Industriebahn "Riedmatt"

  • Hallo


    In den letzten Tagen ging es weiter. Der linke Abschluss wurde erstellt bzw. ist am entstehen.


    Lange habe ich studiert ob ich die Anlage mit einem Kasten oder offen so wie sie jetzt ist machen soll.

    Nun hab ich entschieden ( und da auch die Meinung von meiner Frau :D:D) dass ich sie definitiv offen lasse.

    Dies auch aus folgenden Gründen:

    Es muss weniger mitgenommen werden an die Ausstellung - so passt alles in mein Auto und muss nicht irgend welche Fahrzeuge organisieren.

    Zweitens: Auch wollte ich schon immer dass auf der linken Seite auf die Anlage eingesehen werden kann und nicht nur von vorne.

    Drittens: später hab ich definitiv im Sinn ein weiteres Anschlusssegment auf der linken Seite zu bauen.


    Nun hab ich auf der linken Seite ein kleines, 50mm langer Abschluss, quasi ein abnehmbares, ultrakurzes Segment :) gebastelt damit die Anlage in diesem Bereich nicht wie abgeschnitten wirkt.

    Hinten wird auch noch ein 50mm Hintergrund angedockt, dies jedoch dann später.


    Anbei mal ein Zwischenstand und Vorgeschmack:





  • Mir bleibt die Spucke weg! - Du beweist mit diesem verkrauteten Areal rund um das (vorläufige?) Streckenende nicht das erste Mal, dass genau solche Milieus zu Deinen absoluten Stärken gehören. Pyramidonal!!

    Gruss Roger


    86 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Patrick,


    deine "Mini-"Erweiterung sieht toll aus.

    Im Garten herscht Ordnung und daneben wuchert es wunderschön :thumbup:.

    Auch die "Gleissperre" ist top!


    Was mich ein wenig irritiert ist das Trottoir ohne Hintergrund und ohne "Grünfläche" neben/unter dem Baum (links vom Baum). Das Trottoir dort wirkt im Verhältnis zu "grosszügig". Oder anders: wieso fängt die Häuserzeile nicht bei der Kreuzung an?

  • Guten Abend


    Roger, vielen Dank :):).

    Ehrlich gesagt, solche Verwucherungen mache ich auch am liebsten.


    Marc, auch Dir vielen Dank.

    Deine Irritation: Schau, der Baum ist erst hingestellt worden als Stellprobe wie auch die Häuser an der Wand sind auch noch nicht fix montiert.

    Aber Du hast es erkannt, beim Baum ist noch eine Grünfläche geplant. Was und wie es bei dieser Situation fiktiv weiter geht - das lasse ich frei. Der grössere Platz braucht es weil ev. weiter hinten Parklätze sind da es eine Einkaufstrasse ist (?). Oder was auch immer.

    Aber der Baum mit ein bisschen Grünfläche) wird eine gute Kaschierung zum Abschluss damit es nicht zu offen bleibt.

  • Hallo Patrick


    Du schaffst es sogar, den - oftmals eher kitschig gestalteten - Gemüsegarten irgendwie natürlich zu gestalten :thumbsup: ; und der Zaun rundherum hindert die Rehe daran, über Nacht die frisch gewachsenen zarten (Rosen)knospen wegzufressen ... :phat:

    Hinten links könntest du evt. zur Tarnung der Rückwand noch zusätzlich ein, zwei Bäume setzen ...

  • Der Abschluss ist Dir sehr gut gelungen. Du hast wirklich ein Händchen für solche Ausgestaltung :thumbup:

    Gruss Urs

    __________________________________________________________________________________

    34 Tank-SCC / 4 Kasten-SCC und noch viele Nummernvarianten möglich :D:whistling:

    Wer mehr über diese Materie wissen möchte: www.containercars.ch

  • Hallo Rene und Urs


    Vielen Dank für eure tollen Komplimente :D:D.


    Nun über Pfingsten wurde nicht viel gemacht. Die grossen Bauten sind langsam aber sicher vorbei und jetzt geht's an die Klein-Ausdetaillierung.


    Hinten wurde noch die Wand um ein 50mm Stück verlängert.





    Kleine Details werden immer mehr sichtbar:





    Auch im Fabrikareal nimmt die Ausdetaillierung weiter Formen an.

    Die Fabrik wurde jetzt endlich Fix montiert bzw. kann aber auch einfach demontiert werden um besseren Zugang zu haben für das Reinigen der Feldwerkbahngleise.




    Weitere Ausdetaillierungs-Update werden folgen :)

  • Wieder mal eine tolle Detailierung.... darum werde ich auch nicht auf dem Punkt herumreiten, der mir natürlich sofort als Unstimmigkeit ins Auge gestochen ist.:rolleyes:


    Anhand Deiner Szenerie darf ich annehmen, dass Dein Diorama in der Epoche lll, allenfalls lV angesiedelt ist?

    Falls dem tatsächlich so ist, muss ich tatsächlich aufs Schärfste protestieren!:D


    Anno dazumal galt nämlich eine Einbahnstrasse für alle Verkehrsteilnehmer. Diese Wischiwaschi-Veloausnahme-Zusatztafel existiert nämlich erst seit es mit Sitte und Anstand der Gesellschaft abwärts geht - sprich vielleicht der 90er Jahre. Da aber waren Feldbahnen und Deine dargestellte Industrie-Romantik bereits passé...


    Mit anderen Worten: Dein Schild ist nicht epochengerecht... oder - wahlweise - der Rest des Dioramas nicht. :grin:

    Gruss Roger


    86 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Roger


    Vielen Dank für Dein Lob und Kritik :D:D.

    Wer sucht der Findet...

    Ich weiss, dass diese Tafel nicht zur Epoche 4 oder weniger passt. War auch unsicher schon beim montieren dieser Tafel, Googelte nachher auch im Netz und wurde mir bewusst - das ist eine Verkehrszeichen der "Neuzeit". Leider bietet der Lieferant solcher Tafel keine Quadratischen Rahmen für das Verkehrsschild Einbahnstrasse an

    Werde dies sicherlich mal bei Gelegenheit irgendwie ändern 8)8).

  • Guten Abend


    In den letzten Wochen ging nicht mehr viel. Das schöne Wetter und die heissen Temperaturen in der letzten Zeit hat mich nicht so dazu bewegt weiter zu bauen. Auch fehlte ein bisschen Motivation. Aber dennoch ganz untätig war ich doch nicht (man kann es halt doch nicht lassen :)).


    In letzter Zeit wurden intensivere Fahrten bzw. Fahrtest gemacht um die letzten "Problemstellen" bzw. Kontakt der Gleise zu verbessern. Ist noch nicht ganz so gut aber definitiv besser.

    Ein bisschen Sorgen macht mir der FY oder besser die Schiebeplatte vom FY. Dieser verzieht sich durch die hohen Temperaturunterschiede von 10 Grad. Zum Glück wurde die Schiebeplatte Ausrichtbar gebaut. So musste bei jeder Fahrsession die Platte zuerst ausgerichtet werden vor dem Fahren.

    Mal schauen wie sich das bewährt - ansonsten werde ich mir da etwas anderes überlegen.


    Nun doch noch eine kleine Neuigkeit:

    Da es um eine "meine" Private Industriebahn handelt, also eher eine Fantasiebahn ist, können da freizügig auch Loks eingesetzt werde die nicht ganz dem Vorbild entsprechen. Mache Industriebahnen hatten Loks die total Kurios aussahen.


    Da ich kleine Loks eher mag als grosse so habe ich mir zwei Loks zugelegt. Egal, dass diese mal Reichsbahnloks waren, bei mir wurden diese leicht auf meine Industriebahn angepasst. Diese sind von Piko. Nach anfänglichen Schwierigkeiten was das Fahrverhalten anbelangte laufen diese jetzt sehr gut.


    Ich denke die passen doch noch ganz gut für eine Industriebahn.


    Anbei ein paar Fotos der nicht ganz schweizerischen Ungetümen :):


  • Hallo Patrick


    Diese zwei "Traktoren" passen doch bestens zu deiner Industriebahn; mir jedenfalls gefallen sie. Auf Industrie- und Werkbahnen sah bzw. sieht man auch bei uns oft deutsche Dieselloks ab der Stange: Ich erinnere mich z.B. gut an die dreiachsigen Henschel mit Triebstangen und Blindwelle (DH 500, glaube ich) ...


    Also, Patrick, auch bei überdurchschnittlicher Wärme: Lass dich nicht an den Grill ketten ... :D


    Übrigens: Von Nahem gesehen sieht dein Gleis wirklich super aus - natürlich auch von weiter weg ...

  • Ich erinnere mich z.B. gut an die dreiachsigen Henschel mit Triebstangen und Blindwelle (DH 500, glaube ich) ...

    Ja, die PTT 6 war eine solche.


    Ferner haben/ hatten viele Industriebahnen Loks aus dem Ausland.

    So Lonza, ASM, usw, usw.

  • Hallo Marc


    Vielen Dank.


    Ja, eine Umlackierung werde ich sicherlich mal machen oder besser gesagt es versuchen da das Neuland ist für mich.

  • Guten Tag allerseits


    Die Sommerferien brachten eine weitere Verzögerung des Baufortschrittes. Janu. es geht langsam aber sicher wieder weiter.


    Die ersten Masten der Elektrifikation des Teilabschnittes zur Industrie nimmt langsam Formen an.