Märklin 3050 Wappenfrage

  • Hoi zäme


    Ich möchte meiner in Bern erworbenen 3050 gerne neue Wappen spendieren. Dazu habe ich im Gussklotz-Thread recherchiert und schon einiges herausgefunden, danke Hermann und Roger.


    Es gab drei Versionen des Wappens, das schreibt auch der Ricardo Verkäufer. Die Lok hat den Bilderkarton (deshalb habe ich sie auch gekauft), das ist ein Indiz auf Version 1.

    Wenn ich mir die Form des Wappens ansehe, könnte es auch Version 2 sein. Allerdings hat das Wappen keine schwarzen Striche zwischen der gelben und der roten Farbe. Das wäre dann wieder Version 1, welche in der Ricardo Auktion leider falsch wiedergegeben ist.....


    Was meint Ihr?



    Ps: Die Lok schaltet das Licht mit der Fahrtrichtung um. Allerdings hat sie bereits das etwas neuere Umschalt-Relais eingebaut. Ich denke, das wurde irgendwann mal umgelötet.

    Gruess Martin

  • Lieber Martin.

    Meines Erachtens hat der genannte Anbieter - hab sein Dauer-Angebot auch schon unter die Lupe genommen - seine Wappen nur ungefähr nachgemacht. Würde ich nicht als erste Wahl nehmen.

    Hingegen kenne ich auf Ebay.de einen sympathischen Anbieter, welcher regelmässig Märklin-Decals anbietet, deren Qualität mit wenigen Ausnahmen überzeugt und erst noch sehr günstig ist. Er schickt Dir die Decals auch problemlos per Brief in dieSchweiz, wenn Du danach fragst. Dort habe ich schon öfters gekauft.

    Angeblich stammen die Decals aus Märklin Restposten die er mal aufgekauft habe.

    Muss schnell seine Angebote suchen und Dir den Link schicken. Das Berner-Wappen ist auch dabei.

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Danke Roger


    Nach Deinem Hinweis in Bern habe ich natürlich sofort auf ebay gesucht, aber nichts gefunden. Jetzt ist mit dieses Angebot beim stöbern in Ricardo aufgefallen.

    Falls das ebay Angebot noch existiert, wäre das natürlich super. :thumbup:

    Gruess Martin

  • Der Verkäufer (akon23) stellt seine Decals immer wieder ein. Habe Dir eine PN geschickt.

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Mehr als 2.80 habe ich noch nie bezahlt. Andernfalls kontaktiere ihn direkt. Er stellt seine Decals immer einzeln ein.

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • das ist ein Indiz auf Version 1.

    Guten Abend Martin,

    das ist "gemein" mit den Wappen. Diese kleben so oft und in guter Qualität an unzähligen Loks und Wagen wo sie nicht hingehören. Offenbar galt die Devise: wenn schon ein ganzer Wappen-Bogen beigelegt war, dann galt dies auch zu verkleben.


    Märklin hat es unterlassen zu schreiben: ;) ein Aufkleben an beliebigen Objekte sei streng verboten und noch schlimmer: man würde sich unter seinesgleichen als Dilettant outen. Die Fa Märklin hätte ja schreiben können: es dürfen und sollen ALLE Wappen verklebt werden, aber man müsse dazu schon jedes mal eine neue 3050 Ae 6/6 kaufen... Dann hätte die Kundschaft den Ball zurück spielen können: das tun wir selbstverständlich gerne, wenn die erhabenen Lok-Nummern dem jeweiligen Wappen entsprechen :) .


    Offenbar war die 3050 Ae 6/6 damals äussert beliebt :) . Weil es ist auffällig: diese Wappen an der Ae 4/7 und V-200 und 3014 Re 4/4 I angebracht, sind auch heute noch nach 45 bis 58 Jahren überraschend oft gut erhalten. Einfach an der falschen Lok... Während die Wappen an der 3050 Ae 6/6 viel zu oft erheblich bis total beschädigt sind. Das lässt den Schluss zu, die anderen Loks standen irgend wo herum, jedoch die 3050 Ae 6/6 war beliebt, mit der hat man viel gespielt, jedenfalls überdurchschittlich viel in die Hände genommen, den Daumen exakt dort, wo sich das Wappen befand.


    Zu den Wappen, das ist dem Roger sein Revier. :thumbsup:

    Ob die 3050 Typ 1 ist, da ist das Wappen sicher ein Indiz, auch das Relais ist ein Indiz. Passt beides zusammen, ist die Wahrscheinlichkeit für Originalität schon mal sehr hoch. Die aller meisten Märklin 3050 Ae 6/6 fallen in die Zeit hinein, wo Märklin etwas die Preispolitik senkte, dafür die Loks keinen Lichtwechsel mehr hatten. Märklin dürfte diese heute unverständliche Politik am Umsatz nicht geschadet haben und die Kinder welche damals noch viel mehr Umsatz relevant waren, freuten sich eher, als dass man es als Unkorrektheit empfunden hätte.


    Die 3050 Ae 6/6 Typ 1 hatten noch das etwas aufwändigere Relais verbaut, mit Lichtwechsel. Diese Version gab es nur 1964, vielleicht noch 1965.

    Das gilt aber nur für noch original Fahrwerke. An den 3050 Ae 6/6 wurde unglaublich viel herum gebastelt. Oder bei Reparaturen das gerade aktuelle Bauteil verwendet. Original = Märklin. Dass dies aus heutiger Sicht nicht ausreichte, sondern auch noch mit dem Bj bis ins Detail stimmen müsste, solche Gedanken bereitete man sich damals nicht. Hauptsache die 3050 fährt wieder, lautete der Auftrag.


    Es wäre etwas komisch gewesen, wenn ein 9-12-15 jähriger Bub die Lok begeisternd findet und nie mehr anrührt, damit sie im Alter 40-50-100 Jahre später der Sammlerqualität entsprechen würde.


    Martin, ich wünsche Dir viel Freude an Deiner Ae 6/6

    Mit besten Grüssen

    Hermann

    Analog ist cool:)

  • Danke Hermann und Roger


    Ich wusste, dass ich hier auf die 3050 Experten stossen werde. Übrigens sind bei meinen beiden 3050 die kompletten Wappenbogen noch vorhanden, somit bin ich unschuldig an dieser immer wieder auftauchenden Wappen Kleberei. :D


    Ich hatte heute Nachmittag noch sehr netten Kontakt mit dem Ricardo Verkäufer. Nachdem, was er mir erzählt und auch gezeigt hat, bin ich mir sicher schöne und originalgetreue Wappen von ihm zu erhalten. Halt einfach nicht die genau korrekte Version für meine Lok, wegen den vorhandenen schwarzen Striche.


    Dann die Ebay Variante mit dem Tipp von Roger. Auch die sehen gut aus, vermutlich auch eher Typ 3.


    Am späteren Nachmittag kam dann noch ein Tipp für einen Bogen mit Nasschiebebilder aus Deutschland. Diese sehen am ehesten nach Typ 1 aus, mal schauen.


    Ich zeige hier alle Wappen, sobald sie bei mir sind. Ich freue mich auf die Post in der nächsten Zeit. :)


    Hermann, zur Bestimmung des Typs meiner "neuen" 3050 (sie ist wohl um einiges älter als die Alte) könnte auch das noch etwas bessere Wappen auf anderen Lokseite helfen. Hier fällt vor allem auf, dass auch der Chromrahmen angedeutet war.




    Am Schluss der Übung kann ich mir ja noch ein paar 3050 mit abgegriffenen Wappen kaufen. :facepalm:

    Gruess Martin

  • Jetzt nahm es mich auch mal wunder, wie meine 3050 bewappt ist. Fazit: das Berner Wappen zeigt schwarze Querstriche.



    Ob das Original ist, oder ob der Vorbesitzer das Decal erneuerte, weiss ich natürlich nicht. Ansonsten sieht mein Sammelexemplar ziemlich unbespielt aus. Könnte daher original sein - oder auch nicht. Bin hier kein Kenner der Materie und verfüge nur über rudimentäres Halbwissen…

    Deine trennlinienlose Version ist interessant und erfordert weitere Märklinforschung. :)

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Märklin Ae 6/6 3050 Spinnereien bezüglich kleiner Differenzen der Baujahre.


    Grosso Modo ist die Märklin Ae 6/6 Katalognummer 3050 einheitlich gebaut, grössere Unterschiede gab es keine. Und trotz der anderen H0 Ae 6/6 Mitbewerber wie: HAG (alt), Fleischmann, Kleinbahn, Lima, Roco, andere kamen nach dem Ende der Märklin 3050 Herstellung noch dazu, die Verbreitung der Märklin Ae 6/6 3050 war riesig. 1964 - 1985. Von deren Stückzahlen träumen heute die Hersteller. An jeder Börse findet man 3050 Exemplare auch noch nach 37 Jahre nach deren Produktionsende. Doch meistens bespielt oder verbastelt, oder mit Fremdteilen oder im falschen Karton.


    ;) ;) Doch Roland, die Unterschiede sind rieeesig, sei es auf dem Wappen. Sei es teils nicht nur gemalt, sondern erhaben im Guss enthalten. Man muss aber schon genau hinsehen, das Funkentstör-Symbol interessierte mich damals null und nichts...


          


    das ältere Wappen ab 1964 zeigt einen langsam laufenden Bären könnte auch ein Hund oder eine Katze sein, Kopf abgesetzt, Zunge an der Nase. // Das spätere Wappen um 1979 herum, da hat der Bär bereits Zähne, die Zunge ist wo sie sein sollte, Trennstriche beim Gelb, der Bär wirkt abgekämpft, sein Fell ist zersaust, hinten rechts hinkt er.


           


    Die ersten Motordrehgestelle der Ae 6/6 3050 sind schwarz, ohne Bohrung und ohne Symbol der Funkentstörung. // Spätere Drehgestelle sind brüniert, mit Nummer markiert (was die genau erzählt ist mir unbekannt. Ob dies ein Code ist, oder eine fortlaufende Nummer? Keine Ahnung (mehr). Das "Loch" dient für den "Schleifer": Märklin HAMO DC hatten extra einen Pilz-Schleifer für das Fleischmann System! Dieser hat mit dem Fahrstrom nichts zu tun und war elektrisch mit der Masse verbunden. Er diente für FLM DC Systeme via Schaltgleis zur Kontaktauslösung für Relais. Dieses Loch (Bohrung) störte den AC Betrieb nicht, den Masseschleife hatten die AC Versionen natürlich nicht. Aber das Gussteil als solches war für AC und DC identisch. Interessanter ist, ab den späteren 1970-er Jahren musste gekennzeichnet sein, dass das Spielzeug funkentstört war. Im Gegensatz zu den alten Ausführungen um 1964 herum, war dies später in den 1970-er in der Gussform enthalten. Aber man muss schon 2 x hinsehen oder mit der Lupe.


          

    Alte Ae 6/6 3050 1964 -79 hatten helle Dachleitungen. // 1980 - 1985 waren die Dachleitungen braun.


          

    Die Ae 6/6 1964/65 hatten einen Lichtwechsel. Ab ca. 1965 bis 195 wurde das normale Märklin Standard Relais verwendet.


    Das Standard Relais schaltet einwandfrei, aber nur den Fahrstrom!! In den 1960-er/1970-er gab es bei Märklin keinen Unterschied zwischen vorne und hinten, es leuchteten alle Lampen (Bis die Vorschalt-Elektronik erschien).


    Achtung, das "bessere" Umschaltrelais ist keine Garantie auf Echtheit als 1. Version. Leider sind auch hier bei diesem Foto die Lötstellen nicht original Märklin. Mitte 1960-er wurde bei den Göppingen gespart, zu Gunsten attraktiver Verkaufspreise. Meist war Märklin eine Nuance günstiger als Fleischmann und Trix-Express. Wem am Lichtwechsel gelegen war, bei so viel Platz wie in der Ae 6/6 vorhanden war: eigentlich jeder, aber spätestens der Fachhandel konnte gegen Aufpreis das Modell mit diesem Relais die Lok aufwerten. Die Lampen und Anschlussplatten blieben die selben. Es brauchte nur das teurere Relais und deutlich mehr Kabel. Jedoch die alten Lötstellen sind nicht so leicht nachzuahmen. Löten konnte man (bez. meistens war es eine Frau!) perfekt in Göppingen.


          

    Anfänglich waren bei der Ae 6/6 3050 die Stromabnehmer hell vernickelt Typ 8 bis ca 1977. Danach Typ 9/... brüniert, teils bis fast schwarz.


    Die Ae 6/6 3050 war zwar 1978/79 bereits 15 Jahre im Programmangebot. Trotzdem, mit Abstand am meisten wurde die 3050 Ae 6/6 im blauroten Karton mit der Durchblich Fenster-Folie verkauft. Ca. 1979-1984. (Kein Foto). Wahrscheinlich gab es auch 1985 die 3050 im weissen Ok. Um 1977-78-1979 gab es die 3050 im "dicken" Karton ähnlich der lihogr. Version, jedoch stark vereinfacht, bunter und einheitliches Motiv. (Kein Foto).


    Anfangs bis ca mitte 1970-er waren die Kartons der 3050 lithographiert, der Grundton tief blau.

    (Habe längstens nicht alle Ae 6/6 Versionen, schon gar nicht im Ok. Daher Symbolbild von der 3015)



    Das war der typische lithographierte wörtlich "bild-schöne" Märklin Karton hellblau. Die Katalognummer weiss auf schwarzem Grund ausgezeichnet perfekt sichtbar. Ca. 1964 bis 1970?


    Mehr der Form halber noch erwähnt: hier die lithographierten Karton der alten Ausführung. Aber das dürfte noch vor 1964 gewesen sein!? Meines Wissens gibt es keine Märklin Ae 6/6 3050 im alten Bilderkarton. Sein Blau ist beinahe schon türkise, die Schrift schwarz auf weissem Grund. Das gilt für nahezu sämtliche damaligen Märklin H0 Loks, doch das Krokodil 3015 tanzt da aus der Reihe. Falls jemand so eine Ae 6/6 3050 in diesem Karton besitzen sollte, bitte ein Foto senden?


    Kurzum: obwohl es von den Ae 6/6 3050 noch heute, so viele Jahre nach Produktionsende, häufig wie Sand am Meer gibt, sucht man sie in einer guten Erhaltung und dem Baujahr entsprechend im Originalzustand belassen, kann es mehrere Jahre dauern, bis man fündig wird, wenn überhaupt. Aber so soll es ja auch sein, das Sammeln wäre weniger spannend bis gar langweilig, wenn das ganze Gebiet innert kürzester Zeit beisammen wäre.

    Analog ist cool:)

    Einmal editiert, zuletzt von Longimanus ()

  • Ich darf Euch hier einen kleinen Zwischenbericht geben. Mittlerweile sind alle möglichen Berner Wappen bei mir. Vorbeweg: keine Version ist schlecht.


    Fangen wir mit den im ersten Beitrag verlinkten Ricardo Wappen an (Staiber Modellbau):



    Man erhält von der bestellten Version je vier Wappen. Das ist schon mal super, denn wer sich den Umgang mit Nassschiebebildern nicht gewohnt ist, ist froh um die extra Versuche. Ich spreche aus Erfahrung, ich war so ungeschickt, dass ich sogar nochmals einen Satz nachbestellen musste. :pardon:


    Hier nun meine andere 3050, eine Version 3, sprich die neuere Variante in der OVP mit dem Fenster. Die stammt aus der Sammlung meines Vaters. Die Lok ist nicht in Sammlerzustand, aber für mich sind das schöne Kindheitserinnerungen, also darf sie auch neue Wappen tragen.

    Erst das original Märklin Wappen, dann die Version von Staiber Modellbau:


     


    Das passt doch super. Das neue Wappen ist nicht perfekt aufgeklebt, das liegt aber einzig an mir.



    Dann die nächste Version aus ebay, vom Verkäufer "akon23".Auch diese Wappen passen ausgezeichnet zu Version 3. Geliefert werden zwei Wappen, also nix mit üben. Allerdings sind sie auch preislich günstiger.



    Und schliesslich wurde ich noch auf "modellbahndecals.de" aufmerksam. Dort werden alle Arten von Nassschiebebildern verkauft, auch einen Satz für die 3050. (in der Suche auf der Homepage einfach "11414" eingeben). Diese Wappen sind etwas kleiner als die originalen, könnten aber gut zur ältesten Version passen. es gibt keine Trennlinie zwischen rot und gelb und die Chromumrandung ist auch dargestellt.

    Ich werde diese Wappen auf der Lok aus dem ersten Beitrag probieren. Wenns dann doch nicht passt, nehme ich die Staiber Wappen.



    Fazit: Alle diese Wappen sind besser als nur noch halb vorhandene Originale. Die Staiber und akon23 Wappen sehen für mich aus wie original.

    Alle Verkäufer waren sehr freundlich und zuvorkommend :thumbup:

    Gruess Martin

  • Der Vollständigkeit halber zeige ich Euch noch die fertig "bewappneten" Loks.


    Variante 1 mit Wappen von "modellbahndecals.de":


    Variante 3 mit Wappen von Staiber Modellbau:

    Gruess Martin

  • Das Wappen auf dem ersten Bild ist zwar schön mit dem silbernen Rand, aber der Märklin-Wiedererkennungswert geht verloren. Vor allem wenn man noch weitere 3050-Modelle mit anderen Kantonswappen auf der Anlage herumfahren passt sie nicht mehr. Das Staiber-Wappen wirkt authentisch. Genauso muss die 3050 aussehen. Schade hast du die akon23-Variante nicht vorgestellt. Das hätte mich jetzt noch wunder genommen, wie gut dieses wirkt. offensichtlich sind Dir die Schrottloks ausgegangen… ;) :D

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Ja, da hast du recht. Die Staiber-Wappen wären auch für Variante 1 authentischer. Aber mir gefallen die anderen auch sehr gut. Wäre die Lok ein Sammlerstück, müsste man die anderen nehmen.


    Genau, die Schrottloks sind aus. :) Leider habe ich nur eine Lok Variante 3, und somit nichts mehr um die akon23 Wappen aufzukleben. Mal schauen, was die nächste Börse bringt, die sind mittlerweile ja billig geworden.

    Gruess Martin

  • Man muss nicht bis zur nächsten Börse warten, das Auktionshaus hat an dieser Auktion so viele 3050 von Schrott bis neu im Ok zu bieten. Auf ein 1-2 Stk werde ich bieten... Ich suche noch eine 3050 Typ 1 auf welche dies wirklich 100% ohne Zweifel auch zutreffend ist.

    Analog ist cool:)