Eisenbahnanlage von pannerrail

  • Hallo zusammen


    Wiedermal so ein Wochenende: Vorgenommen, zwei Tage im Moba-Keller zu verbringen und tatkräftig an der Anlage zu arbeiten. Am Sonntagabend schaut man auf das Resultat zurück und fragt sich: "Was habe ich denn die letzten 2 Tage hier gemacht?" ?( Immerhin nahm ich eine nächste "Geländekammer" in Angriff und legte mal die Grundlagen für die weiteren, nun Landschaft und Fels gestalterischen Bauschritte.


    Langsam schliessen sich die Lücken:



    Die Unterführung war ein riesen "Gmurx":



    Und nach all diesen Arbeiten mit Gips und Styrodur sieht es nun im Keller aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen... :crylaugh:

    Nun einfach dran bleiben...


    Beste Grüsse und allen einen guten Wochenstart

    Remo

  • Hi Remo

    Sehr schön. Da läuft was. Das wird toll auf Deiner Anlage.


    Ich bin mit meinem Weiterbau fast fertig. Es fehlt nur noch das Reinigen der Anlage und etwas Gipsbinden beim zukünftigen Industriegelände.

    Beste Grüsse

    Thom

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Hallo zusammen


    Bereits sind wieder 2 Wochen vergangen, gefühlt bin ich in der Zwischenzeit so oft im Bastelraum gestanden und wie immer habe ich den Eindruck mitgenommen, dass es einfach nicht vorwärts geht. Wenn ich nun aber meine zwei letzten Fotos oben anschaue, stelle ich immerhin einen kleinen Baufortschritt zum aktuellen Stand fest... :D


    Die Arbeiten mit Gips ("Felsen schnitzen & ritzen") zogen sich auch dieses Mal in die Länge:


    Die Galerie für die Autostrasse benötigte auch einige Arbeitsgänge, die Konstruktion musste zwischendurch immer wieder komplett trocknen und aushärten. Dann folgte aber doch noch endlich die Einfärbung der Felsen, dabei fasziniert mich jedesmal der gewaltige Effekt der "dry brush" Methode mit weisser Farbe, nachfolgend ein das Vorher-/Nachher-Bild:



    Aktueller Stand: Felsenarbeiten abgeschlossen, erste Begrünungen erfolgt. Die Sache wirkt aber noch sehr felsig und karg. Denke, nach dem Einschottern der Schienen, dem Pflanzen einiger Bäume und Tannen sowie dem Abschluss der Tunneleinfahrt auf der unteren Trasse sollte die Sequenz "stimmiger" wirken.


    Die Vorfreude auf die erste Zug-Durchfahrt wächst jedenfalls stündlich 8)


    Beste Grüsse und allen einen guten Wochenstart

    Remo

  • Was heisst hier karg? Ich staune immer wieder über die Lebendigkeit und Stimmigkeit deiner Wiesen und Felsen... Karg ist es auf meiner Anlage, wo das Gras in einem einzigen Farbton daherkommt und von Büschen überhaupt nichts zu sehen ist...


    Und dass in der letzten Zeit auf Deiner Anlage nichts passiert sein soll, ist eine brandschwarze Lüge! - Du kommst in Riesenschritten voran.


    Weiter so, Remo,:thumbsup:

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo zusammen


    @Roger: Ja "nichts" ist schon nicht gerade passiert, aber angesichts der investierten Zeit sind die Fortschritte stets klein... :D


    Und damit sogleich auch zum Update:

    - Schienen wurden eingeschottert

    - erste Oberleitungsmasten (prov.) gestellt

    - ein "Steg" als Gleisbettabschluss ist dazugekommen

    - und weitere Büsche sind gewachsen


    Die ersten Testfahrten im neuen Geländeabschnitt bereiteten Freude und entschädigten etwas die vielen Arbeitsstunden im Keller. Ein paar Impressionen:





    Beste Grüsse

    Remo

  • Hallo Remo


    Das sieht sehr gut aus - gratuliere dir! Beweist einmal mehr, dass es auch mit K-Gleis geht, eine schöne Bahn zu bauen8) Klar sind die Pukos noch sichtbar - es sieht aber schon sehr gut aus. Hoffe, dass ich das auch einmal annähernd so hinkriege.


    Deine Schaffhausen hast du etwas aufgewertet, oder (LED, Stromabnehmer mit braunen Isolatoren?)?

  • Hallo zusammen


    christian: herzlichen Dank, Christian! :D Wegen den K-Gleisen sprichst du gerade einen wunden Punkt bei mir an. In den letzten Wochen machte ich mir doch einige Gedanken, dahingehend ob ich es bereuen soll, auf AC- (und damit K-Gleis) Schienen gesetzt zu haben. Eine Anlage ohne Mittelleiter wäre ästethisch gesehen schon schöner gewesen... :rolleyes: Zum Glück waren die Gedanken rasch verflogen, ich bin zwischenzeitlich mit mir wieder im Reinen und freue mich über was ich habe (auch der gesamte Fuhrpark auswechseln hätte mich ruiniert)...

    Ae 6/6: Ich habe an der SH nichts abgeändert, diese habe ich so erworben. Gemäss OVP ist sie ab Werk mit Sound ausgestattet, ob LED's nachträglich installiert wurden, kann ich nicht sagen (muss das Ding bei Gelegenheit wohl mal öffnen). Auch die braunen Isolatoren sind mir erst jetzt aufgefallen, wo du es erwähnst. In meiner Vitrine haben aber doch einige Ae 6/6 braue Isolatoren (anstatt grüne). Müssten die grün sein? ?(




    Hier für Interessiert noch das jüngste Video zur Entstehung des neuen Geländeabschnitts, inkl. etwas Fahrbetrieb

    (sorry Thom, die Züge fahren halt wieder langsam... :D)



    Wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

    Beste Grüsse

    Remo

  • Hallo Remo


    Sehe gerade, dass du ja eine 11413 mit UIC-Ausrüstung hast, welche natürlich nicht die 11413 aus den Anfängen der HAG Ae 6/6 ist und damit neuere Attribute wie die verchromten Räder besitzt. Schön sieht sie aus!


    Grüne/Braune Isolatoren: Braun ist sehr gut! Es passt deutlich besser zur Lok und taxiere ich als richtig. Auch hier, am Anfang erhielten die Loks grüne Isolatoren (bis wann liesse sich in den DB's nachschauen - meine Erstfeld hatte auf jeden Fall auch noch grüne). Mittlerweile habe ich alle auf braune Isolatoren resp. Stromabnehmer mit braunen Isolatoren umgerüstet. Als letztes meine Altdorf, welche SA von einer Ae 4/7 bekommen hat, wo ich finde die grünen gehen dort. Diese Altdorf ist so ein Bsp. dass eben auch vemeintlich "alte" Ae 6/6 neu daherkommen können. Fand ich doch eine tolle, ungefahrene Lok in Spanien (!) mit verchromten statt brünierten Rädern - gekauft 2020 mit Erscheinungsjahr 1994...


    Es gibt ja auch noch Gehäuse ab Werk solch "alter" Modelle...


    Ja, mit den Gleisen habe ich auch schon oft gehadert, dann aber auch zur "Ruhe" gekommen. Die sehr schönen DC-Gleissysteme (Tillig Elite, Weinert Mein-Gleis) würden dann auch noch ein ganz anderes Mass an Arbeit erfordern... Dafür fehlt dann schlicht die Zeit, dazu auch die Lust, sowas auf die Spitze zu treiben. Zudem erachte ich die K-Gleise (nicht die DKW und bisweilen auch Weichen) durchaus als sehr betriebssicher und auch stabil - insbesondere auch formstabil. C-Gleise habe ich mit mal angeschaut - sie sind wohl sehr durchdacht - einzig der Geräuschpegel hat mich davon abgehalten, mit den fehlenden Flex-Gleisen könnte man sich wohl noch arrangieren oder dann doch mit K-Gleisen kombinieren (es gibt dort sehr viele Radien, auch grosse...).


    Wenn man etwas sucht, dann finden sich viele schöne Anlagen mit Märklin -Gleisen!


    Dein neuestes Video sehe ich mir dann gerne in Ruhe an, schon mal danke dafür.

  • Hallo Remo


    An einer wunderschönen Anlage baust Du da! Die Felsen gefallen mir sehr gut. Schön wie Du die Baufortschritte immer präsentierst! Die Videos geben ja auch nicht gerade wenig Arbeit.


    Die Punktkontakte der K-Gleise fallen bei Dir auch nicht so stark auf. Das schön brünierte und eingeschotterte Gleis zieht die Blicke so auf sich, dass die Pukos nicht so stören. Gibt es eigentlich überhaupt 3-Leiter Gleis, bei welchem die Schienenprofile nicht so hoch sind? Als 2-Leiter Bahner habe ich da den Überblick nicht.


    Ae 6/6 habe ich auch eine HAG mit LEDs ab Werk (habe ich zwar über Ricardo gekauft, war aber eine "neue", nehme nicht an, dass da was verändert wurde), eine 11421 "Graubünden", aber 2-Leiter. Die stammt glaube ich von 2012.


    Mach weiter so, so schöne Anlagen sind ein Festessen für die Augen! :thumbsup:

  • Hallo Remo


    Wie immer sehr schöne Vortschritte die du uns da zeigst :)


    Zur Ae 6/6, da gab es einige ab Werk noch aus Mörschwiler Produktion mit LED ab Werk.


    @Fabian

    Aus einem 2-Leiter Gleis z.B. Roco, Peco etc. lässt sich mittels Pukos relativ gut ein 3-Leiter Gleis erstellen welches praktisch keine Wünsche offen lässt, musst mal die Beiträge von Roger und seiner Öl-Bahn anschauen.

  • Danke Michel, wollte mich in dieser Sache eben melden: Auch auf der Oelbahn wirde der Grösste Teil der Strecke mit K-Gleis betrieben. Und wie Remo auf seiner fantastischen Anlage zeigt, sind auch damit schöne Gleistrassen möglich. Das hohe Schienenprofil wird meines Erachtens oft überbewertet. Zumindest auf Streckengleisen weit weg vom Betrachter fällt das kaum ins Gewicht, vor allem wenn die Trassee schön eingeschottert und farblich hervorragend gestaltet ist. Nur auf Dioramen sind filigranere Schienen wirklich schöner. Und der Mittelleiter... naja, er ist halt nötig und man gewöhnt sich dran. Wenn ich seine elektrischen Vorteile in die Waagschale lege, ist die Frage für mich erledigt. Was ich am Göppinger Gleissystem wirklich vermisse sind schlanke Weichen. Ich meine richtig schlank, nicht märklinschlank.

    Diese muss man eben selber machen: Zweileiterprodukt mit PUKOs versehen - und Schienenhöhe ausgleichen. Und ja: man kann Zweileitergleis natürlich auf der ganzen Anlage mit PUKOs nachrüsten: viel Spass!

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Und der Mittelleiter... naja, er ist halt nötig und man gewöhnt sich dran. Wenn ich seine elektrischen Vorteile in die Waagschale lege, ist die Frage für mich erledigt.

    Es gibt aus meiner Sicht ebenso viele Vorteile wie Nachteile:


    Vorteile:

    - Keine Polarisierung der Herzstücke der Weichen

    - Kehrschlaufen und Drehscheiben ohne Einschränkungen möglich

    - Gleisbesetztmeldung einfacher möglich


    Nachteile:

    - Mühsame Bahnübergänge und feste Fahrbahn allgemein

    - sieht optisch weniger gut aus

    - deutlich erhöhte Abhängigkeit von einem einzigen Hersteller (Märklin)


    Da die 3-Leiter Vorteile bzw. die 2-Leiter Nachteile jedoch relativ einfach behoben werden können, haben wir uns zu Hause für das 2-Leiter System entschieden, auf der EAS Clubanlage wird alles mit K-Gleis gemacht und so vorbereitet, dass später einmal 3-Leiter oder 2-Leiter gefahren werden kann, aktuell aber nur mit 3-Leiter. Da beide Systeme möglich sein sollen, ist der Verkabelungsaufwand um einiges grösser.


    Mögliche Behebung der 2-Leiter Nachteile:

    - Weichenpolarisierung mit einem einfachen mechanischen Umschalter möglich, alternativ Weichendecoder mit integrierter Polarisierung.

    - Kehrschlaufenmodule welche problemlos und einfach funktionieren sind zahlreiche erhältlich und stellen heute keinen wirklichen Nachteil mehr dar

    - Gleisbesetztmeldung mit Stromfühlerprinzip, ist halt einfach ein wenig teurer


    Würde es aber nur ein System geben, wäre es ja schon fast langweilig. :D Eine Abwechslung tut gut, jeder muss selber entscheiden was für ihn besser ist. Als 2-Leiter Bahner stehe ich bei uns im Club zwar fast alleine da...

  • Da ich die Ae 6/6 11421 "Graubünden" heute zu zurüsten so oder so offen hatte, konnte ich für die, die sich für die Beleuchtung interessieren einige Fotos machen:

    Die LEDs befinden sich auf der Unterseite dieses Prints.

    So wie es aussieht, wurde die Lok ab Werk so geliefert. Auffällig ist im Gegensatz zu den älteren Ae 6/6, dass es nur noch eine Verbindung zum Gehäuse gibt (zu den Stromabnehmern für einen Fahrleitungsbetrieb).

  • So wie es aussieht, wurde die Lok ab Werk so geliefert. Auffällig ist im Gegensatz zu den älteren Ae 6/6, dass es nur noch eine Verbindung zum Gehäuse gibt (zu den Stromabnehmern für einen Fahrleitungsbetrieb).

    Siehe mein Beitrag oben, HAG Mörschwil hat einige Ae 6/6 so geliefert, damals wurde der ähnliche Print auch für die Re 456 und Re 4/4 I verwendet.

  • ... zuerst mit gelben LED, so der Uristier. Das sah aber so bescheiden aus, dass ich sie mit den später lieferbaren Platinen mit weissen LED umrüstete. Alles noch zu Mörschwiler Zeiten.


    Allerdings wirkt die ältere Glühlampen-Beleuchtung schöner als die LED, so meine Meinung.

  • Allerdings wirkt die ältere Glühlampen-Beleuchtung schöner als die LED, so meine Meinung.

    Genau, z.B. eine neue Roco Re 4/4 II mit LEDs sieht eben nie so gut aus wie eine Lok (Hersteller mehr oder weniger egal) mit Glühbirnchen. Einzig die LSM Bm 4/4 hat so schöne warmweisse LEDs drinn, welche genau so schön aussehen wie Glühbirnchen.

  • Hallo zusammen


    vielen herzlichen Dank für eure "Reaktionen" und Beiträge.


    11652 Danke für die Ausführungen, Christian. Ganz ehrlich muss ich eingestehen, dass ich diese Lok mal relativ preiswert über Ricardo ersteigern konnte. Sie stand lange in meiner Vitrine und fand angesichts des fehlenden Wappen-Bezugs wenig Anerkennung meinerseits... :D Entsprechend war es naheliegend, dass das gute Stück wieder ins Ricardo hätte wandern sollen, als ich dann aber alles Fotos erstellt hatte und die Lok in der OVP versorgen wollte, fand ich da den Hinweis ...-32 vor, was mich dann reizte die Lok im Anlagenbetrieb einzusetzen. Und seither erfreue ich mich riesig über diese Lok, zumal das gelbe SH-Wappen auf grünem Grund sehr schön zur Geltung kommt... Die weissen LED nehme ich hin, persönlich gefällt mir ein warmes Weiss auch besser.


    Aus deinen Bemerkungen zur Ae 6/6 und den 3-Leiter-Gleisen ist ja dann ein interessanter Exkurs entstanden. Danke an alle für eure Gedanken!


    Ich sehe es mittlerweile eben auch relativ pragmatisch und schätze, wie u.a. Roger schreibt, die elektrischen Vorteile. Zum heutigen Zeitpunkt mit fortgeschrittenem Anlage-Baustand ist ein Wechsel auf DC nun defintiv vom Tisch.


    @ Michel und Fabian: Vielen Dank auch für eure lieben Komplimente zum neuen Anlagenabschnitt :hail: Fabian, zu deinem schönen Anlageprojekt werde ich sowieso in deinem Kanal in Kürze einen Post absetzen (längst überfällig). Du bist mir natürlich auch bestens ins Erinnerung geblieben, weil es auf deinen Fotos stets so aufgeräumt aussieht... :D


    Wünsche Euch allen einen guten Wochenstart !


    Grüsse Remo

  • Hallo zusammen


    Christoph alias Chriesi356 hat mich mit seinen Recherchen zum Thema "vorbildgerechte Züge in den 80/90er Jahren" sehr inspiriert, mal einen eigenen Lötschberg-Zug nachzustellen (Wagen aus diesen Zeiten, Komposition nach meinem Gusto zusammengereiht). Nachfolgend einige Foto- und Videoaufnahmen und an dieser Stelle HERZLICHEN DANK an Christoph:




    Und hier das Fahr-Video:


  • Tolle Aufnahmen hast Du gemacht Remo :thumbup:


    ....vor allem als der Kamerazug der Re 6/6 „vor d‘Schnurre“ fahrt und die Weiche aufschneidet :D


    Ein Eindrückliches Werk, dass Du am Bauen bist, es ist immer wieder toll die Fortschritte, oder in diesem Fall einfach Züge fahren zu sehen.
    Herzlichen Dank für‘s mitnehmen.


    Ä Gruess

    Tinu