Meine ersten Alterungsversuche

  • Hallo zusammen


    Meine ersten Alterungsversuche habe ich erst vor kurzem gewagt. Ausgangspunkt war ein Modell, welches ich letzten Sommer zusammengeklebt hatte, aber ohne vorher den Pinsel zu schwingen. Dies musste ich nun also am bereits fertigen Modell nachholen.



    Fürs erste bin ich zufrieden. Anschliessend wagte ich mich an einige kleinere Modelle, welche ich aber vor dem zusammen kleben alterte. Das kleine Schweizer Bergdorf ging auch ganz gut (ohne Fotos), so dass ich mich an etwas grösseres wagte.
    Es sollte der Bahnhof Blausee sein.




    Gar nicht mal so schlecht. Sieht in echt noch eher besser aus als auf den Fotos


    Grüsse
    Rolf


    PS: bin ich damit im richtigen Forum?

    Grüsse

    Rolf

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    K-Gleis, CS3 + 3xBooster, Intel Xeon, Win 10-64, TC 9.0 Gold A2, Littfinski HSI und s88 RM, ESU Decoder/Servodecoder

    Fahrzeuge von Märklin, Roco, HAG, Liliput uvm.


    Meine Anlage: Homepage

    Modellbahn Verwaltung: MobaVer

    Mein YouTube Kanal: rfnetch

  • PS: bin ich damit im richtigen Forum?

    Hoi Rolf, absolut im richtigen Forum. :thumbsup:
    Das ist ja ein fulminanter Einstieg. Das Trafohäuschen und der Bahnhof sehen ja ziemlich vergammelt aus. Die Alterung hast Du somit ziemlich im Griff.... ganz im Gegensatz zu Deinem Bahnbetreiber: Der sollte sich schämen, seine Infrastruktur so verfallen zu lassen. :phat:

    Gruss Roger


    90 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Und ob Du hier im richtigen Forum bist! :thumbup:


    Die Modelle sehen richtig baufällig aus, mir gefallen diese Alterungen. Wichtig ist in meinen Augen vor allem, dass der Plastikglanz verschwindet. Super getroffen hast du das Trafohäuschen.


    Martin

  • Hoi Rolf
    ich zitiere: "gar nicht mal so schlecht"
    Aber Hallo, das ist richtig gut. spannend ist jetzt nur, WIE du solche Resultate erzielst. Auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen hier im Forum. Schön, dass du uns an deinen Arbeiten teilhaben lässt!

    Gruess Andy


    Bauweise: Modulbahn mit eigener Norm
    Thema: Mitteland / Jura / Bahnhof Bipp
    Gleismaterial: Peco Code 75, Rocoline
    Steuerung: ESU Ecos (SW 4.0.2)
    Decoder: Weichen: ESU Switchpiloten, Signale / Licht: Qdecoder
    Melder: ESU Detektoren
    Software: Modellstellwerk 9.5.4b STBY (Iltis) aktiv 8.26.6

  • Das wie war für mich insofern überraschend, weil die Antwort fast schon "wie einfach" lauten müsste.
    Der Respekt davor, ein Modell wegschmeissen zu müssen, war das grösste Hindernis. Irgendwann dann hab ich mir gesagt, jetzt oder nie.


    Was habe ich gemacht bzw. verwendet:
    - Dispersion aus dem Baumarkt (schwarz, weiss, lehmbraun und ocker)
    - viele Pinsel hatte ich bereit, 2 brauchte ich: ein weichen mittlerer Grösse (? welche, Griff hat so 3-4 mm) und einen mit festeren Borsten
    - Wasser
    - Mischbrett (Deckel von Glaceboxen)
    - viele Papiertücher


    Trafohaus:
    - schwarz mit viel Wasser verdünnnt und praktisch das ganze Modell richtig eingepinselt, anschliessend mit Papiertücher wieder abgewischt
    - je ocker und lehmbraun mit wenig Wasser verdünnt, ebenfalls grösszügig, aber nicht komplett eingepinselt und gleich mit Papier abgewischt
    - nun je nach Bedarf ocker und lehmbraun, oder auch andere Farbtöne, mit fast trockenem Pinsel an gewünschte Stellen aufgetupft, allenfalls mit einem Papiertuch verwischt
    - etwas trocknen lassen, es waren etwa 15-20min
    - und nun mit einem trockenen Pinsel und weiss granieren. Wenig weiss an den Pinsel und auf Zeitungspapier abgeriebn, dann ganz flach und ohne Druck über die Flächen gezogen. Ab und zu etwas mehr oder weniger drücken


    Mühsam war das ganze am Trafohaus weil es schon zusammengebaut war und die Fenster natürlich nicht zugepinselt werden sollten. Auch der Balkon oder die Dachunterseiten sind so eher mühsam, vorallem dann auch das wieder abwischen mit dem Papiertuch. Die flüssige Farbe geht da besser rein als das Papiertuch :S


    Auf alle Fälle geht es viel besser vor dem zusammenbau. Allerdings muss man die Bauanleitung genau studieren, sonst merkt man plötzlich, dass ein Mauervorsprung oder so eigentlich aussen ist und nicht innen, und somit auch hätte Farbe bekommen sollen.


    Beim Blausee habe ich es fast gleich gemacht, einfach vor dem zusammenkleben :D


    Hier noch ein paar Bilder meiner Alterungsversuche:
    Schotterwerk von Auhagen:


    Faller Schweizer Bergdorf:


    Und Faller Bergkapelle:


    Grüsse
    Rolf

    Grüsse

    Rolf

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    K-Gleis, CS3 + 3xBooster, Intel Xeon, Win 10-64, TC 9.0 Gold A2, Littfinski HSI und s88 RM, ESU Decoder/Servodecoder

    Fahrzeuge von Märklin, Roco, HAG, Liliput uvm.


    Meine Anlage: Homepage

    Modellbahn Verwaltung: MobaVer

    Mein YouTube Kanal: rfnetch