ChRB (Christoph-Röbi-Bahn) - dritte Anlage

  • Als erstes müssen die Wände hellblau gestrichen werden. Die erste Herausforderung. Wirklich ein sehr helles Blau mischen. Wenn es nur eine Nuance zu kräftig ausfällt, wird‘s gleich kitschig - ich weiss, wovon ich spreche…:rolleyes:

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Roger, gut gemeint, aber ...

    ... wir hatten jetzt 24 Jahre graue Wände und jetzt sehnen wir uns nach schön hellweissen Wänden in einem Raum mit möglichst viel Licht.

    Gruss, Röbi

  • Stimmt: ich habe es gut gemeint.:)

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Die erste Grundplatte, also sozusagen der Grundstein ist gelegt ... äääh montiert.


      

    Gruss, Röbi

  • Gratuliere! - Damit kommt ihr ins Guiness-Buch der Rekorde in der Kategorie: Das am schnellsten gebaute Diorama der Welt:

    Eine überzeugende, öde Wüstenlandschaft. Vielleicht noch einen Geier in der Luft aufhängen?… Nein, das würde die Szene überladen.:D:D:D


    Spass beiseite: Wie wird die Zugänglichkeit des hinteren Teils berücksichtigt? Ein Mannloch innerhalb eines Wendels?

    Wie hoch über dem Boden kommt die Grundplatte zu liegen? Könntest Du in 20 Jahren hier noch unten durch kriechen? 🤔

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Wie wird die Zugänglichkeit des hinteren Teils berücksichtigt? Ein Mannloch innerhalb eines Wendels?

    Genau. Auf dieser Platte entsteht eine ovale Wendel und in diese Wendel kommt ein ovales Mannloch. Wir haben uns entschlossen, das Mannloch erst nachträglich auszuschneiden, weil so die Platte zur Montage stabiler ist.


    Wie hoch über dem Boden kommt die Grundplatte zu liegen?

    760.0 mm.



    Könntest Du in 20 Jahren hier noch unten durch kriechen?

    Nein, dann bin ich 93-jährig. Aber wenn ich dann am Programmieren bin, habe ich eh keine Zeit am Boden herumzukriechen. Dann muss halt Christoph, der ist dann erst 79-jährig.

    Gruss, Röbi

  • Christoph hat dem Anlagen-Planungs-Tool ein 3D-Bild entlocken können.



    Der linke Teil mit der ovalen Wendel kommt auf die bereits jetzt montierte Platte.

    Gruss, Röbi

  • Röbi, sehe ich hinter dem Bahnhof St. Christoph die bekannte Grubenbahn oder eine Nebenstrecke?


    Mir gefallen die wiederum langgezogenen Paradestrecken. Ich beneide euch um die Raumlänge!

    Gruess Martin

  • Hallo Patrick

    Schön, von dir beim ChRB III Thread zu hören.

    Bin gespannt wie es bei euch voran geht.

    Ich auch. Bis jetzt macht's jedenfalls Spass.

    Gruss, Röbi

  • Röbi, sehe ich hinter dem Bahnhof St. Christoph die bekannte Grubenbahn oder eine Nebenstrecke?

    Martin, du siehst die bekannte Grubenbahn. Ich glaube, Christoph's Idee, diese wieder zu integrieren, ist erst vor Kurzem entstanden.


    Mir gefallen die wiederum langgezogenen Paradestrecken. Ich beneide euch um die Raumlänge!

    Mir auch. Aber wir finden, der Raum dürfte ruhig noch ein bis zwei Meter länger sein :) .

    Gruss, Röbi

  • Vorbereitungen für die Wendeln



    Hier nochmals das 3D-Bild aus Christoph's Planungs-Tool. Links im Bild sieht man ein wendelartiges Gebilde und darunter erkennt man eine rechteckige Unterlage. Diese entspricht unserer ersten, bereits angebrachten Tischplatte.


    Ganz oben sieht man eine Kehrschleife. Dort wenden die Züge, die ganz oben in der Anlage angelangt sind.

    Darunter erkennt man eine ovale Wendel von fast zwei Umdrehungen. Das ist der Kehrtunnel, der die mittlere mit der oberen Gleisrampe verbindet.

    Noch weiter darunter, verborgen im grünen Quader, ist eine weitere Wendel, auch mit zwei Umdrehungen, welche die Verbindung zwischen dem Schattenbahnhof und der untersten Gleisrampe herstellt.



    Um diese Wendeln und die Schleife sauber in der richtigen Position anzubringen, habe ich sie heute auf der Grundplatte angezeichnet.

    Der Grund für dieses frühzeitige Anzeichnen ist folgender: In dieser Platte werde ich morgen ein grosses, ovales Mannloch ausschneiden.

    Wenn das Mannloch einmal ausgeschnitten ist, wird es unmöglich, den Zirkel im Zentrum der Kreisbögen einzustecken, weil dort nur noch Loch aber kein Holz mehr vorhanden sein wird. Da ich auch die Position der Stützpfeiler für die Wendeln millimetergenau einzeichnen wollte, musste ich das machen, solange das holzumfasste Zentrum noch vorhanden ist.


    Übrigens (wer hätte es anders erwartet?), der hochpräzise Spezial-Zirkel für das Anzeichnen der Wendel-Stützpositionen ist auch in meinem 3D-Lab entstanden.


      


      


    Da der Zirkel fast 600 mm lang ist, das Druckbett meines Druckers aber nur eine Länge von 250 mm hat, musste ich ihn dreiteilig machen. In den zwei letzten Bildern sieht man, wie er zusammengefügt wird.

    Gruss, Röbi

  • So, die Platte ist jetzt um einiges leichter geworden.



    Ich habe das Loch getestet: Ich passe rein.


    Und dann habe ich mit Schrecken festgestellt, dass ich den Terminplan nicht eingehalten habe: Dieser Stand wäre erst etwa Mitte Januar 2022 fällig gewesen.


    Mittlerweile ist auch die zweite Platte montiert.


    Gruss, Röbi

    2 Mal editiert, zuletzt von sturzi ()

  • Übrigens (wer hätte es anders erwartet?), der hochpräzise Spezial-Zirkel für das Anzeichnen der Wendel-Stützpositionen ist auch in meinem 3D-Lab entstanden.

    Hm, warum einfach, wenn‘s auch kompliziert geht🤣: einen solchen Zirkel bauen Normalsterbliche ohne 3-D-Drucker in ein paar Sekunden: Man nehme eine Holzleiste, schlägt an einem Ende einen Nagel ein und bohrt im gewünschten Radius ein Loch in der Dicke einer Bleistiftmine - fertig.😎

    Ohne Zweifel sieht Deine Hightech-Lösung aber besser aus…😉

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Man nehme eine Holzleiste, schlägt an einem Ende einen Nagel ein und bohrt im gewünschten Radius ein Loch in der Dicke einer Bleistiftmine - fertig

    Warum sagst du mir das erst jetzt? Da hätte ich mir einen Haufen Arbeit sparen können :phat: .

    Gruss, Röbi

  • Röbi, ich wollte keinesfalls Deine Schaffenskraft beeinträchtigen…. Machen wir‘s doch so, dass Du mich jedesmal vorher fragst, bevor Du draufloskonstruierst.:D:D:D

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Roger, ich hab's mir nochmals überlegt. Ich hatte doch recht, so einen Zirkel zu drucken. Wenn man ihn nach deiner Methode machen will, braucht es

    - eine Holzleiste

    - einen Massstab

    - einen Bohrer

    - eine Bohrmaschine

    Wer hat denn schon so eine Mega-Werkstatt in Zeiten des 3D-Drucks?

    Gruss, Röbi

  • Stimmt Röbi, so hab ich das noch nie betrachtet - und die Bleistiftmine hast Du noch vergessen. Druckst Du diese auch aus?🤔

    Druck mir doch beim nächsten Besuch mal eine Dose Bier - oder ein Wiener Schnitzel aus.🤗

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.