Neue Formen von HAG, Wünsche und Ideen

  • Den Thread aus der HAG Datenbank abgetrennt. Die Diskussionen dazu dürfen hier gerne weiter geführt werden.


    Euer Admin


    Es gäbe noch eine ganze Reihe anderer Loks, die noch nie aufgelegt wurden ...

    Du sagt es Roland: auch aus dem Schweizer Hause HAG: eine rote OBB 1016, und/oder eine schwarze SBB Cargo ES-64 würde Begeisterungen auslösen... :D :rolleyes: :thumbsup:

  • Du sagt es Roland: auch aus dem Schweizer Hause HAG: eine rote OBB 1016, und/oder eine schwarze SBB Cargo ES-64 würde Begeisterungen auslösen... :D :rolleyes: :thumbsup:


    Hermann - so weit wollte ich gar nicht gehen, Du sprichst von Formneuheiten und ich von weiteren Varianten eines existierenden Modells.


    Abgesehen davon, bei der Modellauswahl müssten wir aber schon nochmals "über die Bücher", von der 1016 bin ich gar nicht begeistert und bei der ES64 sprechen wir doch sicher von der F4 und sicher nicht von der U2 ... :D:D Aber realistisch betrachtet müssen wir schon festhalten, dass da der Zug längst abgefahren ist... ;(

  • Hermann - so weit wollte ich gar nicht gehen, Du sprichst von Formneuheiten und ich von weiteren Varianten eines existierenden Modells.


    Abgesehen davon, bei der Modellauswahl müssten wir aber schon nochmals "über die Bücher", von der 1016 bin ich gar nicht begeistert und bei der ES64 sprechen wir doch sicher von der F4 und sicher nicht von der U2 ... :D:D Aber realistisch betrachtet müssen wir schon festhalten, dass da der Zug längst abgefahren ist... ;(


    Das sagst Du richtig, denn diese Modelle wurden schon von den "grossen" in grossen Stückzahlen aufgelegt und wären für HAG Selbstmord.
    In Frage kommen eigentlich nur noch Loks, die in der Schweiz in "grösseren Stückzahlen" eingesetzt werden, wie es mit der Ee 922 und Eem 923 geschehen ist.
    Die nächste Lok wird wohl die Aem 940 sein. :)
    http://www.bahnonline.ch/wp/92…ven-sbb-infrastruktur.htm

  • Sehe es gleich wie "Mittelweg" und Roland! Hätte zwar Freude an einer HAG OBB 1016, aber es ist schon so: ich wäre der aller einzigste Käufer...


    Die von Euch erwähnten Gründen sind absolut stichhaltig. Neuheiten, ein schwieriges Thema. Die alte Fa. Kleinbahn gibt es noch :) (einigermassen), während die viel neuere Bruder-Firma Klein Modellbahn (1984-2010), Geschichte ist. Im Gegensatz zu HAG, hatte Klein Modellbahn teils gröbere Qualität-Probleme, doch auch ohne dies, es wäre schwierig geworden.


    Im Zweifel lieber erfolgreich das vorhandene Programm weiter führen, als mit Neuheiten bachab. Immerhin passt HAG seine Modelle dem Zeitgeist an, was 99% der Kundschaft zu Schätzen weiss. "i" Tüpfli ist trotzdem langfristig eine Formneuheit, über eine Rangierlok hinaus. Welche? Die SBB Re 460 + Re 6/6 brauchen langfristig Nachfolger.


    Liebe SBB bitte die Re 6/6 nicht ersatzlos streichen, wenn ihre Zeit in ca. 5-10 Jahren abgelaufen ist. Wenn ihr damit 30-50-100 Jahre wartet, dann ist auch meine Zeit abgelaufen...


    Gruss
    Hermann

  • Welche? Die SBB Re 460 + Re 6/6 brauchen langfristig Nachfolger.


    Eigentlich gibt es diese Nachfolger schon.
    Dies in Form der verschiedenen Loks aus dem Hause Bombardier und Siemens, die es auch schon in Modellen gibt.
    So haben die Schweizer- Bahnen schon Loks, die den Deutschen Baureihen 185, 186, 187, 189, 193 entsprechen.
    Für Streckenloks wird es kaum noch eine Schweizer- Entwicklung geben. Da wird, wie oben angedeutet, einfach eine Länderspezifische Einrichtung in ein
    Lokgehäuse geliefert.( Stromsystem, Zugsicherung)


    Die Re460, eine Lok, die eigentlich nur noch im Personenzugverkehr fährt, wird durch Triebzüge ersetzt.
    Für ein Modell werden die Hersteller auch zuerst schauen, in welchen Land die gleichen Züge fahren, um mit Farbvarianten (wie bei den Loks) grosse Investitionen zu vermeiden.
    Wird ein Zug verlangt, der nur in der Schweiz fährt, werden die Hersteller auf die Aufträge der Importeure warten, die das ganze dann auch wieder vorfinanzieren müssen, resp. dies wird dann für den Konsumenten einen höheren Preis ergeben. Ist unser Markt, wie bei den Loks, doch klein.
    Kommt noch der grössere Platz hinzu, denn ein Triebzug auf einer Modellbahnanlage beansprucht.
    Der Platzbedarf und der Preis wird dann wiederum den Konsumenten davon abhalten, das Modell zu kaufen.

  • Ganz ehrlich, die ganzen Traxx und ab der Stange Loks vom Siemens und Bombardier brauchts nun wirklich nicht noch von einem weiteren Hersteller - der Markt dafür ist ohnehin gesättigt und es besteht ein Überangebot. Kommt dazu, dass für eine solche Lok im hochpreisigen Segment ohnehin kaum Abnehmer zu finden wären...


    Ich sehe bei Hag eher das Potential, die Lücke mit div. Fahrzeugen zu schliessen, die es bislang weder als Grosserie noch oder allenfalls nur als extrem teure Kleinserie gab. Beispiele: Nina, Lötschberger etc. Vorteil wäre zudem bei beiden Fahrzeugen, dass man neben Nummernvarianten auch eine breite Auswahl an Lackierungen etc. mit derselben Form anbieten kann, bei Nina zudem als 3 bzw. 4-teiler.

  • Der Platzbedarf und der Preis wird dann wiederum den Konsumenten davon abhalten, das Modell zu kaufen.

    ja, das sehe ich bei mir genau so. Modelle an erhältlichen SBB Loktypen sind eigentlich alle vorhanden, wenigstens in der Grundausführung. Triebwagen nur eine bescheidene Anzahl, weil Loks halt einfach handlicher sind. Dem Argument, dass es mehr als genug Traxx Modelle gibt, ist auch nichts (ernsthaftes) entgegenzusetzen.


    Was wiederum bedeutet, die klassischen Modellbahn Hersteller müssen sich an mindestens an 2 Fronten bewähren: Einerseits, dass sich der Käufer-Markt vom Zwitter Kinderspielzeug/Modell zum exklusiven exakten Modell für Erwachsene bewegen muss, weil Kinder/Jugendliche als Kundschaft kaum mehr vorhanden sind. Als wäre das nicht schon Herausforderung genug, anderseits den Herstellern mangels Vorbild zukünftig (eigentlich jetzt schon) Modelle neuer 6-achsigen Schnellzug-Lokomotiven wegfallen...


    Dumeng hat den Ausweg aus der Sackgasse, mit seinem Thread; Buntbahnen aus aller Welt. Drängen Chinesen und Koreaner u.v.a. Ausland-Hersteller von SBB Modelle auf den Markt, reihen sich bald auch noch deren Vorbilder ;) als Modelle neben unsere altbekannte Ae 6/6.


    Für die Hersteller wird es zukünftig nicht einfacher werden, allen Leuten recht getan...

  • Liebe Freunde - danke für die rege Beteiligung zum Thema. Ich will jetzt nicht unbedingt Spielverderber sein oder die Diskussion abwürgen, denke aber, dass die Themenentwicklung etwas vom Titel abgekommen ist. Ich schlage zu Handen unserer Administratoren vor, das Thema Wunschmodelle oder Modellvorschläge in einen eigenen Thread auszugliedern.


    Einerseits betrachte ich Diskussionen über neue Modelle (ich meine damit Formneuheiten, nicht Wappen oder Farbvarianten) als akademisch (= ziemlich sinnlos), da dies alleine im Ermessen von HAG liegt. Andererseits sind solche Diskussionen aber auch mehr als nur gerechtfertigt, denn das betrifft die Zukunft, d.h. wohin geht die Reise mit den HAG-Modelleisenbahnen (resp. sollte sie in unseren Augen gehen)? Auch für den zweiten Aspekt wäre m.E. HAG und nicht wir gefordert. Wir können das lange und breit diskutieren, aber auch da liegt jeder Entscheid einzig bei HAG. Natürlich kann und sollte das auch uns Kunden berühren.

  • Selbstverständlich habe ich da auch so meine Wunschvoprstellungen - nein, für einmal keine Re 460 ... :D


    Da ja HAG noch genügend Lagerbestände an Komponenten für die Re 456 hat, wären doch sowohl die Re 456 der SZU mit dem 125 Jahre Logo sowie die diversen Werbeloks der Südostbahn mit verhältnismässig geringem Aufwand realisierbar.

  • Ich auch! :) ... wobei diese Liste vermuten lässt, dass Stefan aus der Ostschweiz stammt und ziemlich eigennützig denkt. HAG würde vermutlich besser fahren, pro Charge jeweils Wappen aus möglichst verschiedenen Landesteilen anzubieten. Nach und nach wären dann sämtliche Nummern realisiert. Erst DANN würde ich allenfalls Zweitauflagen herstellen. :rolleyes:

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Für mich ist die Re 450 in der 25 Jahre ZVV Bemalung das Wunschmodell. Schön wäre eine überarbeitete Beleuchtung mit LED und der dritten Lampe, damit aktuelle Modelle korrekt nachgebildet sind.


    Um das ganze zu komplettieren, der NDW des ZVV.

  • Für mich ist die Re 450 in der 25 Jahre ZVV Bemalung das Wunschmodell. Schön wäre eine überarbeitete Beleuchtung mit LED und der dritten Lampe, damit aktuelle Modelle korrekt nachgebildet sind.


    Um das ganze zu komplettieren, der NDW des ZVV.


    Danke für die Steilvorlage für eine Grundsatzdiskussion! Welche Version soll HAG herstellen? Sind es die verkürzten oder massstäblichen Fahrzeuglängen?


    Für die verkürzten Wagen spricht für mich eigentlich nur die Kombinationsmöglichkeit mit den alten, bisherigen Zügen (von reinen Märklinisten) - aber werden dafür wirklich noch neue Wagen benötigt?


    Ich plädiere jedoch ganz klar für massstäbliche Wagen. Nur da sind sich längst nicht alle einig. Von HAG höre ich, dass sie das produzieren werden was der Markt will, aktuell seien das klar und eindeutig die verkürzten Wagen, der Markt verlange dies. Wenn ich mich jedoch "beim Markt" umhöre (also diverse Mobahner frage), dann höre ich durchs Band: ja keine verkürzten Wagen mehr, unbedingt massstäblich bringen (auch PIKO und Tillig wählten diesen Weg).


    Beim NDW habe ich ebenfalls für den massstäblichen Wagen plädiert, aber da wurde mir das sachlich sicher auch richtige Argument, dass dann keine Kombinationsmöglichkeiten mit den aktuellen Zügen mehr möglich seien, entgegen gehalten.


    Was ist nun richtig?

  • HAG würde vermutlich besser fahren, pro Charge jeweils Wappen aus möglichst verschiedenen Landesteilen anzubieten. Nach und nach wären dann sämtliche Nummern realisiert. Erst DANN würde ich allenfalls Zweitauflagen herstellen. :rolleyes:


    Wo kann ich unterschreiben? :D:D

  • Ich auch! :) ... wobei diese Liste vermuten lässt, dass Stefan aus der Ostschweiz stammt und ziemlich eigennützig denkt. HAG würde vermutlich besser fahren, pro Charge jeweils Wappen aus möglichst verschiedenen Landesteilen anzubieten. Nach und nach wären dann sämtliche Nummern realisiert. Erst DANN würde ich allenfalls Zweitauflagen herstellen.


    Ich brauche gar keine Lokomotiven mehr. ABER bei einer grünen Ae 6/6 Buchs SG (selbstverständlich ohne Scheinwerfer und UIC-Gedöns) könnte ich nochmals schwach werden. Immerhin war Buchs SG einmal mein Arbeitsort, lang ists her.


    Gruss Hermann

  • Ich plädiere jedoch ganz klar für massstäbliche Wagen

    ... ich auch! Habe zwar teilweise nach wie vor stark verkürzte Wagen im Beuteschema, doch man hatte allgemein mehr als genug Zeit, stark verkürzte Wagen zu kaufen.


    Einfach mal eine der grösseren Börsen besuchen: Nur schon leicht verkürzte Wagen, geschweige denn erheblich verkürzte Wagen liegen wie Blei auf den Tischen, teilweise halb gratis und trotzdem will sie - fast - keiner anschauen. Anderseits werden die korrekt 1:87 massstäblichen Wagen zu ganz ordentlichen Preisen angeschrieben. Das sagt doch alles aus, welche Sorte heutzutage mehr begehrt wird.


    Ob verkürzt-, oder massstäblich, nur ein VERKAUFTER Wagen ist ein guter Wagen!


    Es wäre noch interessant, ob sich die Meinungsbildung zwischen den Internet-Foren und dem Fachhandel differieren? Wenn in Foren unisono massstäbliche Wagen gewünscht werden, die Foren aber nur einen gewissen Anteil der effektiven Käufer repräsentieren, kann halt der Entscheid trotzdem anderst als gedacht ausfallen. Wäre dem so, wärs ein Widerspruch zum Geschehen an den Börsen, wo verkürzte Wagen liegen bleiben.


    Gruss
    Hermann

  • Ich plädiere jedoch ganz klar für massstäbliche Wagen.


    Meine Rede. Für mich stehen klar die masstäblichen Wagen im Vordergrund. Vielleicht füllt Tillig auch noch diese Lücke. Sie schaffen es immer wieder kleine Serien von wenigen Hundert Stück für vernünftige Preise pro Modell anzubieten.