Lima TGV mit CD-Rom Motor / Susu Motor

  • Höi Zäme


    Schon vor langer Zeit habe ich bei Marko Hakanpää Susu / CD-Rom Laufwerks Motoren für den Ersatz von Lima Rundmotoren bestellt.

    Nun war es soweit, dem Lima TGV 113 wurde der Susu Motor eingebaut. Beide Triebköpfe (motorisiert und dummy) wurden mit Beleuchtung ausgestattet,

    und die Stromabnehmer getauscht. Da die Hornby/Jouef Teile nur schwer oder gar nicht zu besorgen waren, griff ich auf Sommerfeldt Stromabnehmer zurück.

    Mit diesem Motor läuft der TGV annähernd so gut wie mit dem SB-Flachläufermotor, nur zu einem Bruchteil des Preises. Der Umbau ist denkbar einfach und lohnt sich auf jedenfall.

    Im Video sieht man einen kurzen Überblick der Umbauarbeiten und der Fahreigenschaften. Wichtig ist die maximale Fahrspannung im Decoder zu begrenzen. Ansonsten könnte der Motor Schaden nehmen.


  • Danke Kevin für Dein Umbauvorschlag für den zeitlosen Lima TGV.

    Man muss sich einfach zu helfen wissen:thumbsup:.


    Doch nach der Ankündigung von REE, warten wahrscheinlich die meisten TGV Fans lieber (auch) auf diese moderne Modell 1:87 Ausführung.

    Ich persönliche finde den im alten TGV verwendeten Lima Standard Rundmotor gar nicht mal schlecht, jedenfalls die V/max stimmt:D. Aber für so einen schönen Zug mit so vielen Fenstern keine Innenbeleuchtung ist nach 40 Jahren nicht mehr so der Sammler Standard.


    Schlecht reden will ich diesen Lima TGV trotzdem keines Falles. Das Lima Modell ist bis zu 40 Jährig! ab 1981. Ausgezeichnetes Preis/Leistung Verhältnis. Der Triebteil kostete um CHF 34.50 herum, dito ohne Motor 24.50. Zwischenwagen 11.50 bis 18.50. Je nach Anbieter und Jahr, varierten die Preise beträchtlich! Manchmal gab es auch Preisreduktion-TGV Aktionen. Dazu auch zeitweise Lima TGV Billig-Set zu CHF 69.50 bis 84.- Der Set-Karton war wunderschön bedruckt, nicht aber sein Inhalt! Die Grundbasis war die selbe, jedoch billig lackiert, viel einfach bedruckt und auch bei Ausführung-Details gespart.


    Gruss

    Hermann

  • Hoi Kevin

    Schöner Zug mit gutem Nachrüst Antrieb. Sauber dokumentiert. Kleine Frage, wie begrenzt du die Spannung?

    GRuess Andy


    Bauweise: Modulbahn mit eigener Norm
    Thema: Mitteland / Jura / Bahnhof Bipp
    Gleismaterial: Peco Code 75, Rocoline
    Steuerung: ESU Ecos (SW 4.0.2)
    Decoder: Weichen: ESU Switchpiloten, Signale / Licht: Qdecoder
    Melder: ESU Detektoren
    Software: Modellstellwerk 10.1 Beta, Darstellung: SBB Iltis

  • Hoi zäme


    Longimanus

    Ja der Lima TGV gefällt mir einfach. Die Laufeigenschaften des Umgebauten Rundmotores faszinieren mich. Die Vmax kennt fast keine Grenzen und sind auf meiner Anlage schlicht nicht Fahrbar. Mit einem TGV, auch im Modell, muss man einfach rasen können und genau das wird wahrscheinlich bei dem REE TGV nicht derfall sein. Ich kenne zwar das Antriebskonzept nicht, aber auch der Märklin TGV mit seinen zwei angetriebenen Triebköpfen und 8 Antriebsachsen kann dem umgebauten Lima in keinster Weise das Wasser reichen. Ich habe diverse andere TGVs, unteranderem von Mehano, Jouef usw, die an den umgebauten Lima ebenfalls nicht heran kommen. Trotzdem werde ich in den REE TGV bestellen, sobald eine schweizer Variante aufgelegt wird.


    Andy GR

    Vielen Dank, die Spannung begrenze ich in dem ich die Vmax reduziere. Dies mache ich ganz fachmännisch, nach Gefühl.

    Bei diesem TGV habe ich die Vmax der Anlage angepasst, so das es auch am Anschlag keinen Unfall gibt.