Verkaufe Lemaco SBB/CFF Am 4/6 1101 (Gasturbine)

  • Das "Modellbahn-Pricing", wenn ich dieses so in Neudeutsch benennen darf, ist ein Buch mit sieben Siegeln. Ich finde, dass es von unzähligen Faktoren abhängt, welcher Preis für ein Modell verlangt werden kann. Je nach dem, was neu angekündigt wird, in welcher Jahreszeit angeboten wird, wie in Foren und Fachkreisen geurteilt wird und was "gerade so aktuell ist" kann der nachgefragte Preis stark variieren (nachgefragter Preis = effektiver Preis, welcher der Kunde bereit ist, zu bezahlen).


    Die teuren Ricardo-Angebote täuschen jeweils, da der Verkäufer 9 Prozent für sich darauf setzen muss, um den gleichen Verkaufspreis zu erzielen, wie wenn er direkt an einer Börse oder in einem Forum verkauft (macht also fast ein Zehntel des Preises aus, bei Messing-Modellen kann dies schnell mal ein ordentlicher "Batzen" sein). Bei so teuren Modellen sind Online-Verkaufsplattformen wie Ricardo und Ebay vor allem praktisch, um das angebotene Modell der grossen, weiten Eisenbahner-Welt zu präsentieren.


    Ich habe meine Angebote oftmals ab einem Franken eingestellt und bislang gute Erfahrungen gemacht - so gestaltet sich der Marktpreis von selber. Beim Verkauf von gleichen oder ähnlichen Modellen habe ich später dann den Startpreis fürs Bieten auf den Verkaufspreis des letzten, identischen Modell angesetzt. Der Preisvergleich mit aktuellen, fabrikneuen Artikeln ist auch immer wichtig. Die teilweisen "Dumping-Preise" von Roco-Taiwan-Produkten führen dazu, dass für einen offenen Güterwagen Typ E auf dem Occasion-Markt praktisch nichts mehr verlangt werden kann. Bei Piko ist es unterdessen weniger problematisch, da sich die Preise der Expert-Serie kontinuierlich steigern (aufgrund von Neukonstruktionen, feineren Ausführungen etc.). Unterdessen werden die SBB Einheitswagen I nicht mehr viel günstiger als die LS Models-Personenwagen angeboten...

    Freundliche Grüsse aus dem Berner Seeland von Dominik


    Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS und MOB bis zur RhB!

  • Lieber Hermann


    Ich wollte auch schon im Boden versinken. Wir irren uns manchmal, diese Tatsache ist aus meiner Sicht nicht weiter schlimm. Wenn man selber den Irrtum erkennt und weiter auf seinem Standpunkt beharrt, zeugt dies nicht von Grösse.


    Du hast das pure Gegenteil bewiesen, davor ziehe ich meinen Hut!


    :hail::hail::hail:


    Von deiner Haltung könnten auf dieser Welt noch einige Menschen etwas lernen.


    Selbstverständlich werde ich – auch wenn die Maschine nicht verkauft wird – dein grosszügiges Angebot nicht in Anspruch nehmen.:nono:


    Ich werde mit Sicherheit einen guten Platz für das Modell finden.


    Liebe Grüsse


    Marc

  • So, nachdem aller Rauch und Pulverdampf zu diesem Thread verzogen ist, gebe ich auch noch meinen Senf dazu, in der Hoffnung darauf folgt nicht gleich Kanonendonner.


    Generell amüsieren mich die Diskussionen um die Angebotspreise sehr. Ich lese sie eigentlich noch ganz gerne und denke mir meine Sache, das ist dann schon alles. Mir fehlt in diesem Fall scheinbar das Besserwisser und Belehrer Gen was jetzt der aktuelle Marktpreis sein soll und ob es so verkaufbar ist.


    Der ursprünglich angesetze Preis von Marc war hoch, aus meiner Sicht noch nicht absurd und die klare Haltung, Preis nicht verhandelbar, zeigt auf, diesen Preis möchte er gerne erzielen. Für mich ist daran weder etwas Falsches noch verwerflich.


    Ich suche über Online Plattformen fast ausschliesslich Modellflugzeuge. Klar erste Wahl ist bei mir ebay. Dort tummeln sich mehr als genug Verkäufer mit aus meiner Sicht völlig absurden Preisforderungen. Ich muss schliesslich nicht kaufen, auch wenn es ein Objekt meiner Begierde ist. Ricardo hat gegenüber ebay ein wesentlich höheres Preisniveau. Die Ware ist von der Qualität eher schlechter. Kann ich allerdings nur aus persönlicher Erfahrung beurteilen und die beruht nicht auf einer grossen Anzahl. Bei ebay gab es im Verhälnis dazu sehr selten Enttäuschungen, bei einer sehr grossen Zahl Käufen.


    Beobachtet man den Markt, gibt es bald einmal gewisse Auffälligkeiten. Asiaten glauben scheinbar, für alles worin der Begriff Swiss erscheint, kann grundsätzlich ein sehr hoher Preis verlangt werden. Ware aus China, nicht Taiwan oder Hongkong, ist fast immer völlig absurd teuer. Dort kann man nicht einmal sicher sein ob es Backdoor Ware ist oder Fehlerhafte die auf diesem Weg die Fabrik verlassen hat. Das Phänomen gibt es übrigens auch bei Aliexpress.


    Preise für Secondhand Ware sind für mich immer eine Mischung aus Originalpreis und Bauchgefühl was es heute, vor allem für mich, wert ist. Ich hatte noch nie den Anspruch den tiefsten aller Preise zu erhalten. Bei mir steht immer die Qualität der Ware im Vordergrund.


    Das mit dem tiefsten Preis aller Zeiten funktioniert sehr selten, das zeigt mir Galaxus mit seinen dynamischen Preisen glasklar auf.


    Ich habe zu den Preisen ein pragmatisches Verhältnis. Entscheide ich mich für den Kauf, dann passt der Preis zu diesem Zeitpunkt, ansonsten lasse ich die Finger davon. Ist der Preis am nächsten Tag tiefer oder es gibt eine Aktion auf diesem Artikel, Pech gehabt. Ist mir auch schon genug oft passiert, das umgekehrte aber auch.


    Bei Dorenbach zu Hermanns Zeiten habe ich viele Messingmodelle gekauft. Manche für einen Spotpreis andere für deutlich mehr als den Neupreis, dafür in Topqualität. In bester Erinnerung ist mir noch der ABe 4/4 Nr. 41 der Appenzeller Bahn von Lemaco. Ein Modell, das mir heute noch viel Freude bereitet und ich mit einem leichten Blick nach rechts genau jetzt in den Augen habe. Dieser Triebwagen stand immer wieder zum Verkauf, wurde auch jedesmal verkauft. Ich zahlte dafür Fr.1308.00. Der Neupreis war Fr.795.00 beim Erscheinen. Ich habe weder zuvor oder danach noch einmal ein solches Modell gesehen, das in einem solch guten Zustand ist wie meines. Also passt der Preis.

    Gruss Erwin



    Wer rast, der verpasst das Leben.


    Kein Platz für weitere Sammelstücke ist nur eine faule Ausrede. ;) Es gibt für alles eine Lösung.

  • In bester Erinnerung ist mir noch der ABe 4/4 Nr. 41 der Appenzeller Bahn von Lemaco. Ein Modell, das mir heute noch viel Freude bereitet und ich mit einem leichten Blick nach rechts genau jetzt in den Augen habe. Dieser Triebwagen stand immer wieder zum Verkauf, wurde auch jedesmal verkauft. Ich zahlte dafür Fr.1308.00. Der Neupreis war Fr.795.00 beim Erscheinen.

    Hier wäre noch ein "günstiges" Angebot für diesen Triebwagen…


    Gruess Chlauspi