Beiträge von Retro-Train

    Glaub Hermann liegt da richtig, so sahen die Bodenbleche für die Signale aus, wenn man sie am K-Gleis befestigen wollte.

    Salü zäme,

    goldrichtig: Das K-Gleis Befestigungsblech gehört zum Doppelflügligem Hauptsignal Art. Nr. 7041. Diese Wagen habe ich alle schon.

    Nach meinem dafürhalten stimmt alles an der Re 6/6 Wädenswil von Dani und schön ist sie noch dazu :thumbsup: ! Die Frage ist nur wie er es gemacht hat :) ...

    Dieser Meinung bin ich auch. Lange Zeit war die LIMA Re 6/6 das Mass der Dinge in Sachen Form und Proportionen. Zwar etwas hoch aber stimmig. Das änderte sich dann als andere Hersteller wie Märklin HAG u.v.m. diese Re 6/6 Lok auch detailiert herstellten.


    Auch ich hatte zuvor Dani's Bericht mit Bewunderung gelesen. Es kommt immer darauf an, wieviel man an einer Lok verändern/verfeinern/veredeln will oder kann und was man dafür zu investieren (Zeit und Geld) bereit ist ;).

    Ich staune immer wieder auch über Deine Arbeitstechniken und bin gespannt wie es weiter geht.

    Ist nur ein Platzhalter, denn darunter befindet sich eine (hässliche) Schraube, welche auf dem Foto stören würde ;)

    Aber da weiss ich noch nicht genau was hin soll. Vielleicht ein Kieshaufen, oder ein Trafohäschen (deins gefällt mir nämlich sehr gut), oder ein paar Sersa Container.... Ich bin offen für Ideen :thumbup:

    ...Ein Imbis-Stand oder -Wagen? Hat es heute an vielen Bahnhöfen.

    Das ist kein Polizist, das ist Hans Speck, die fette Nervensäge, Mit der Karre ist er selbst Angereist, sein Problem ist bloss dies: wo ist dass hier?

    Danke für die Erklärung. Das wirft aber gleich eine neue Frage auf: Auf dem zweiten Bild, wo der Wagen noch unterwegs ist...Wo ist Hans Speck...? Nicht hinterm Steuer jadenfalls ;)^^.

    Also ich finde, dass es so sehr gut aussieht :thumbsup:. Meine direkt eingeklebten Räder (auch mit Einfräsung) hatten jedenfalls nicht denselben Effekt gebracht. Wenn Du dem Fahrzeug noch eine/n Fahrer/in spendierst, dann hat der Polizist auf dem Bild nicht mehr so viel zu studieren ;):D.

    Nicht nur zu Hause bin und war ich am werken. Ich war für einige Zeit auch die verlängerte Werkbank der "Wunder-World" (modellbahnshow) in St. Margrethen. Diese ist seit 2014 leider Geschichte. Auch wenn der (mitlerweile verstorbene) Inhaber Markus Kästli seine Prinzipien zuweilen etwas stur verfolgte, fanden wir doch für einige Projekte den Draht zu einander. Diese Zusammenarbeit gipfelte dann in der Ausstattung des Flughafens "Wunder-World International Airport". Mein Einwand die Startpiste und Gebäude anders/wirklichkeitsnaher zu platzieren scheiterte an eben seinen Prinzipien...und an der Zeit: Der Flyer zur Einweihung des neuen Anlagenteils war gedruckt, Inserate aufgegeben und die Presse eingeladen...Was ich allerdings erst erfuhr, als ich nach meinem Aufbegehren wegen der Leere beim Tarmac und um die Flieger den Auftrag gefasst hatte, 50 flughafenspezifische Fahrzeuge (Ground Support Equipment und Andere) zu Bauen (2/3) oder bestehende Fahrzeuge umzugestalten (1/3). Das war einen Monat vor Eröffnung (!). Aber ich schaffte es.


    Vorher... ...Und Nachher


    Mehr noch: Ich baute auch ein (angeschnittenes) Catering Gebäude, wo dem Besucher mal ganz vereinfacht das funktionieren eines Cateringbetriebes näher gebracht wurde. Wenn dort jemand in schallendes Gelächter ausbrach, wusste man, dass jemand die Küchen-Szene entdeckt hatte, wo der Koch (die Dicke Figur hatte ich aus Draht und Leim selber modelliert) mit ausgezogener Bratenschaufel einem Angestellten hinterher jagte, der ihm einen Braten vom Grill geklaut hatte...


    Sehr schön geworden, sieht richtig einladend aus und ergibt ein sehr harmonisches Bild. Aber wo hast Du den Pool platziert, wo die Frau mit dem grünen Bikini samt gelbem Badetuch gerade herkommt? ;):)

    Das mit dem verfeinern dieser Re 6/6 Lima Lok hat sich nach und nach ergeben. Erst bekam sie andere Stromabnehmer weil die "LIMA-Hörner" erst gar nicht mehr vorhanden waren. Dann wurde wie schon erwähnt auf Wechselstrom umgebaut. Als ich zufällig noch auf jene Speichenattrappen stiess, wurde ich neugierig.

    Für mich ist Lima 1956 bis ca. 1990 mittlerweile längstens ein Kult geworden, die dürfen doch hochbeinig und Scheibenräder und Hörner statt Stromabnehmer haben und Wäscheleinen statt Dach-Stromleitungen weil das typische klassische alte Lima Attribute sind. Aber ich habe auch Verständnis, wenn jemand sein Lima Modell "verfeinern" will. Nur HAG Achsen kosten keine Welt mehr, wenn einem die Lima Scheibenräder stören, würde ich gleich "richtige" Speichenräder wählen.

    Eine solche "Spielbahn" wie sie LIMA damals war, die den Kindern einen günstigen Einstieg ins Modellbahnhobby ebnete, fehlt heute leider weitgehend. Nichts gegen Digitaltechnik, aber sie verteuert den Einstieg. Ich sehe das immer wieder bei Ausstellungen: Ein Transformer, ein Zug, einige Gleise und die Kinder sind für's erste mal glücklich. Der erste Modellbahnhersteller, der ein Starterset analog (aber mit vorbereiteter Schnittstelle für eine spätere bestückung mit einer Digitalplatine) günstig anbietet, wird sich eine goldene Nase verdienen. Man erinnere sich vor einigen Jahren: Sowohl ALDI (no Name Gleichstrom) als auch Denner (Märklin Wechselstrom) hatten mal um die Weihnachtszeit Startersets für 77 beziehungsweise 99 Franken angeboten. Die waren ausverkauft noch bevor der Werbeprospekt alle Haushalte erreicht hatte.


    Zurück zur LIMA Re 6/6. Mit den Fr. 2.40 Materialkosten (für 12 Stück) war es der Versuch mit den Speichenattrappen mehr als wert. Der 3D-Druck ist nicht ganz so feingliedrig wie ein Speichenrad von HAG. Deshalb passten diese Einsätze meines Erachtens auch so gut zu LIMA. Es steht ja immer auch die Frage nach dem "Wo fängt es an und wo höhrt es auf" im Raum. Sprich Original belassen oder mit Zubehör verschönern (wo ist die Grenze zum verschandeln)? Diese Frage muss sich auch ein Besitzer eines Oldtimers stellen...;):).

    Auch eingetroffen ist das Material von "Secialgame". Die "Speichenattrappen" werden mit einem Tropfen Sekundenkleber "montiert".



    Das Produkt hält absolut was die Werbung verspricht und sieht genau so gut aus wie auf dem Werbebild. So kann jeder seine Lima Lokomotive (Re 4/4, Ae 6/6 & Re 6/6) für wenig Geld verfeinern/aufwerten.


    Vorher Nachher


    Mit Scheibenwischern und anderen Pantos ausgerüstet, sowie angepassten Puffern, sieht das gleich nochmals besser aus. Diese Lok habe ich selber auf Wechselstrom umgebaut: Auf jeder Achse eine Stromabnahme (Minuspol), eine Phasenwenderspule (wie bei Rivarossi oder Fleischmann) und ein Wiederstand, damit die Lok nicht abzischt wie eine Rakete. Läuft störungsfrei und selbst bei langsamfahrt ohne Ruckeln sehr fein, trotz altem Rundmotor (auch wenn in anderen Foren behauptet wird, dass genau dies unmöglich sei :rolleyes:). Klar wird diese Lima Lok ebenso wenig mit einem "Lemaco" Modell konkurieren können wie ein Fiat mit einem Ferrari...Auch wenn bei beiden Vergleichen der erste Buchstabe der angesprochenen Marken überrein stimmt ;):D.


    Salü zäme,

    einen hab ich noch:

    Märklin hatte ja Stanzmaschinen gehabt für diese Blechwagen...Aber wieviel Aufwand gibt das, einen solchen Wagen von Hand selber herzustellen...? Aus zwei Tomatenmark-Büchsen wurde ein (etwas kürzerer) Blechdampfzug-Wagen im 4000er Stil. Dach und zwei Mal Seite mit Front ausschneiden wie ein Kartonbastelbogen (mit Fälzen statt Leimlaschen). Mit kleinen Meisseln die Fenster ausstanzen, dann alles miteinander verlöten und bemalen. Nur bei der Bemalung der Fensterrahmen musste ich Abstriche hinnehmen, da meine Augen leider böse einen auf Therror machten bei solchen Feinarbeiten .


    Hoi zäme,

    diese Freude muss ich mit Euch teilen, denn heute kam eine kleine Postsendung mit dem Absender von "SECURITAS". Im beiliegenden Brief ein dickes Lob zu meinem gelungenen "Jail-Train" Modell, sowie in einem Schächtelchen ein Securitas-Mercesdes-Häftlings-Transporter im Massstab 1:87 in Metallausführung. Ich wusste gar nicht dass es sowas gibt :thumbup:. Das wird nun dafür sorgen, dass es für den "Jail-Train" als Erweiterung auf meiner Anlage ein neues Abstellgleis geben wird mit einem entsprechenden "Umschlagplatz". Ich habe das mal auf der bestehenden Anlage so arrangiert, wie die Szene dann aussehen könnte ;). Selbstverständlich wird es eine Einzäunung samt Sichtschutz und eine angepasste Bahnsteigkante geben.


    Hallo Uwe,

    danke für Deine lobenden Worte. Bei meinen Modellen stecken (wie bei allen Modellbauern) etliche Arbeitsstunden und viel Herzblut drinn.

    Auch wenn ich im Moment nicht der gewifste Schreiberling des Forums bin, sondern mehr Mitleser sollte ich meine Projekte bald mal einstellen.

    Da freue ich mich darauf ;).

    Danke Patrick,

    auch ich bin stolz darauf, was ich trotz Augen-Handycap immer wieder auf's Gleis bringe. Das war genau die Art und Weise, die ich an diesem Forum so schätze: Konstruktive Kritik und Hilfe die einem dann weiter bringt. Ohne Deine tollen Bilder wären die Unterbauten wohl nicht so exakt geworden 👍👍👍.


    Lustige Kritik kam auch noch per E-Mail (doch, doch das kann/darf man künftig schon hier im Thread schreiben). Ich zitiere mal einige Punkte:


    - Ein Zufallstreffer sei mein "Jail Train" Modell.

    Ja, der ist schön geworden, aber nicht zufällig, denn ich habe mich einfach weiter entwickelt: Einen DZt mit Postabteil habe ich zuvor auch schon selber ebenfalls auf LIMA-EW l-Basis gebaut und andernorts vorgestellt, weshalb ich das hier nicht nochmals aufwärme :);). Die Kunst bestand auch noch darin, den Wagen abzusenken und einzukürzen, damit er perfekt zu den HAG-SBB-Wagen des restlichen Zuges passt



    - Ob ich denn auch noch den beliebtesten Personenwagen auf Schweizer Schienen bauen würde, wenn ich den unbeliebtesten nun gebaut hätte?

    Tja, welches ist denn der beliebteste Wagen auf Schweizer Schienen...? Also der SBB Salonwagen (60er Jahre) steht bereits auf dem Gleis (ebenfalls auf LIMA-EW l-Basis), falls dieser gemeint ist :D. Auch schon 'ne Weile her seit dem Bau. Dieses Modell fuhr übrigens vorbildgerecht (wie man dem Bild im Hintergrund entnehmen kann) an den "Rail Days" 2020 ;).



    - Was denn die SECURITAS dazu sage, wenn ich so über Ihren Arbeitsplatz schreibe und mit dem Modell lächerlich mache?

    Schlechtes habe ich eigentlich nicht über SECURITAS und deren Arbeit geschrieben. Aber ich glaube der Wagen ist bei dessen Passagieren (hinter Gittern) tatsächlich nicht gerade eine Beliebtheit, wie man diesem SRF-Video entnehmen kann ^^. Aber gute Idee :thumbup:, ich schicke SECURITAS Bilder meines Modells und bin gespannt auf deren Kritik :vain:.