Beiträge von Bo'Bo'Bo'

    Das scheint mir jetzt doch etwas weit her geholt... Aber wer weis.

    Flexible Touchscreens sind heute eigentlich nicht mehr soo teuer, als dass man sowas nicht mehr verbauen könnte...

    Display geht natürlich auch... (ich bin noch nicht ganz in diesem Zeitalter angekommen ;)) ich meinte nur, dass eine Möglichkeit geschaffen wurde, mit beiden Bügeln oben zu fahren.

    Wie ich mir eine Eisbrecher-Schaltung für Winterbetrieb bei vereister Fahrleitung vorstellen muss ist mir aber nicht so ganz klar. Vielleicht braucht es die um das eingefrorene Design aufzutauen?

    Hallo Teddy

    Ich nehme an, damit ist eine Funktion gemeint, bei der beide Stromabnehmer oben sind. Durch die heutigen Automatiken muss man da wohl extra einen Taster dafür verbauen, da nicht einfach je ein Taster für jeden Stromabnehmer verbaut wird. Einfaches verkomplizieren und dann wieder ausbügeln :thinking:. Ist aber alles nur eine Vermutung.


    Gerade habe ich gemerkt, dass ich euch die Bilder von kurz nach der Anlieferung vorenthalten habe:


    Der Zug (wenn man das so nennen kann) kam wohl deutlich früher als der erste, denn um 05:30, als ich dort ankam, stand er schon auf dem Verbindungsgleis und Personal war keines mehr da (Vergleich: Der erste kam damals etwa um 05:15 an). Also konnte ich ihn nicht mehr auf der Zuger Seite des Bahnhofs fotografieren (was eigentlich Ziel dieser Aktion war). Jedoch machte ich trotzdem ein paar Aufnahmen.


    So präsentierte sich die Sache.


    Beweis, dass es wirklich ein anderer ist: Betriebsnummer 42.


    Der kleine steht noch auf den Finken :D.

    Nur wenige Meter ist er vom Zahnstangengleis entfernt.


    Leider stand er vom Prellbock und den Masten her nicht so fotogen da.


    Die Stadler Eea 936, die ihn brachte, mit den Kupplungswagen.


    Der BDhe 2/4 13 mit seinem Steuerwagen Bt 23 haben einen anstrengenden Arbeitstag vor sich. Oben auf dem Hochperron der BDhe 4/4 15 mit Bt 25 zu sehen.


    Ich bin dann mit dem ersten Zug auf die (noch) Bratwurstfreie Rigi und habe den Blick auf das Nebelmeer genossen, denn der Bhe 4/6 41 ist nur von MO-FR auf Testfahrten, da immer noch ein Stadler Mitarbeiter dabei sein muss und am Wochenende mit den vielen Passagieren kaum noch Platz für eine Testfahrt ist. Er stand über das Wochenende in der Auftauhalle unter dem Hochperron, damit ihn ja keiner anschauen musste ;).

    Hallo Marc


    Der Holzboden und der Wagen allgemein sieht sehr realistisch aus. Danke fürs zeigen Deiner Arbeiten :thumbsup:. Ich hoffe, irgendwann auch mal so etwas fertig zu bringen, denn es sind doch ein paar Wagen. Erste Versuche für solche Holzböden kamen bei mir schon mal nicht so schlecht heraus, aber es braucht noch viel Übung.

    Als ich gestern Abend um 12 Uhr vom EAS zurück kam, sah ich am Bahnhof in Brunnen zufälligerweise einen Schienenkran mit einem Stück Gleis am Haken...


    Was macht man, wenn es um diese Zeit noch etwas interessantes zu sehen gibt? Genau, ein SMS an Hermann ;):D.


    Eine halbe Stunde später standen wir beide dort und machten ein paar Fotos. Meine möchte ich euch nicht vorenthalten:

    Das Gleis 2 wurde in "handliche Stücke" zerkleinert und dann mit dem Kran verladen.


    Dann wurde die Ladung gesichert.


    Von der Brücke hatte man einen guten Überblick über das Geschehen. Die Komposition rechts auf dem letzten Bild war dann vermutlich fürs Entfernen des Schotters da. Jedoch gingen wir kurz vor 2 Uhr wieder, Hermann ein paar Minuten früher als ich. Wäre ich nicht schon seit dem frühen Morgen wach gewesen und den ganzen Tag in Wassen herumgelatscht, wäre es sicher noch interessant gewesen, ein wenig länger zu bleiben.

    Ein Herbsttag an der Gotthard-Bergstrecke


    Den heutigen Tag habe ich in Wassen verbracht, mit dem Ziel, mindestens ein Bild von einem der Aushubzüge Ambrì - Flüelen zu machen.


    Am Morgen ging es zur obersten Ebene, wo ich den VSOE erwartete. Wie ich mit den dafür gemachten Tools feststellen musste, fehlten 23 Minuten, bis die Sonne diese Stelle erreicht hat. Man sieht gut, wie die Tage immer kürzer werden. Die Durchfahrzeit im Wassen war nämlich 09:55. Falls er am Montag noch einmal fährt, werde ich es vielleicht im Tessin probieren (da ist er später und dementsprechend schafft es die Sonne vielleicht).


    Als dann die Sonne endlich da war, zeigte sich der schon leicht verfärbte Wald im schönsten Licht.


    Der erwartete leere Aushubzug aus Flüelen mit der Re 6/6 11676 "Zurzach" und der "KNIE" Re 4/4 II 11294. In letzter Zeit musste ich erfreulicherweise feststellen, dass die Loks von SBB Cargo National wieder schön geputzt werden und sich dementsprechend sauber präsentieren.


    Als dieser Zug durch war, hetzte ich zum Bahnhof von Wassen, wo ich den Gotthard Panorama Express bei der Tunnelausfahrt fotografieren wollte. Tja, den Auslöser nicht richtig gedrückt und durch war er :(. Dann bin ich auf die andere Seite vom Bahnhofsgebäude gegangen, denn den Aushubzug hat ein paar Wagen, die auf dem Foto nicht einfach in einem schwarzen Loch verschwinden sollten.

    Einer der jüngeren Traversos, Nr. 120/220 :).


    Saubere Loks machen Freude :love:.


    Nachdem ich vom wohl besten Bahnfotografen der Schweiz immer wieder Bilder von der unteren Wattingerbrücke aus der Reuss aufgenommen gesehen habe, wollte ich es auch mal probieren. Viel Wasser hatte es nicht, so dass ich problemlos mit meinen Turnschuhen zu einem etwas höheren Brocken gelangen konnte, von wo aus dann dieses Foto entstand.


    Der Klassiker zum Abschluss: GoPEx in der Wattingerkurve. Die BoBo 11181 trug früher schon Werbungen wie Zugkraft-Aargau und war eine Zeit lang als "Bourret-Lok" unterwegs. Heute zeigt sie sich in einem etwas ausgebleichten rot. Allgemein muss ich sagen, dass die Cargo-Loks in letzter Zeit äusserlich viel gepflegter als jene vom Personenverkehr aussehen (siehe das Foto vom VSOE, beide ziemlich ausgebleicht, auch noch nachdem ich es mit dem Lightroom ein wenig ausbügeln probierte).

    Teil 2 - Gotthard Bahntage


    Diese grosse Veranstaltung wurde schon früh angekündigt und lockte Fotografen aus ganz Europa an. Ich gehörte natürlich auch dazu, auch wenn ich nicht so einen langen Anfahrtsweg hatte. Da für am Samstag schöneres Wetter angekündigt wurde, gingen mein Vater und ich an diesem Tag mit der Kamera auf die Jagd. Historische Züge verkehrten im Stundentakt zwischen Erstfeld und Göschenen.


    Der erste Zug wurde mit der Ae 6/6 11411 "Zug" geführt.


    Dann kam der RAe TEE II 1053, welcher aus Olten angereist war.

    Leider gab es wieder einmal Personen, die meinten, ganz vorne im Gleis vor allen Fotografen gäbe es die besten Bilder :dash:.


    Bei der Fahrt mit dem Krokodil Ce 6/8 II 14253 verlief nicht alles nach Plan. Bei der Talfahrt berichteten Kollegen, dass der Zug mit einer Flachstelle und sichtbarem Rauch in Wassen angehalten hat. Entgegen erster Berichte wurde dieser Wagen nicht ausgereiht, sondern nur den Festbremser behoben und mit neun Minuten Verspätung weitergefahren. Dieser Salonwagen klopfte dann noch gut hörbar den Rest des Tages.


    Die zweite Bergfahrt des TEE Zuges in Silenen.


    Auch die Ae 8/14 erhielt nach längerer Zeit wieder einmal Auslauf und durfte mit fünf Wagen nach Göschenen fahren.


    Der TEE machte den Abschluss.


    Beim Gotthard-Panorama-Express gab es auch noch einen Zwischenfall. Auf dem Weg ins Tessin blieb er mit einem Lokdefekt in Flüelen liegen. Eiligst wurde die an der Fahrzeugausstellung in Erstfeld stehende Re 4/4 II 11161 nach Flüelen beordert, um den Zug mit 80min Verspätung an sein Ziel zu bringen. Dass in Erstfeld eine Re 4/4 II stand, kam davon, dass diese am Morgen als Vorspannlok für den TEE von Goldau nach Erstfeld eingesetzt wurde. Am nächsten Tag kam der Zug dann mit drei Re 4/4 II aus dem Süden zurück, die dekekte 11200 war immer noch dabei, die 11172 übernahm ab Erstfeld die Traktion, da die 11161 für den TEE am Abend wieder zur Verfügung stehen musste. Wie ich auf Bildern in den sozialen Medien aber sah, gab es in Flüelen mit der 11172 auch noch ein Problem... :pinch: Ob und wie es von dort aus weiter ging, konnte ich nicht in Erfahrung bringen.


    Trotz des strömenden Regens ging ich kurz nach vier Uhr heute Nachmittag dann noch an den Bahnhof, um den RAe auf der Rückfahrt zu fotografieren.

    Hallo Zusammen


    Für längere Zeit hat man von mir nicht mehr viel gehört, denn ich war ein wenig beschäftigt. Mitgelesen habe ich aber immer gerne ;). Der Grund - oder besser gesagt die Gründe - dafür waren und sind immer noch die vielen Extrafahrten diesen Herbst. Darum wieder einmal ein paar Bilder.


    VDZ Fahrten am Wochenende 11./12.09.2021:

    Der Verein Dampfgruppe Zürich, der einen grossen Teil der Dampfloks von SBB Historic betreut, war mit der Eb 3/5 5819 und der B 3/4 1367 unterwegs. Nachdem die B 3/4 am Donnerstag in der Ostschweiz für die Fahrten am Wochenende passende Wagen eingesammelt hat, ging diese am Samstag mit vier Wagen auf eine Rundfahrt.


    Zuerst wollte ich am Samstag die Überführung mit beiden Dampfloks von Brugg nach Zürich in Turgi festhalten - ging dank einem auf ein geschlossenes Signal zufahrenden, ca. 40 Wagen langem, Güterzug ziemlich schief :cursing:.

    Es wäre ein richtig gutes Foto mit dem gut sichtbaren Dampf in der Morgenkälte geworden :dash:. Ausserdem wäre das in Fahrtrichtung linke Gleis gerade so an der Sonne gewesen.


    Bevor ich wieder nach Hause ging, gelang wenigstens noch ein Foto eines Kesselwagenzuges mit einer schon ziemlich ausgebleichten Re 482.


    Dann probiere ich es am Nachmittag in Oberrüti noch einmal. Vom Licht her ging es etwa so:

    Sonne - Sonne weg - 2min - Zug kommt - 10s - Sonne wieder da

    Deshalb gab es "nur" ein Schattenbild. Dass dieses nicht das letzte für dieses Wochenende sein wird, wusste ich da noch nicht.

    Danke Remo für die Beratung zu dieser Fotostelle :thumbsup:.


    Am Sonntag startete dann die B 3/4 mit einem Zug bestehend aus acht Wagen nach Niederglatt. Von dort aus wurde der Zug auf das Reststück der Bülach-Baden-Bahn zurückgestossen. Bei einem Bahnübergang hatte der VDZ einen Fotohalt für die Passagiere eingeplant und dazu mindestens einen Traktor aufgeboten. Vermutlich hat sich das in diesem Verein herumgesprochen, denn es standen plötzlich ein paar Traktoren zu viel dort (etwa doppelt so viele wie Hermann hat) und keiner wusste, wo er seinen hinstellen sollte. Im ganzen Chaos probierte jeder ein Foto zu machen, auf dem weniger als fünf Traktoren zu sehen sind :wacko:.


    Beim Zwischenhalt in Koblenz, wo die Passagiere etwas zum Essen bekamen, wurde dem Zug die Eb 3/5 vorgespannt. Ich wollte dem Zug vor Otelfingen auflauern. Auch dort verschwand die Sonne kurz bevor der Zug kam.


    Ich hetzte anschliessend weiter auf die andere Seite des Bahnhofs, wo der Zug das andere Reststück befuhr. Zuerst mit beiden Dampfloks, dann nur mit der Eb 3/5. Dort wo ich und andere Fotografen standen, war auch ein Mitarbeiter einer Gleisbaufirma, der uns erzählte, dass die Strecke noch in der Nacht vom SBB Netz abgehängt werde, die Weiche sei schon geschnitten.


    Dann kam der letzte Zug die "Schipkapass" Südseite runter, endlich im Sonnenlicht. Als allerletztes Fahrzeug fuhr die Eb 3/5 noch einmal ein Stück rauf zu einem Hydranten, um Wasser zu fassen.


    Marc, den ich in Otelfingen traf, nahm mich mit dem Auto mit. Vielen Dank, Marc :thumbsup:. So konnte ich dann vor Niederweningen das Bild mit beiden Dampfloks an der Sonne machen. Weiter gingen wir nach Dielsdorf, wo die Eb 3/5 zugführend war, die B 3/4 wurde am Zugschluss mitgeschleppt.


    Teil 2 vom Wochenende 18./19.09.2021 folgt...

    @ Fabian

    wenn es vom Urmiberg komisch tönt, dann ist kein Dampfer in die Stockflue gefahren, sondern nur ich am üben. Selbst wenn man Talent hätte, dauert es mehrere Jahre, also kann man ausrechnen...

    Falls Du derjenige warst, den man in den letzten Tagen hörte: Ich konnte es gut als Alphorn identifizieren ;). Viel Erfolg beim Üben! :thumbsup:

    Teil 2 - RhB


    Zwischenhalt bei der Solisbrücke am Morgen...


    Danach ging es nach Bergün. Zug 5140 mit Lok 703 leider mit Frontschatten.


    In Filisur wurde Lok 705 mit Zug 5135 durch den IR überholt, dann ging die Fahrt in Richtung Engadin weiter. Den betrieblich nicht trennbaren Alvra-Gliederzügen können zwischen der Lok und dem ersten Wagen ältere Wagen wie die Gourmino Speisewagen eingereiht werden.


    Nachdem wir in Davos einen vorzeitig verkehrenden Güterzug verpasst haben, sind wir dann früh genug nach Küblis... zwei Stunden zu früh :D.


    Lok 702 mit Zug 5054 von Davos nach Landquart. Schwer war er nicht geraden...


    Da er in Küblis durch den RE überholt wurde, hatten wir genug Zeit, um uns in Jenaz zu positionieren. Der RE hatte zu meiner Überraschung, obwohl ich es eigentlich gewusst haben sollte, auch eine 700er dran. Die Lok 705 kam nach der Güterzugsleistung mit diesem RE via Vereina aus dem Engadin zurück.


    Nochmals mit dem Auto hinterher, warum nicht? Probieren kann man es ja ;). In Grüsch ging es auf, in Landquart waren wir dann aber zu langsam und sahen ihn nur noch in den Bahnhof einfahren.

    Hallo Zusammen


    In der letzten Woche war ich sehr viel unterwegs und kam deshalb kaum dazu, die gemachten Bilder genauer anzuschauen, zu bearbeiten und auch nirgendwo hochzuladen.


    Eine kurze Übersicht, was ich gemacht habe:


    29.07.2021 - Pilatusbahn

    Eigentlich war schönes Wetter angekündigt gewesen. Auch sonst sah es so aus. Nur am Pilatus hingen alle Wolken und der Hochnebel... Also hat es Nebelbilder gegeben. Als ich dann wieder unten war, sah man natürlich keinerlei Wolken ausser am Pilatus :cursing:. Mit diesen bin ich noch nicht durch und werde sie irgendwann nächste Woche zeigen.


    30.07.2021 - FLP

    Die Bahn von Lugano nach Ponte Tresa erhält neue Fahrzeuge. Deshalb wollte ich noch ein paar Fotos der alten machen, bevor diese verschwinden (sie werden diesen Kontinent verlassen :(). Auch hier: schönes Wetter angekündigt und dann ein paar wenige Wolken, die es schafften, die Sonne zu verdecken. Am Nachmittag gab es dann doch noch ein paar Bilder an der Sonne. Am Abend machte ich noch einen Abstecher nach Capolago.


    05.08.2021 - FLP

    Das schlechte Wetter und die Meldung, dass ab Samstag 07.08. mit den neuen Fahrzeugen gefahren werde, animierte mich dazu, nochmals ins Tessin zu gehen. Dieses Mal spielte das Wetter mit... zumindest am Morgen ;).


    06.08.2021 - RhB

    Auch an diesem Tag war schönes Wetter angekündigt - bis am frühen Nachmittag. Doch die angekündigten Wolken kamen einfach nicht :thumbsup:. Der Fokus lag hier auf den Ge 6/6 II, den 700er. Diese werden wohl bald verschwinden. Jedoch waren auch da nur drei von den sechs, die noch existieren, unterwegs. Da mein Vater mit dem Auto dabei war, waren wir flexibel und konnten ein paar Fotos mehr machen.


    Teil 1 - FLP (beide Tage)

    Der Lago di Lugano liegt aktuell etwa 1,2m höher als normal. Auch sonst sah man im Tessin überall Wasser, das nicht mehr so gut ablaufen kann. Wenigstens musste diesen Sommer niemand über die Hitze jammern und Waldbrandgefahr bestand auch keine. Ausgerechnet dann, wenn viele 1. August Feuerwerke wegen etwas anderem (:thumbdown:) nicht stattfinden durften.


    Die Tessiner sind offenbar schon kurz nach dem Aufstehen wieder müde :D. Ob sich die gute Frau wohl am Schienenverkehr im 15min - Takt gestört hat?


    In Agno standen schon die neuen Be 6/8 von Stadler herum. Laut Berichten von gestern Samstag im BFS läuft der Betrieb mit diesen aber noch nicht so wie er sollte. In den nächsten Wochen werden wohl noch ein paar "alte" Be 4/12 im Einsatz stehen, da meines Wissens erst drei neue abgeliefert wurden (total neun wurden bestellt). Jetzt am Wochenende mit dem 30min - Takt sind drei noch genug.


    In Ponte Tresa war es zwar bewölkt, aber die Sonne konnte durchdrücken. Auf der viel befahrenen Strasse (Grenzüberschreitender Verkehr) muss man Glück haben, um kein Auto vor dem Zug auf dem Foto zu haben. Beim zweiten Versuch am zweiten Tag im Tessin klappte es einmal.


    In Caslano überquert die FLP die Strasse.


    In Magliaso verläuft die Strecke mitten durch die Quartiere, wie noch an vielen Stellen entlang des Luganersees.


    Auch in Capolago war es nichts mit blauem Himmel, aber es gabe wenigstens ein wenig Sonnenlicht. Die Komposition des Gotthard Panorama-Express übernachtet jeweils in Chiasso, da in Lugano kaum Abstellplatz vorhanden ist.


    Teil 2 (RhB 700er) folgt...

    @Alle im IR2315:

    Der Zug besteht aus einem 8-tlg. Traverso. In welchem Wagen findet man euch? Irgendwo in der 2. Kl. nehme ich jetzt mal an oder ist da was anderes geplant?


    Wegen dem nicht gerade unglaublich schönen Wetter werde ich auf den Foto-Stopp in Amsteg verzichten und auch um 10:06 in Brunnen einsteigen. Für den Heimweg bin ich mit dem GA flexibel, ob ihr oben oder unten durch wollt.

    Hallo Keven


    Dass Du so lange Züge im Massstab 1:220 fahren kannst, ist beeindrucken. Die Gleise scheinen mir auch sehr sauber verlegt zu sein :thumbup:.

    Bin gespannt, wie es weiter geht.

    Das ist kein "Foto Zug" oder so etwas sondern der allwöchentliche Güterzug nach Gurtnellen. Er sollte etwa um 09:34 in Amsteg durchfahren, ich hätte 09:41 einen Bus in der Nähe. Wenn er später kommt, erwische ich ihn halt nicht :). Er fährt ja (fast) jede Woche. Nicht-Personenzüge (Cargo, Infra, Testfahrten usw.) sind auf der Bergstrecke aber auch noch gerne dem Plan voraus, deshalb werde ich es versuchen. Einzig der Busfahrplan ist ein wenig doof, denn in Göschenen muss ich 42min auf den Zug warten. Aber ich habe Ferien und genug Zeit für so etwas ;).

    Hallo Zusammen


    Am Mittwoch konnte ich einen Tag frei nehmen und die Fahrten mit der BLS Re 465 014 und zwei EW IV der SBB auf der Gotthard-Südrampe festhalten.


    Bergfahrt am Morgen in Silenen, an den Bergschatten habe ich bei der Wahl der Fotostelle leider nicht gedacht :pinch:.


    IR und GoPEx auf der Intschireussbrücke


    Jeden Mittwoch fährt ein Güterzug Rotkreuz-Gurtnellen-Rotkreuz. Er bedient die Schmelzmetall AG, welche keine für Lastwagen geeigneten Strassenzufahrt hat.


    Aem 940 008 unterhalb von Ambri


    Der Test-/Mess-/Versuchszug (was auch immer der Zweck war) an der gleichen Stelle.


    Durchfahrt in Ambri


    Zwischen Faido und Lavorgo


    Bei den Kirchen in Giornico versteckte sich die Sonne leider hinter einer Wolke. Eine halbe Minute später wäre der Zug im schönsten Sonnenlicht gewesen.

    Natürlich habe ich immer einen Fünflieber dabei. Beim Geld setze ich voll und ganz auf Analog (ausser der EC Karte zum Geld abheben).


    Es wurde...

    Zahl

    Ob das für uns nun gut der schlecht ist, kann ich nicht beurteilen. Für die Autodiebe ist es schlecht, für die SOB und deine Nerven gut ;).


    Jetzt müssen die anderen nur noch auch einverstanden sein :).

    Lieber Hermann


    Wie Michel schon geschrieben hat, hängen an jedem Bahnhof Abfahrtsplakate. Dass es in Brunnen wegen dem Perronumbau gerade weg ist, würde ich Dir gerade noch so abkaufen ;). Geachtet habe ich mich nie, da ich den Fahrplan im Kopf habe. Wenn der Online-Fahrplan zum von zu hause aus nachschauen keine Option ist, kann ich Dir morgen ein Kursbuch kaufen gehen. Zeit habe ich genug.


    Mich würde es jetzt noch interessieren, ob wir am Mittwoch um 10:06 auf den IR gehen oder um 10:00 bei Dir mit einem Auto abfahren.


    Auch an einem Plan für das Mittagessen wäre ich noch interessiet. Möglich wären Sandwiches im Bistro Abteil des IRs, eine Stunde Aufenthalt in Bellinzona (kenne eine gute Pizzeria ^^, ca. 10min vom Bahnhof entfernt) oder nach der Ankunft in Mendrisio (Restaurant oder Sandwiches).