Altern von Rollmaterial

  • Die Rostpunkte am Silo mit der Fahne darunter konnten nach der beschriebenen Nass-und-nach-dem-Trocknen-Wisch-Methode (Nunadetwi-Methode:vain:) perfekt umgesetzt werden. Sieht gut aus.:thumbsup:

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Danke!

    Ist der Begriff Nunadetwi-Methode bereits ein Offizieller und ich kannte diesen nur noch nicht - oder lässt du diesen unverzüglich patentieren und natürlich auch schützen? (NEM oder NMRA?) 8)

  • René hiermit trete ich das Patent - und damit auch die Ehre dieses auf Deinen Namen registrieren zu lassen - Dir allein. Ehre und Ruhm erwarten Dich.:D

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Roger, vielen, vielen Dank, ich weiss das wirklich sehr zu schätzen; aber jetzt im hohen Alter noch Ehre und Rum, - hoppla: Ehre und Ruhm natürlich - das ist doch ein bisschen zu viel des Guten. Ich verbrate meine Zeit lieber unter dem Dach mit Lötkolben und 1 mm Messingprofilen; letztere habe ich heute Nachmittag übrigens nicht verbraten, sondern sauber verlötet - manchmal gelingt's auch mir... ;)

  • Liebe Forumisti


    Ich bin seit längerer Zeit in diesem Forum angemeldet, habe mich bis jetzt aber nicht aktiv an den Diskussionen beteiligt.


    Es ist eine Schande was ihr mit den schönen Modellen anstellt! :nono:

    Nein, im Ernst, ich bin begeistert, viele gute Tipps und tolle vorbildlich aussehende Modelle! :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    René, dein Silo ist wirklich gut gelungen, wenn man es nicht wüsste, könnte man es für ein Vorbildfoto halten!

    Freue mich auf weitere Beiträge und Inputs zu diesem Thema.


    Marc

  • Salü Marc


    Hier geigt das Thema ... :thumbup:


    ...und danke für das Silo - die Läufe sind übrigens mit Pulverfarbe nass aufgetragen und dann gebürstet Die Oelfarben habe ich gekauft, aber noch keinen Mut gehabt, obschon entsprechende Resultate anlässlich der Demo in Hochdorf vielversprechend schienen.

  • Lieber René

    Nur mutig ans Werk, Ölfarben haben entscheidende Vorteile! Pulverfarben wende ich erst am Schluss des Prozesses an. Zur Darstellung von Staub und Dreck in Ecken und an Kanten sind sie hervorragend geeignet. Zur effektiven Alterung von Lackierungen, ganzflächigen Verfärbungen und Rostflecken können sie nur bedingt angewendet werden. Das Pulver ist in der Fläche schlecht steuerbar.

    Liebe Grüsse

    Marc

  • Danke Marc, für den Ansporn; kurzfristig erwartet mich aber kein grösseres Verwitterungsprojekt, eher nur so kleine und ganz kleine "Chnüblereien" - demnächst mehr dazu ...


    Liebe Grüsse
    René

  • @René: dein Silo sieht natürlich und toll aus! So in 10 Jahren muss der Maler mal verbeikommen....:D.



    Ja und das Thema mit dem Mattlack.... er verändert das Aussehen der Modelle massiv, vorallem wenn mit Pulverfarben gearbeitet wird. Da ich meine Modelle aber im Betrieb sehen will und sie regelmässig auf die Klubanlage mitgenommen werden, muss ich die Alterung fixieren....

  • Hallo zusammen


    Was hier gezeigt wird, gefällt mir sehr gut, hoffe ich bring das auch mal so hin... :thumbsup:

    Marc : Die Silowagen sehen ebenfalls sehr gut aus.

    Im neuen Rocokatalog habe ich die industriell gealterten Wagen angeschaut, da ist ja egentlich jeder gleich, somit steht fest; selbst altern oder garnicht… :modo:

  • Herrlich diese Silowagen. Die Silos sind klasse gefärbt, aber auch das rostige Fahrgestell.... genau richtig. Mit entsprechendem Hintergrund gingen diese sofort als echte Vorbildwaggons durch.:thumbsup:

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo zusammen

    Ich kann mich nur anschliessen, die Silowagen sind wirklich Top! Ich bin immer wieder fasziniert, was aus industriellen Serienmodellen herausgeholt werden kann. Zudem hat jeder Modellbauer/in offensichtlich eine ganz eigene “Handschrift“.

    Gruss

    Marc

  • Marc BahnTech

    Super, diese Zementsilowagen; jetzt hast du mich aber echt gluschtig gemacht. In meinem Fahrzeugstock sind total 9 dieser Zweidomigen unterwegs: 3 ältere Vorbilder von Pocher (nur Kessel) mit Lima-Untergestellen, 6 jüngere Bauarten von Roco.


    Marc 0n3
    ...wobei einer unter ihnen ein besonders schöne und raffinierte "Handschrift" präsentiert. Schreib uns doch mal 'was, das wäre 8)

  • Hallo zusammen,


    danke erstmals für die Rückmeldungen und die Blumen :).


    Untenstehend noch weitere Bilder von Zementwagen. Habe mitlerweile ein ganzer Zug davon :D.


    Zuerst aber noch ein schlechtes Beispiel. Hier sieht man "schön" einen fleckigen Mattlack-Überzug. Klar von weitem ist der Eindruck nicht so kras, aber es stört schon....



    Hier jetz noch "bessere" Exemplare:


    Zwei dieser Wagen warten noch auf die "Behandlung":


    Wenn jemand Originalfotos von diesem Wagentyp hat bin ich gerne Abnehmer :D.

    Bitte per PN oder auch direkt hier hin, danke.

  • Liebe Forumisti, lieber René


    Handschrift ist das Stichwort, aber auch das Ziel einer Verwitterung, respektive wie das Fahrzeug eingesetzt werden soll spielt eine wichtige Rolle. Heisst, auf einer grossen Anlage, Diorama oder gar in einer Vitrine.


    Meine Modelle sind eher Einzelstücke für Dioramen.


    Hier ein Beispiel, ACME Typ F



    Liebe Grüsse

    Marc