Neuheiteninfo bei EYRO u.a. mit Heinz Urech

  • Dumeng, danke für die Fotos, dann brauche ich meine nicht einzustellen.


    Die Veranstaltung von Eyro war interessant und kurzweilig, die Zeit verging wie im Flug. Die Neuheiten wurden in zügigem Tempo präsentiert, mit jeweils kurzen Erläuterungen dazu. Die Auszüge von mir sind unvollständig und repräsentieren meine Interessen.


    ACME


    Der ETR 610 wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht erscheinen, das Modell von Lima ist bereits erhältlich.


    Kombimodell


    Diverse Güterwagen werden neu mit einem "Superkunststoff" hergestellt. Dieser Kunststoff ist mit Metallpartikel durchsetzt und erreicht dadurch ein höheres spezifisches Gewicht und soll gleichzeitig besser verarbeitbar sein als Metalldruckguss und mehr Details zeigen. Es wurde einige Zeit an Entwicklung in den Werkstoff und dessen Verarbeitung gesteckt.


    LS Models


    Der Formenbau für die Bm 4/4 ist abgeschlossen, die Produktion läuft. Das Modell dürfte zwischen Herbst und Jahresende auf dem Markt sein.


    Der RAe wurde punktuell verbessert, die Übergänge, die einsetzbaren Blenden im Bereich der Drehgestelle, es erhöht allerdings den befahrbaren mindest Radius.


    Liliput


    Sehr gut gefallen mir die Xs Schotterwagen. Die Puffer sind schwarz und eingesetzt.


    Generell ist zu Bemerken, die Vielfalt der Modelle, in Beschriftungsvarianten als auch verschiedenen Epochen ist überwältigend. Viele Modelle sind in recht begrenzten Stückzahlen erhältlich und teils schon sehr gut vorverkauft. Bei manchen Modellen ist es gemäss Christian ratsam sie vorzubestellen, wenn es oben auf der Wunschliste steht.


    HAG


    Für die LED Beleuchtung der Re 460 gibt es ein neues File. Mit 8 Funktionstasten sind die Lichtfunktionen direkt anwählbar. Das File kann per ESU Lokprogrammer aufgespielt werden. Es kann direkt bei info@hag.ch angefordert werden. Die mitgebrachte Lok ist für das 3-Leiter System und konnte aus diesem Grund nicht vorgeführt werden.


    Funktionstastenbelegung RE460_neue Version.pdf


    Das Dokument wird noch überarbeitet und für das bessere Verständnis mit den entsprechenden Lichtsymbolen versehen.


    Die Re 460 Coop benötigt für das SBB Signet ein neues Cliché, das vorhandene entspricht nicht am Original. Das Modell wurde bereits mehr als 230 Mal bestellt. Als nächstes Modell steht die Air14 Payerne auf dem Programm, danach folgen Lacroix, SRK und Alp Transit.


    Ee 922


    Der bereits in Nürnberg gezeigte Prototyp konnte mit eigenen Augen begutachtet werden. Das Modell ist recht gewichtig dank Druckguss Chassis und Gehäuse. Die freie Durchsicht durch das Führerhaus ist gegeben und es ist nichts von den technischen Innereien zu sehen. Die Scheibenwischer sind auffallend filigran, ein schöner Schritt vorwärts. Die Fenster werden noch überarbeitet, damit sie auch wirklich glasklar sind. Selbstverständlich wird der Knick am Rangierbühnenblech beim Serienmodell vorhanden sein. Mein erster Eindruck, ein währschaftes Modell aus Guss mit diversen Aetzteilen, das sich gut in die HAG Linie integriert. Die Teile für die Modelle sind bereits in der Produktion.


    Re 4/4 Lion


    Die neuen Modelle werden mit Scheibenwischern ausgeliefert die aus einem schwarz eingefärbtem Kunststoff hergestellt sind. Dadurch ist das ärgerliche Problem mit der abplatzenden Farbe endgültig gelöst. Die Lösung wird in Zukunft für alle Scheibenwischer angewendet, farblackierte wird es nicht mehr geben. Die Scheibenwischer für die Lion sind bereits als Ersatzteil bestellbar.


    NDW


    Das Prototypengehäuse war ebenfalls zu sehen. Lustigerweise erkannte kaum einer das Gehäuse als NDW, in dieser unlackierten Form unterscheidet es sich scheinbar zu wenig von den DPZ AB und B Wagen. Der Massstab ist auf 1:96 verkürzt, passend zu den 1:95 (282mm) langen Wagen von Fleischmann.


    HAG betreibt für interne Tests mittlerweile Märklin und ECoS Zentralen der neuen Generation.


    Zusammenfassend, eine sehr interessante Veranstaltung bei der die wichtigen Schweizer Neuheiten kompakt und übersichtlich präsentiert wurden und viele davon in Augenschein und in die Hand genommen werden konnten. Es sollte mehr solche initiative Händler geben.


    Als Abschluss begab sich eine kleine Gruppe, notabene Forumisten zusammen mit Heinz Urech zu einem verdienten Mittagessen. Das von Heinz (arraba) empfohlene Cordonbleu war erstklassig und ganz schön gross, dazu noch ein Salat aus Selbstbedienungsbuffet. So ergaben sich beim gemeinsamen Essen noch viele Interessante Gesprächsthemen, viele davon weitab der Modellbahn. Ein für mich rund um gelungener Tag. :thumbsup:

  • Danke Erwin für die gute Zusammenfassung und Dumeng für die Fotos. Bei der Coop-Lok gehe ich davon aus, dass es noch immer die Taufserie ist.


    ACME


    Der ETR 610 wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht erscheinen, das Modell von Lima ist bereits erhältlich.

    Spannend, und wo?


    Ee 922


    Der bereits in Nürnberg gezeigte Prototyp konnte mit eigenen Augen begutachtet werden. Das Modell ist recht gewichtig dank Druckguss Chassis und Gehäuse. Die freie Durchsicht durch das Führerhaus ist gegeben und es ist nichts von den technischen Innereien zu sehen. Die Scheibenwischer sind auffallend filigran, ein schöner Schritt vorwärts. Die Fenster werden noch überarbeitet, damit sie auch wirklich glasklar sind. Selbstverständlich wird der Knick am Rangierbühnenblech beim Serienmodell vorhanden sein. Mein erster Eindruck, ein währschaftes Modell aus Guss mit diversen Aetzteilen, das sich gut in die HAG Linie integriert. Die Teile für die Modelle sind bereits in der Produktion.


    Wenn die Lok gemäss Erwin schon währschaft ist, dann kanns ja nur gut kommen :D
    Im Ernst, da scheint man bisher seine Hausaufgaben gemacht zu haben und die Vorfreude steigt.


    NDW


    Das Prototypengehäuse war ebenfalls zu sehen. Lustigerweise erkannte kaum einer das Gehäuse als NDW, in dieser unlackierten Form unterscheidet es sich scheinbar zu wenig von den DPZ AB und B Wagen. Der Massstab ist auf 1:96 verkürzt, passend zu den 1:95 (282mm) langen Wagen von Fleischmann.

    Schade, hoffentlich springt Tillig da auch noch ein ;(


    Und ein Kompliment an die neue Funktionsbelegung der 460er. Ist man doch zum bei anderen Herstellern bereits bewährten System mit einseitiger Lichtabschaltung zurück gekehrt. So werde ich ev. auch mal eine zum Umbau senden.

  • Hallo zusammen


    Dieses spannende Thema hat für mich den Ausschlag gegeben, auch im Moba-Forum mitzuschreiben. Mitlesen tue ich aber schon länger.


    Zuerst einmal vielen Dank, für die Berichterstattung. Ich wäre auch sehr gerne dabei gewesen, doch war leider verhindert.


    Zu HAG: Ich finde es super, dass die Ee 922 in Metall erscheint - soll ich meine Bestellung gleich absenden? Auch das Funktionsmapping der Re 460 scheint mir viel einfacher zu sein. Nur Schade, dass Notrot nur im Stillstand geschaltet werden kann. Ist dies nicht anders realisierbar?


    Gruss Julian

  • Bei der Coop-Lok gehe ich davon aus, dass es noch immer die Taufserie ist.


    Das ist richtig. Es ist das persönliche Exemplar von Heinz Urech, das im Gebrauch und durch die Transporte bereits etwas gelitten hat, besonders die Puffer. Eine kleine Revision wird bald einmal angesagt sein. ;)

    Spannend, und wo?


    Das kann ich durchaus falsch verstanden haben. Ein vierteiliges SBB Exemplar war auf alle Fälle zu bestaunen, vielleicht ein Prototyp?

    Wenn die Lok gemäss Erwin schon währschaft ist, dann kanns ja nur gut kommen :D
    Im Ernst, da scheint man bisher seine Hausaufgaben gemacht zu haben und die Vorfreude steigt.


    Mit Währschaft ist gemeint, massives Druckguss Chassis ohne Detaillierung der Bodenpartie. Das Modell liegt gut in der Hand und kann ohne Gefahr von Beschädigungen aufgenommen werden. Der seitliche Stadler Schriftzug ist wie beim Original durchbrochen, es handelt sich beim Modell um ein Aetzteil.


    Leider konnte die Frage nicht beantwortet werden ob im recht grossen Schacht für die Kupplung eine Krois Kupplung Platz hat. Für eine Rangierlok wäre das die perfekte Ergänzung.

    Und ein Kompliment an die neue Funktionsbelegung der 460er.

    Da wird sich Heinz Urech sicher darüber freuen.

  • Lieber Erwin und Dumeng
    herzlichen Dank für die ausführliche Berichterstattung. Da freue ich mich vierfach auf das Käferli von Hag!
    Viele Grüsse
    Oski

  • Dieses spannende Thema hat für mich den Ausschlag gegeben, auch im Moba-Forum mitzuschreiben. Mitlesen tue ich aber schon länger.

    Julian,


    Herzlich willkommen im MoBa-Forum und viel Freude dabei.

  • Herzlich willkommen im MoBa-Forum und viel Freude dabei.


    Vielen Dank - das werde ich haben :) !


    Mit Notrot sollte man auch nicht rumfahren, aller höchstens einen Notstopp machen.


    Das ist schon klar, sowieso ist das Notrot in Echt ja praktisch nie zu sehen. Wenn Gefahr droht, wird der Lokführer das Notrot jedoch wahrscheinlich noch beim Bremsen einschalten und nicht erst, wenn er steht (Lokführer dürfen mich gerne korrigieren). Deshalb fände ich es nett, wenn dies das Modell auch könnte - wenn man sich schon die Mühe macht, Notrot einzubauen. Was ich aber nicht beurteilen kann, ist, ob dies technisch mit der vorgestellten F-Funktionstastenbelegung überhaupt möglich wäre.


    Gruess Julian

  • sowieso ist das Notrot in Echt ja praktisch nie zu sehen


    Meine Rede, in Echt kaum anzutreffen. Beim Modell wird es die ersten dreissig Mal geschaltet , bis man noch nicht genug davon hat und/oder bis der hinterletzte Kollege es noch nicht gesehen hat, dann aber .... wird DIESER lichttechnische Schnickschnack wohl kaum mehr benutzt. Aber er muss ja unbedingt eingebaut sein.


    Geht ungefähr in die Richtung, dass sämtliche Details am Unterboden der Modelle - wo es Sinn macht natürlich schon - peinlichst nachgebaut sein müssten, sonst gibt es die rethorische Kelle! In der Vitrine (ausser vielleicht bei Train-Safe) sieht das Keiner mehr, auf einer Anlage erst recht nicht, nur wenn man die Modelle in der Hand hält und von allen Seiten betrachtet. Fazit: Völlig egal! Interessanterweise fragt auch Niemand danach. Und so wird's dann nicht gemacht. In H0. Bei grösserem Massstab zwar schon (zumindest sieht es unter Rogers Spur-I-Ae 6/6 so aus), aber sehen tut man nichts im Rollbetrieb.


    Aber ein bescheuertes Notrot - nach DEM schreien Alle. :facepalm: Ungefähr so wichtig, wie wenn an meinem Autoempfänger Radio Mombasa erreichbar wäre. Faszinierend - aber total beknackt. Und im täglichen Betrieb wohl NIE angewählt. Mal schön auf Boden bleiben und pragmatisch denken.
    Just my 2 cents


    :thumbdown:

  • Sehr treffend beschrieben, Peter, so in etwa sehe ich das auch. Dieses unstillbare Verlangen nach unnötigem bzw. überflüssigem "Schnickschnack" ist wohl der Digitalisierung der Gesellschaft geschuldet, denn es betrifft fast alle technischen Neuheiten auf dem Markt, nicht nur im Moba-Bereich. Bleibt zu hoffen, dass die Tatsache, dass alles Machbare auch um jeden Preis gemacht werden muss, der Menschheit nicht eines Tages zum Verhängnis wird ;)

  • Ob es Schnickschnack ist oder nicht, soll und muss jeder für sich beurteilen. Die Realität ist aber diese, solche Funktionen sind nicht preissensitiv, ob oben pro Seite noch je eine rote LED verbaut ist oder nicht, ergibt für den Kunden keinen preislichen Nachteil.


    Es ist wie bei einem Smartphone, es ist meine Entscheidung ob ich den vollen Funktionsumfang nutze oder nicht, enthalten ist er in jedem Fall.

  • Lieber Peter: Eine grandiose Zusammenfassung des Sachverhalts! :thumbsup:
    Da gibt ein Hersteller nun endlich quengelnden Modellbahnern nach und programmiert die völlig unnütze Notstoppbeleuchtung. Im Wissen, dass diese eh nur zum vorzeigen dient, quasi als Selbstzweck, wurde sie so programmiert, dass sie nur im Stand zeigbar ist. Und - natürlich - wird nun schon der Ruf laut, das Dreifachrot mit Bremsenquitschen zu koppeln ;)
    Ginge man darauf ein, käme bestimmt der Ruf, ob man nicht gleich noch digital eine Rauchentwicklung aus dem Motorenraum schalten könnte.... Danach würde der Ruf laut nach dem Geruch brennenden Trafo-Öls.... oder einer Entgleisungs-App..... selbstverständlich nur, um zu zeigen, dass es diese Funktionen gibt. In Tat und Wahrheit ist ja jeder Modellbahner froh, wenn keine Züge entgleisen. Und falls es dennoch geschieht: wie reagiert der geschätzte Modellbahner? Mit Einschalten von Notrot? Mitnichten! Er wird den Trafodrehschalter auf Null wuchten oder auf den Nothalt Hämmern bis der Zug steht. Nach einer Notrot-Show wird ihm dann kaum zumute sein. :sleeping:


    Ergibt mit Peters Beitrag bereits 4 Cents ;)

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Ob es Schnickschnack ist oder nicht, soll und muss jeder für sich beurteilen.


    Das entspricht genau meiner Einstellung. Ich halte es einerseits wie Peter und Michael, denn ich brauche diese Zusatzfunktionalitäten (aktuell) nicht. Ob jetzt das Not-Rot genau DIE Funktion ist, auf die der Markt sehnsüchtig gewartet hat, diesen Entscheid überlasse ich getrost Anderen. Andererseits sehe ich das wie Erwin: ich brauche es zwar nicht, stehe aber niemandem im Weg. Hag bietet die Möglichkeit des technisch Machbaren ohne preisliche Nachteile, warum also nicht? Es gibt genügend "Freaks" welche dies sehr schätzen - aufgrund des Echos bei den eingelieferten Umbauten sind das sogar weit mehr als ich erwartet habe. Für mich als Schachtel- und Vitrinen-Bahner bringen diese Funktionalitäten keinerlei Nachteile mit sich - und darauf kommt es mir an.


    Einfach daran denken: Allen Leuten Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann ... :D

  • Es gibt genügend "Freaks" welche dies sehr schätzen - aufgrund des Echos bei den eingelieferten Umbauten sind das sogar weit mehr als ich erwartet habe


    Ich habe keine 460er zum Einschicken, aber wenn ich eine hätte und diesen Entschluss fasste, wäre es wegen der korrekten Umsetzung von 3+1 und dem roten Zugschluss und das letztlich wirklich professionell mit den roten Lichtern aussen. Plus der Möglichkeit, Mehrfachtraktionen mit 1. Lok 3+0, Zwischenlok 0+0, Endlok 0+1 weiss zu zeigen. Toll!


    Von Notrot keine Rede, genausowenig die Scheinwerferfunktion. Programmiert irgendeiner dies in seinem automatischen Betrieb oder hat der Modellbahner überhaupt jemals seinen Finger auf jener Funktionstaste? Zu Beginn des Loklebens, kurz nach dem Kauf und beim Vorzeigen vor Kollegen, danach herrscht doch Dornröschenschlaf.


    Und nach meiner Maxime KISS (Keep it simple, Stupid!) würde ich das gar nie für den Einbau in Betracht ziehen. Aber okay, es ist jetzt mal da und nicht preisrelevant, da stimme ich Erwin zu. Trotzdem unnütz.


    Um es noch anders zu sagen: Ich bin verheiratet und habe meine Frau gern. Ich denke also gar nicht an einen Seitensprung. Weswegen sollte ich also ein Kondom herumtragen? :phat:

  • Meine Re 460 erhält die neue Beleuchtung auch nicht wegen dem Notrot, sondern viel mehr wegen den anderen Funktionen wie 2x Rot als Zugschluss.


    Es würde mich lediglich interessieren, ob man die Einstellung bewusst so gewählt hat, dass man Notrot nur im Stillstand schalten kann oder ob diese Funktionstaste rein technisch nur im Stillstand zugelassen werden kann. Denn sofern möglich würde ich es besser finden, wenn Notrot wie beim Vorbild jederzeit eingeschaltet werden kann.

  • Lieber Roger,


    im Prinzip sind alle von Dir aufgezeigten Szenarien durchaus realisierbar. Allerdings würde bei der Realisierung des Geruches von brennendem Trafoöl mit Sicherheit eine erneute Grundsatzdiskussion über die Eigenschaft des zu verwendenen Generators entfacht, da mit einem einvernehmlichen Ergebnis von allfälligen, naturgemäß subjektiv empfundenen Riechproben nicht zu rechnen ist. ;)


    In Tat und Wahrheit ist ja jeder Modellbahner froh, wenn keine Züge entgleisen. Und falls es dennoch geschieht: wie reagiert der geschätzte Modellbahner? Mit Einschalten von Notrot? Mitnichten!


    Da wäre ich nicht so sicher, mir sind schon Leute begegnet, die niemals ohne die epochengerechte Kopfbedeckung des Stationsvorstehers einen Zug in Bewegung setzen würden :D

  • die niemals ohne die epochengerechte Kopfbedeckung des Stationsvorstehers einen Zug in Bewegung setzen würden

    und beim Notstopp? ;) Und was, wenn die Kopfbedeckung gerade in der Reinigung ist? ;) :thumbsup: