HAG Fabrikverkauf vom 14.12.2018

  • Hallo Erwin


    Danke - ich habe keine Angst, dass sie kommen werden... Höchstens, wenn ich ehrlich bin, etwas Unsicherheit in welcher genauer Ausführung (so von wegen Dachfarbe, etc.)...


    Auch dass der Bestellungseingang erfreulich hoch ist, freut mich ganz besonders! Ich habe hier aktuell versucht, die "Fahne" von HAG etwas hochzuhalten und werde dort noch Weiteres ergänzen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=164750


    Würde mich über ein Update freuen, wenn denn mit den Ae 6/6 (Ganz Eigennützig, mit der Lok, ich habe lediglich eine bestellt) zu rechen ist. Warten kann ich, doch hätte ich schon gerne mehr Gewissheit, welche Ausgabe wann zu planen ist... Denn dann würde evtl. entsprechend noch weiteres drin liegen...

  • Erfahrungsgemäss kommen alle Farb- und Wappenvarianten mehr oder weniger gleichzeitig heraus. Aus Kundensicht nicht unbedingt optimal aber herstellungstechnisch sinnvoll.


    Zum Zeitpunkt kann ich natürlich auch nichts Konkretes sagen. Aber was würde es wirklich ändern, wenn man den genauen Tag wüsste? Sparen darauf muss ich sowieso schon seit Monaten...;)


    PS: Danke für den Link ins Stummiforum: Belustigt nehme ich zur Kenntnis, dass sich dort die sattsam bekannten Miesmacher immer noch - nach Jahren - gebetsmühlenhaft über HAG Stansstad lästern. Offenbar kommen einzelne Personen nicht über ihren verletzten Stolz hinweg, dass sie immer noch der längst vergangenen Mörschwiler Ära nachtrauern (und diese dabei völlig verklären. Auch dort lief längst nicht immer alles vom Band, wie es sollte...) - Quengelndes Altmänner-Genörgle, dem auf anderen Plattformen keiner mehr zuhört. Hihihi :D

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Erfahrungsgemäss kommen alle Farb- und Wappenvarianten mehr oder weniger gleichzeitig heraus. Aus Kundensicht nicht unbedingt optimal . . .

    Leider trifft das nicht nur auf die Farb- und Wappenvarianten zu. Die Auslieferung von 4 bestellten Varianten innert kürzester Zeit erfreut zwar den Modellbahner, jedoch deutlich weniger dessen Konto . . . .

  • Noch was zum Anlass. Selbstverständlich gab es mehrere gute Gelegenheiten, gute Gespräche führen zu können. Eine hat Erwin mit Turi Seitz bereits erwähnt. Eine andere war dann in vertauter Runde mit Heinz Urech. HAG wurde - in meinen Augen absolut zu Recht - (auch von mir) kritisiert, dass die Refit-Loks (und auch die Ceneri) zu wenig glänzen würden. Das führte zu einer interessanten Diskussion. Heinz machte spasseshalber den Vorschlag, jeder Refit-Lok ein Döschen mit Glanzlack mitzugeben, damit dann jeder seine Lok glänzend bepinseln kann. Er fand den Hochglanz auf Loks ganz einfach pott-hässlich, dennoch liess er sich dazu bewegen, künftige Glanz-Loks doch etwas mehr glänzen zu lassen (statt Hochglanz-Lack Seidenglanz?).


    Meine Erfahrung mit Hochglanz-Loks bestätigt schon etwas die Befürchtungen von Heinz - nicht dass sie nicht schön wären, ganz im Gegenteil, die wirken super! - aber sie werden viel empfindlicher. Ich tape solche Glanzstücke nur noch mit weichen Handschuhen an....

  • Das Wichtigste hast du vergessen, den von Heinz versprochenen Hochglanz Event. ;)


    Die Idee aus dieser Diskussion war Gehäuse mit verschiedenen Glanzgraden zu lackieren und die Mehrheit der Kunden entscheiden lassen, welchen Glanzgrad sie sich wünschen. Ich finde das eine sehr gute Idee.

  • Das könnte man auch auf die Dachfarben ausweiten. Die viel gehörte Kritik (auch von mir) dass die Ae 6/6-Dächer Nidwalden zu dunkel verlassen, blieb bisher ungehört.


    Heinz, ich hoffe, ich habe diesen Wunsch gross genug geschrieben, dass Du ihn auch lesen kannst. :phat:

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo zusammen


    Interessante Diskussion um die Glanzthematik der Re 460! Finde das auch einen guten und lobenswerten Ansatz, die Käufer zu fragen. Wichtig schein mit die Tatsache, dass die Ceneri das Werk so verliess, wie das gewollt war - ein Anzeichen, dass man es im Griff hat - auch wenn das nicht jedermann gefällt.


    Ach ja, ich hoffe doch, dass die kommenden Ep. III und evtl. IV Ae 6/6 Stans mit einem sehr viel hellerem, nämlich silber-farbigem Dach verlassen...

  • ...nein, ganz silbern mag ich die Lokdächer dann auch wieder nicht...:rolleyes:

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Also gut, sooo silber auch nicht, doch vielleicht so: https://bahnbilder-von-max.ch/…ae-6_6/picture_01498.html


    In Ep. III mit den Rev. Daten sicher vor 1970 sollte (muss) es schon in die Richtung gehen...


    Doch auch sooo silber gibt es: https://bahnbilder-von-max.ch/…ae-6_6/picture_01259.html Dieses Bild hat es übrigens ins Semaphor geschafft! Das weisst du aber bestimmt...


    Gute Nacht!

  • Ich habe hier aktuell versucht, die "Fahne" von HAG etwas hochzuhalten und werde dort noch Weiteres ergänzen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=164750


    Christian,


    Danke für dein Engagement, ich halte mich dort lieber raus. Fakten zählen in dem Forum gar nichts, im Zweifelsfall wird lieber auf den Mann geschossen und die sattsam bekannten Miesmacher haben ihre unverrückbare Ansichten und wollen von der Realität nichts wissen.


    Wie Einzelne darauf kommen, dass das Lager von HAG immer grösser wird ist mir ein absolutes Rätsel. Es passt vermutlich perfekt in deren Weltbild. HAG ist schon seit einiger Zeit in der komfortablen Lage immer wieder 2. Auflagen zu produzieren. Die alten Lager bauen sich doch nach und nach ab, wenn auch nicht im Eilzugstempo. Die Miesmacher wischen den Fakt, dass diese Lager aus Mörschwil stammen locker unter den Tisch.


    HAG Mörschwil führte Lagerabverkäufe noch und noch durch, dort war es tatsächlich immer wieder der Rettungsanker um kurzfristig Geld zu generieren. Besonders wenn sie ausserhalb des traditionellen Weihnachtsverkaufs statt fanden.


    HAG Modelle sind teuer, das war schon immer so. Sie sind Swiss Made, Arbeit in der Schweiz kostet etwas und bei diesem hohen Anteil an Handarbeit erst recht. Was die Mörschwil Jünger ebenfalls locker unter den Tisch wischen, ein Modell aus Mörschwil würde heute wesentlich mehr als eines aus Stans kosten. HAG Mörschwil hatte die einfache Lösung, jedes Jahr den Preis zu erhöhen, statt sich um Effizienz ihrer Prozesse zu kümmern.


    Wie heisst es schön, vom Hören Sagen lernt man Lügen. Erfreulicherweise hat es keiner dieser ewig gegen HAG schiessenden Kreuzritter geschafft, der Firma HAG das Licht auszulöschen. Früher waren gewisse Dinge doch besser, da ging man hoch zu Ross mit Schild und Schwert gegen den Gegner vor und erledigte ihn eigenhändig, falls dieser blöderweise nicht zu wehrhaft war. ;)

  • Du hast völlig recht mit dem Silber. So sahen Ae 6/6 ganz neu aus. Warum ich mich sträube hat einen ganz anderen Grund, der zugegebenermassen infrage gestellt werden kann:

    Hag hat sich damals beim Dach für ein etwas dunkleres Grau entschieden. Damit sehen die Loks einfach ‘realistischer‘ im Fahrbetrieb auf der Anlage aus, als jene Fabrikate, die ihre Dächer in fabrikneuem Zustand anbieten. Daran hat man sich einfach gewöhnt. Und wenn man ganze Vitrinen voller Ae 6/6 hat, und eine Einzige weist ein silbernes Dach auf, so fällt die einfach unangenehm als Fremdkörper in der Sammlung auf. Wie ein einzelner massstäblicher Reisezugwagen im Märklin-Zug 😉.

    Dasselbe gilt natürlich auch für noch verschmutzer dargestellte Dächer, wie es Stans macht. Dagegen kämpfe ich längst an. Bis jetzt allerdings erfolglos, obschon ich grundsätzlich bei der Farbgebung mitreden kann.:rolleyes:

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Die Dächer der Ae 6/6 waren bei der Ablieferung wahrscheinlich mit Alubronze gestrichen. Eine beliebte Farbe in der Metallverarbeitung damals. Mein Vater arbeitete von 1953 bis 1966 bei der SLM. Er hatte auch immer solche Farbe zu hause. Damit wurden alle Metallteile gestrichen, welche silbrig aussehen mussten; Die Türchen und Beschläge am gusseisernen Kohleofen, die Achsen und Naben am VisaGloria 3-Rad-Velöli, die Naben am Trottinett, etc.

    Die Farben waren aber auch relativ glänzend, das sieht man an dieser restaurierten Lok. Wenn man das modellbahnmässig glänzend umsetzt, sieht es schon etwas befremdend aus. Seidenmatte Farbe und ein etwas abgedunkeltes Dachsilber wäre wahrscheinlich eine optimale Kombination.


    Gruss LampenHans

  • Früher waren gewisse Dinge doch besser, da ging man hoch zu Ross mit Schild und Schwert gegen den Gegner vor und erledigte ihn eigenhändig, falls dieser blöderweise nicht zu wehrhaft war. ;)

    Mir ist das Ganze auch ein Rätsel, war doch der eine oder andere dieser HAG-Basher ein sehr gern gesehener Stamm-Kunde. Von diesem habe ich viel gelernt, sein HAG-Wissen ist über jeden Zweifel erhaben. Dazu eine freundliche, aufgestellte, humorvolle Person. Was wünscht man sich mehr?! Ca. 7 Jahre später: Wo bleibt da deren Auffassungsgabe und Realitätssinn?


    Zudem sollte man betreffend der Modellbahn Branche ganz grundsätzlich beachten: Kein Stein blieb auf dem anderen! Das alte billige Lima gibt es nicht mehr. Fleischmann ist von Roco aufgelöst worden. Viel von Fleischmann H0 gibt es nicht mehr. Roco selbst muss und musste auch kämpfen, ähnlich wie Märklin haben Banken ein gewichtiges Wort mitzureden... LGB ist von Märklin übernommen worden und Piko möchte wachsen. Auch bei den Edel-Schmieden im höchsten Preissegment sucht der eine oder andere Produzent einen finanzkräftigen Investor. Dazu sind Firmen aufgetaucht, welche meist in Fernost produzieren lassen. Sie sind in Nischen Bereichen tätig. Auch der bekannte Schweizer Spur 0 Hersteller "Hermann" musste sich neu aufstellen und sich den Gegebenheiten anpassen. Die ganze Branche befindet sich im Umbrauch. Was erwarten die "Unzufriedenen" bei solchen Tatsachen?!?


    Das da überhaupt der aktuelle HAG Chef den Mut hatte, HAG weiterhin leben zu lassen:thumbsup:, ist nicht so ganz selbstverständlich. Besonders in einer Zeit wo andere ganz aufgegeben haben, oder fusionieren oder sonst wie schauen müssen, wie ihre Firma überhaupt (Über)leben kann. Was glauben denn die HAG-Unzufriedenen, sie könnten es in der heutigen Zeit besser?


    Man darf als Mensch eine eigene individuelle Weltanschauung haben. Diese muss überhaupt nicht zwingend immer deckungsgleich mit einem Firmen-Inhaber sein, es reicht wenn es für einem selbst stimmt. Ich z.B. würde Digital für die Modellbahn am liebsten auf den gut 4 Lichtjahre entfernten Alpha Centauri senden. Doch die eigene Weltanschauung ist selten bis nie das absolute Mass der Dinge. Es ist für mich unverständlich, dass man der Nachfolge Firma HAG so hartnäckig ihren Erfolg missgönnt. Genau genommen, viele Leute sind es nicht, welche dies tun, ganz im Gegenteil, man kann sie an einer Hand abzählen, doch diese Wenigen geben sich alle Mühe.


    Sich am Erfolg anderer Personen / Firmen erfreuen, ist das nicht auch eine - sinnvollere - Option! Wieso ist das so schwer? Ich selbst habe ja auch ausgesprochen gerne alte bis uralte Modellbahnen, bin aber trotzdem höchst freundlich persönlich vom HAG Chef empfangen worden.


    Dass HAG wie alle anderen Hersteller auch, Digital als Standard betrachten ist äusserst nachvollziehbar, weil es offenbar dem ganz grossen Kunden Bedürfnis entspricht. (Wem es nicht passt, der kann seine Lok immer noch selber auf Analog umbauen). Man tut sich selbst und der betreffenden Firma, deren Fan man eigentlich ist(?), keinen Gefallen, seine eigene Weltanschauung aufzwängen zu wollen, das funktioniert so nicht.


    Es war eine offene sympatische Atmosphäre, von wegen HAG Jünger ohne eigene Meinung, wer so was äussert, hat von HAG keine Ahnung mehr. Jeder konnte frei seine ureigene Meinung äusseren. Dies zu tun ergab nicht etwas Schimpfis, sondern auf den Kunden individuell perfekt angepasste Angebote, also ich habe mich sehr gefreut:thumbsup:. Lampenhans sei Dank für seine Meldung: Du musst dich auf den Weg machen, sonst kommst du zu spät...


    Der Weihnachtsverkauf 2018 bot eine gute Chance, sich persönlich zu überzeugen, (wer es nicht schon vorher wusste:)): HAG Stansstad ist auf Kurs! Das ist doch gut:thumbsup:.


    Gruss

    Hermann

  • Wenn man das modellbahnmässig glänzend umsetzt, sieht es schon etwas befremdend aus. Seidenmatte Farbe und ein etwas abgedunkeltes Dachsilber wäre wahrscheinlich eine optimale Kombination.


    Gruss LampenHans

    das sind wohl alle gleicher Meinung!:)


    Doch die Modellbahn lebt auch etwas von der Abwechslung. Man könnte ja diese eine Re 460 um die es geht, ausnahmsweise mal so maximal hochglänzend ausführen, wie es nur machbar ist. Von Hand anfassen wäre dann ein No-go.


    ... und danach alle weiteren Loks, die Ae 6/6 sowieso, wieder wie vorgeschlagen Matt oder Mattglanz, wie gewohnt nahe am Vorbild, herausbringen?

  • Es gab auch schon Modellbahnloks mit glänzender Lackierung (Fabrikat weiss ich nicht mehr, ist schon zu lange her). Die Nietenzähler haben damals in den Fachzeitschriften genörgelt, diese Loks sähen aus, als ob sie mit einer Speckschwarte eingerieben eorden sind.

  • Auch dass der Bestellungseingang erfreulich hoch ist, freut mich ganz besonders! Ich habe hier aktuell versucht, die "Fahne" von HAG etwas hochzuhalten und werde dort noch Weiteres ergänzen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=164750

    Christian - ich habe das gesehen und finde Du hast sehr gut, fair und objektiv argumentiert. Ich bin es leid, mit den ewiggestrigen Nörgelern Stefan Unholz und Martin Lutz zu schreiben. Die haben ganz einfach keine Ahnung (mehr) und können sich einzig auf Vermutungen und Hören-sagen Infos abstellen. Dass da nichts Schlaues rauskommen kann ist ja wohl offensichtlich.


    Ich habe einen anderen Weg als Du eingeschlagen. Ich habe diese, welche so komische Behauptungen aufstellten, per pn angefragt, welchen Händler sie da meine, wer solche Infos verbreite etc. - ich will den Wahrheitsgehalt überprüfen.

  • Doch die Modellbahn lebt auch etwas von der Abwechslung. Man könnte ja diese eine Re 460 um die es geht, ausnahmsweise mal so maximal hochglänzend ausführen, wie es nur machbar ist. Von Hand anfassen wäre dann ein No-go.

    Hermann - schaue mal hier- da sind gleich einige Hochglanz-Loks aufgeführt. Aber eben - anfassen nur noch mit Handschuhen ... :)

  • Um nochmals - etwas vom Thema abschweifend - zur Farbgebung der Ae 6/6 zurückzukommen: wie das von Lampenhans eingestellte Bild zeigt, müssten ganz frühe Ae 6/6 auch ein hellgraues Fahrhestell aufweisen. Abgesehen von der Sonderserie von Alpnacher-Shop/Doebeli wurde das noch nie umgesetzt (da die helle Farbe auf den Kunststoff-Zurüstteil nicht hielt)


    So sind diese Hag-Loks meistens in der Zeit der 70er oder 80er Jahre angesiedelt. Dort passt auch die dunklere Dachfarbe - als Kompromis gegenüber allen extremen Details, deren Umsetzung eh nie möglich sein wird (Stichwort: 4 Türen, plane Eckfenster, etc.).

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.