Basteln mit TEE1055

  • Hoi Hänsu


    Danke für die Aw; ja ich möchte sie sowieso 1:45 nachbauen, habe noch zwei dreiachsige Drehgestelle, aber ohne Stirn- und Obenansicht ist das schwierig, selbst wenn i nid beso anspruchsvoll bin


    Gruss Barni

  • So wird es schwierig, allerdings. Vielleicht nach den „Grundzeichnungen“ des Werktyps suchen, wobei ich auch nicht weiss wo anfangen. Nach Fotos bauen oder aber, mittels einem passenden 1:87-Modell die Masse hochskalieren und das Modell danach in die Vitrine stellen.

    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Hoi Hänsu


    Allenfalls könntest du ja von deinem Modell die 5 Seiten als 90 Gradbild einstellen, will dir aber keine Mühe machen.


    Gruss Barni

  • Hoi Barni


    Das geht schon, könntest du mir noch angeben, welches Vorbild es genau sein soll, eventuell mit Foto?

    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Danke vielmals das ist nett, möchte das Dings DL 560 der Enafer Peru nachbauen, geht mir vor allem um die Proportionen der Vorbauten und den Dachradius, einen massstäblichen Plan der Seitenansicht habe ich, dann könnte ich den Rest ausrechnen



    Gruss Barni

  • Hoi Barni


    Deine Lok schien mir zuerst der Spanierin ähnlich, scheint aber wohl länger zu sein. Die Form der Vorbauten weicht mit dem Knick doch deutlich ab.
    Masse der Modelle: Vorbaubreite: v/h: 20,5mm (RENFE), 21,1mm (OSE), Höhe ab Umlauf/Rahmen bis Scheitel Vorbauten: 26mm (RENFE/OSE), Länge vorne: 32mm (RENFE), 30mm (OSE), Länge Vorbau hinten: 115mm (RENFE), 131mm (OSE); Länge/Breite Führerhaus: 22,7/33,1mm (RENFE) 25/33mm (OSE)


    Edit: DL 560 gab es gemäss üblicher Literatur in Europa nicht.

  • Es wird mal wieder Zeit für eine Aktualisierung: Für einen kleinen Sommerbausatz hat die Zeit doch noch gereicht, es ist der gemäss eigenen Angaben der meistverkaufte Bausatz der französischen Firma SMD in Form des Schneepfluges "Typ Nevers". Der Zusammenbau stellt den Modellbauer vor keine besonderen Schwierigkeiten. Als einzige Modifikaktion habe ich zusätzliche Gewichte aus Messingprofilen eingebaut.





    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Hänsu, gratuliere Dir zu diesem schönen Modell. ^^ Wie immer hast Du dies absolut professionell umgesetzt! :thumbsup:

    Nun kann der erste Schnee kommen.

    Freundliche Grüsse aus dem Berner Seeland von Dominik

    Sammelt und fährt H0 / H0m / H0e ...von SBB über BLS und MOB bis zur RhB und Mariazellerbahn! 8)

    Instagram: gumoba96

  • Italians on the Rocks:



    Getreu dem Tagesmotto habe ich mir erlaubt, der begehrten Erstauflage von Rocos Gruppo 736 der FS endlich eine griechische Attitüde beizubringen, damit die beiden kleinen Schwestern Delta Alpha (S100, vor vier Jahren in diesem Kanal vorgestellt) nicht mehr so alleine sind.

    Der simplen Idee folgten alsbald die Schwierigkeiten, denn bei bei der vertieften Recherche stellte sich heraus, das alle von der FS an die damalige SEK abgegebenen Loks ölgefeuert waren. Wat nu?

    Eine Kohleversion wählen und damit die Vorteile des italienischen Führerhauses verlieren, das Roco vorbildlich angepasst hat? Nein, die Lok auf Öl umbauen!

    Dummerweise gibt es bei Roco aber nur Kohle. In Folge habe ich mich für die Nachbildung der ThetaGamma 580 entschieden, die in den Siebzigerjahren noch in Betrieb war und zumindest von vorne auf Flickr recht gut dokumentiert ist. Dazu war ein Öltankeinsatz für den Tenderaufbau in 3D-Druck nötig, den Rest erledigten geätzte Hebeösen und ein wenig Evergreen-Profile als Füllmaterial. Die Beleuchtung wurde mit angepassten Laternen der alten C 5/6 von Roco ergänzt, die noch als demoliertes Jugendmodell in meinem Leichenkeller liegt. Dazu kommen noch Schilder von Balkanmodels für die OSE-Version sowie demnächst die Anreibenummern.


    Das Roco-Modell:


    An der Tender-Rückwand habe ich die Leuchte von oben nach der Seite versetzt, wobei hier die Datenlage eher unklar ist. Dazu nochmals das Foto, welches ich bereits bei der Vorstellung der S100 hier gezeigt habe:




    Das erste Bild zeigt die Tenderrückwand einer ex FS 736 mit der gut sichtbaren Nummer 3299 des US-Army Transportation Corps. Im zweiten Bild ist die Lok an zweiter Stelle.



    Weiter gibt es noch ehemalige S160 in Thessaloniki, wovon eine Pinselrevidiert ist. Damit dürfte die Wiege der Antike die heute grösste Dichte an Amerikanischen Lokomotiven des Typs S100 und S160 aufweisen.


    Leider werden meine Corona-Projekte Bendini-Kran, Montagewagen und Costamasnaga-Kippwagen durch Lieferverzögerungen ausgebremst. Erstere beide sind fertig konstruiert, der Lieferant der Ätzteile sieht sich mit einer grossen Nachfrage aber geringerer Produktionskapazität konfrontiert. Eine paradoxe Situtation, die wir mittlerweile zur Genüge kennen. Somit kann es noch dauern.

    Der Kippwagen ist als einziges Modell noch in der Konstruktionsphase, bei den Ätzteilen wurde allerdings schon vorgearbeitet.

    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Servus TEE1055,


    Na super, jetzt hast du mir wieder einen Floh ins Ohr gesetzt.
    Überlege ja auch schon, die Lok zu Bauen, da sie ja vor den Internationalen Zügen eingesetzt war.

    Edit: Ich habe mir die Fotos nochmals genau angesehen, meine Θγ531 und Θγ526 hatten alle Kohlefeuerungen


    Eine Frage, hat die Tschechoslowakische S10 auch diesese FS Führerstandsform?

    CSD

    https://www.roco.cc/de/product…0-0-0-0-002/products.html

    FS

    https://www.roco.cc/de/product…-0-002001-0/products.html

    Liebe Grüße

    2 Mal editiert, zuletzt von fire_grisu ()

  • Dienstwagen aller Länder, vereinigt euch zum Jahreswechsel :D


    Eigentlich sind es nur zwei, nämlich der Schotterwagen Xas 73, Basis Liliput Bachmann mit Roco-Drehgestellen als neu lackierter und beschrifteter Nachzügler und der Wasserwagen der Station Elatia, Basis Brawa (Irgend so einen komischen Werbewagen, hier bereits gesehen).


    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Ganz langsam zeigen auch die neuen Tage des Jahres 2022 ihre produktive Seite.


    Da hätten wir mal den Unkrautmittel-Tankwagen nun in Fertig. Schönere Radsätze sind noch zum Austausch anstehend.

    Die fehlenden Zettelhalter, die durch die Entfernung der Beschriftungstafeln weggefallen waren, wurden noch ergänzt.




    Mit etwas Verzögerung wurde auch der Gags-v Z6 mit Bremserhaus fertig. Ursache: Verhauene Beschriftung und keine Reserve (mehr). Zur Erinnerung: Das ist ein Bausatz der Lokschlosserei mit selbst konstruierten Bremserhaus.



    Dann noch etwas neues: Rmms Typ ÖBB. Gab es vor nicht allzulanger Zeit bei Memoba als Exklusivmodell von Albertmodell. Solche Wagen wurden formgleich von SGP neu auch nach Griechenland geliefert. Leider bestand von Seiten des Auftraggebers kein Interesse an dieser Variante. Von daher war selbermachen angesagt. Viel ist nicht zu tun: Neulackierung und Beschriftung des Rahmens, Weglassen der Rungen und Ersatz der Handbremsräder.


    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Der Gags-v ist auch wieder eine genialer Umbau. Ich hoffe die Lokschlosserei hat noch einen Wagen für mich!

    Der Unkrautwagen ist natülich auch spitze und auch der Rmms. Wurden darauf u.a. die Panzertransporte erledigt?

  • Im Moment läuft alles sehr zäh, aber ich habe mich dazu durchgerungen, die Theta Gamma 580 zusammenzudröseln. (Keine Angst, das ist nicht eine neue Corona-Variante)

    Wie oben schon beschrieben, ist das ein Umbau aus einer italienischen S 160 des US-Transportation Corps, welche später nach Griechenland abgegeben wurden. Dazu wurde ein 3D-Druckteil für den Öltank fällig sowie eine geänderte Beleuchtung (teilweise funktionslos). Eine partielle Neulackierung sowie Schilder von Balkanmodels und eigene Anreiber vervollständigen das Modell.

  • Saubere Arbeit, Hänsu. Aber mit der ‚partiellen Neulackierung‘ untertreibst Du offenbar: ich sehe kein Teil, das die Farbe behalten durfte, oder??(

    Gruss Roger


    96 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Doch Roger, lackiert wurden das Tendergehäuse, die Lampen, Radsätze, das Führerhaus und die Pufferbohle. Der Langkessel, Rauchkammer und die Fahrwerkrahmen sind noch original.

    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Die Giftspritzenkombo ist nun ganz fertig. Das ist ein modifizierter Bausatz von SMD Productions mit diversen Änderungen am Bedienkabäuschen, dem Untergestell, Handbremse und der Beleuchtung. Etwas mühsam war, dass dem Bausatz weder Radsätze noch der bedruckte Fenstereinsatz beilagen. Ersteres konnte ich noch verschmerzen, da ich ohnehin andere genommen hätte. Den Fenstereinsatz hatte ich beim Lieferanten angefordert und dieser wurde auch per Brief geliefert. Bei der Montage stellte sich dann heraus, dass es sich um ein Teil für die modernere SNCF-Variante handelt und dadurch für dieses Modell unbrauchbar ist. Der Geduldfaden war zu kurz und so habe ich die Fenster kurzerhand selbst erstellt.

    Beim Kesselwagen mussten im Sinne der Unfallverhütung wie beim Vorbild die zwei kurzen Geländer an der Arbeitsplattform entfernt werden. Diese Tatsache hatte ich zuvor übersehen.





    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Hallo,
    Ist wieder ein gelungenes Modell und vor allem die Details und die Erhebenung der selben sind sagenhaft.

    Wo du die Info immer her bekommst.

    Mit den bedruckten Fenster hab ich nur nicht verstanden, sehen an aber besser als von so manchen Kleinserienhersteller aus!


    LG
    fire_grisu

  • Danke, aber in diesem Fall war das gar nicht so schwer. Von den mutmasslich zwei vorhanden gewesenen Spritzfahrzeugen steht eines bei den Schrottfahrzeugen in Athen Rentis. Als ich es gesehen habe, kam es mir doch sehr bekannt vor. Das Französische Ursprungsfahrzeug konnte schnell bei SMD als Bausatz gefunden werden. Den Detail-Scope konnte so vor Ort erledigt werden, den Rest erledigten Bilder, die mir freundlicherweise von Kollegen zur Verfügung gestellt wurden.

    Die Kabine ist ein geätztes Blechteil, der innere Teil der schwarzen Fensterrahmen ist auf der Fensterfolie aufgedruckt. Das klappt natürlich nur, wenn die Form des Aufdrucks stimmt. Somit fehlt das jetzt, dafür habe ich den äusseren Teil schwarz angemalt.

    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Wirklich SUPER!! :):)

    Gruss Günther