Beiträge von 11465 - Oerlikon

    Ja, Du hast ganz richtig gelesen: Dumengisieren. Gemäss Wikipedia stammt der Ausdruck aus dem Modellbau und wurde benannt nach dem bekannten Berner Modellbauer Dumeng Gerber. Was ist aber Dumengisieren? Kurz gesagt: Aus vorgefundenem Modellbahnschrott auf die Schnelle ein eigenwilliges Fahrzeug herzustellen. Dumeng ist ja geradezu Meister darin, in Börsen Ramsch und Trödel zusammenzukaufen - natürlich für ein Butterbrot - um damit interessante Projekte im Schweizer Lokomotiv- und Wagenbau daraus zu entwickeln. Eines seiner bisher wohl bekanntesten Werke ist der legendäre Restaurantsteuerwagen..


    Nun, bei mir steht schon seit langer Zeit ein Kleinbahndoppeltriebwagen herum. Eine Ruine, das ich aufgrund grosser Gier trotz Vermerk 'für Bastler' aus der Bucht gefischt hatte. Dieser Triebwagen war aber unrettbar und wurde verärgert in die Bastelkiste geworfen, wo er für immer zu liegen kam. Zwischendurch wurde der Triebwagen als Ersatzteilspender benutzt daher fehlen alle Puffer, teilweise samt Hülse. Doch heute bereitete ich die Ruine für ein neues Stadium vor:



    Was tut man mit einer unrestaurierbaren Doppeltriebwageneinheit?


    Man dumengisiert sie:D


    Und fertig ist der weitgehend unbekannte Schweizer Schienenbus - oder - wie man auf dem Bild lesen kann - der Vorläufer der S-Bahn.... :vain:

    Tatsächlich! :search: - Die Armbanduhr sieht an von Auge am Objekt gar nicht. ;) Mit Oel-/Fett und Russspuren vom Dieselmotor wollte ich tatsächlich die Patina des Staplers noch ein bisschen ergänzen. Aber da er mir schon vorher gefiel, liess ich es bleiben. Vielleicht raffe ich mich ja noch dazu auf. Doof ist einfach, dass die Kanten so abriebgefährdet sind. Du glaubst gar nicht, wie oft ich die Pneus schon nachbesserte - oder auch die gelben Gehäusekanten. Auf den Fotos sieht man eben alles. :wayne:

    Nachdem dieser Thread andernorts und anderzeitig - nämlich hier - sein vorläufiges Ende gefunden hatte, will ich heute eine Kleinigkeit nachschieben. Das wunderbare Frühlingswetter, das einem zum stundenlangem Verweilen an der frischen Luft einlädt - jedenfalls wenn man eine Polarschnecke ist - zwangen mich an den Basteltisch.
    Und nun ist 'Clark Gable' (wie die Angestellten von P. Rossi ihren neuen Helfer nennen) endlich einsatzbereit. Dabei handelt es sich um einen Metallbausatz von Weinert den ich schon vor einiger Zeit erstanden habe. Es stellt einen Gabelstapler der Firma 'Clarke' dar (daher der Spitzname), den ich heute endlich zusammenbaute und lackierte. Das Gehäuse sowie die Räder bestehen aus Weissmetall, der Hubteil mit der Gabel, sowie Bedienungselemente sind aus Messingguss. Aber nun genug der Worte. Gefragt sind ja immer Bilder. 8)



    Alle Binnen-Transportprobleme sind bei P. Rossi noch nicht gelöst, denn es ist immer noch nicht möglich mit dem Hubstapler vom Fabriktor auf das tieferliegende Lagergelände zu fahren :whistling: Da wird sich der Dödel, der das Diorama 'geplant' hat, noch den Kopf darüber zerbrechen müssen :pleasantry:


    Bei diesen Arbeiten erwies sich die soziale Ader des Betriebsleiters: Schon in den 60er Jahren stellte er körperlich Behinderte ein. Damit der Fahrer, der eigentlich als Noch-Figur für das Steuern eines Kleinbaggers geboren wurde, sich auf den Hubstaplersitz setzen konnte, musste ich ihm beide Füsse amputieren und die Schienbeine anfeilen..... aber so erledigt er seine Arbeit wirlklich tadellos. (wie er mit der beladenen Pallette den Absatz meistern kann, ist aber auch ihm noch nicht ganz klar. Daher wendet er sich von seinem Ziel wieder ab, wie man auf dem letzten Bild deutlich sehen kann....

    Ach, die jungen Bürschchen, die ich jeweils als Sprayer einvernehme haben doch noch kein Auto, dafür pubertierenden Geltungsdrang und grosse Langeweile. Meistens auch zuwenig konsequente Eltern-(Teile), die ihren Sprösslingen nicht rechtzeitig Grenzen und Anstand beigebracht haben. Ich würde mich nicht wundern, wenn sie auch in ihren Zimmern die leeren Red-Bull-Dosen einfach liegenlassen. Mami räumt dann schon auf...

    Albert schrieb ja schon, dass es sich um Filigranbüsche von 'Mini-Natur' handelt. Schliesse mich den staunenen Vorschreibern an: Kiefer am Boden! :thumbup:


    EDIT: Aha, Mattu hat's selber gemerkt. ;)

    Ansonsten ist das so ok mit Einstellen von Beiträgen/Fotos?

    Andy, da Du es gleich selber ansprichst: es wird gerne gesehen, wenn Du für die Fotos die Forumssoftware (Button 'Dateianhänge') benutzt. Es können pro Beitrag 10 Bilder bis 1 MB geladen werden. Der Vorteil ist einerseits, dass die Bilder hier sicher gespeichert werden und - ganz wichtig - beim Betrachten kann man eine komfortable Diashow ansteuern. Man muss also nicht jedes Bild anklicken und wieder versorgen. Wenn 10 Bilder nicht reichen, wie hier, dann einfach einen neuen Beitrag beginnen. Da dies Dein zweiter Beitrag ist, wird Dir aber nochmals verziehen, dass Du die eindrücklichen Bilder nicht korrekt eingebunden hast. :D