Piko Neuheit: Die schweren Pendelzüge der Schweiz

  • Das aktuelle weisslastige Design ist glaube ich erstmals mit den IC2000 aufgekommen, also vor etwa 20 Jahren. Es wurde zwar im Laufe der Zeit leicht angepasst (neu Pleitegeier auf Front, Tendenz zu schwarzem anstatt grauem Chassis, aber das Grunddesign und vor allem das noch ältere Logo haben bis jetzt jegliche Wechsel in den Chefetagen überlebt :) .


    Julian

    Richtig, erstmals angewandt wurde das weiss an den IC 2000. Das Design welches auf den einstöckigen Reisezugwagen verwendet wird, stammt ursprünglich vom ICN und wurde für kurze Zeit, zumindest laut einem Roco Neuheitenprospekt 02/03, auch "ICN Anstrich" genannt. Ob dies tatsächlich mal ein offizieller Name des "New Look" war von Seite SBB kann ich nicht bestätigen.

  • Der RBe sieht tatsächlich recht schick aus, soweit man auf den Bildern etwas erkennen kann. Die überdimensionierten Scheibenwischer und UIC-Dosen müssten dagegen in diesem Jahrhundert nicht mehr sein. Was auf Oldtimern seine Richtigkeit hat, nämlich die Zentrierfedern für die Stromabnehmerwippe, wirkt auf einem BBC-Panto irgendwie deplaziert. Sonst aber ist das Teil recht fein.


    Wie mir ist, wurde der SBB New-Look nie ICN-Anstrich genannt. Das ist ein Modellbahnfirmen-Selbstläufer wie der NINA-Anstrich bei der BLS, zum Teil bis heute :(

  • Dies stimmt aber nicht. Der Seetal-RBe von Piko wird ein Prototyp sein.

    Hallo Jan

    Da muss ich dir natürlich recht geben, anfänglich tauchte die Frage auf ob die Museumsvariante (RBe 1405) kommt, damals hiess es dann nein es gäbe nur Serienmodelle, wobei der Seetaler dann im Katalog wieder als Prototyp drin war, daher die Verwechslung. Daher macht die Variante, in grüner Ursprungsfargebung ist bislang kein Prototyp RBe von Piko angekündigt, mehr Sinn. Danke für den Hinweis.


    @all

    Habe mir heute die Bilder des BDt mal genauer angesehen, eigentlich ein schönes Modell, die Front wirkt aber durch die Scheibenwischer, UIC Dose und die "zu dicken" Rückspiegel recht klobig.


    https://www.facebook.com/Arwico/

  • Die drei erwähnten Punkte wurden bereits weiter oben thematisiert. Schade, hat man dies nicht geändert. Wurde weiter oben bereits thematisiert.


    Weiter blieben die vier Wippenfedern am Panto bestehen.


    Der Bahnräumer, welcher in der Kurve ausschwenkt ist auch nicht gerade das beste, bin gespannt wie das im Fahrbetrieb aussieht.

  • Nicht verzweifeln: LS bringt ja die Züge auch noch heraus. Jedenfalls hoffe ich das.

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Das hoffe ich auch, denn ich habe die beiden Ursprungsversionen von LS bereits bestellt.

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hier sieht man gut, dass die Unterkante des Gepäckraumfensters ca. auf Höhe der restlichen Fenster liegt (Farbtrennkante beachten): http://www.bahnbilder.de/bild/…teuerwagen-bdt-50-63.html


    Und hier die andere Seite: http://www.bahnbilder.de/bild/…it-gepaeckabteil-bdt.html


    Hier nochmals Bilder des Piko-Modells von der Seite. Auch hier die Farbtrennkante des Steuerwagens beachten: https://www.ricardo.ch/de/a/pi…riebwagen-bdt-1021149618/


    Gruss Martin

  • Hallo Zusammen


    Nach dem ich beim Auspacken des Modells doch eher enttäuscht war über die klobigen Scheibenwischer, die zu grossen UIC Dosen sowie den falschen Panto hat sich die erste Enttäuschung gelegt nachdem ich am Modell Hand angelegt habe. Die UIC Dosen sowie die Scheibenwischer wurden getauscht, dazu später mehr und die Wippen-Federn am Panto entfernt. Nun war ich rein optisch recht zufrieden mit dem Modell und habe mich langsam damit abgefunden, dass der ausschwenkende Bahnräumer der Kompromiss des Modells sein wird.


    Ich habe mich dann der Programmierung des Fahrzeugs angenommen und ging damit nach deren Beendigung voller Vorfreude auf die Anlage. Leider war da die Vorfreude schnell verflogen dafür die Enttäuschung umso grösser.


    Was war passiert?

    - Nun als erstes liess ich den Triebwagen solo laufen, doch bereits bei der ersten Weiche (Schlanke Roco Weiche) entgleiste er, der Grund hierfür war schnell gefunden, der Zugsicherungsbalken war um 180° verdreht montiert, somit stand der Signum Magnet in der Kurve am Kompressor an. Habe nun bereits einige Modelle gesehen bei denen dies so war. Dies könnt ihr einfach kontrollieren, in Fahrtrichtung liegen die Signum Magnete links, aussen am Gleis und die Gleiskoppelspule rechts, innen am Gleis. Genau so einfach lässt sich das "Problem" lösen, der Balken ist nur gesteckt und kann daher einfach gedreht werden.


    - Nachdem das obere Problem gelöst war ging es an weitere Testfahrten, solo lief das Fahrzeug einwandfrei. Also wollte ich den Triebwagen mit Wagen fahren lassen, dafür vorgesehen ein IC, wie er Jahrelang am Abend zwischen Chur und Zürich verkehrte, als Wagenmaterial kamen Roco EW IV, Roco Bpm/Apm und LSM Bpm 51 zum Einsatz, 7 Stück an der Zahl.

    - Bereits nach der ersten Bahnhofsausfahrt war Schluss, als der Triebwagen über die erste schlanke Weiche und anschliessend in den Roco R5 fuhr war noch alles in Ordnung, als der Triebwagen ins gerade Stück kam, flog die Feder welche in der Kupplungskinematik zwischen Fahrzeugboden und Bahnräumer angebracht war unauffindbar weg.

    - Ich drehte den Triebwagen und kürzte den Zug um drei Wagen, dies hielt dann immerhin drei Runden über die Anlage, danach war auch diese Feder weg.

    - Ich ging also nach Hause, dort lag noch ein weiterer Triebwagen, welcher eigentlich eine neue Nummer erhalten sollte, doch da zeigte sich ähnliches, die eine Feder hielt 8 runden mit 3 Wagen, die zweite Feder war nach wenigen Metern weg.

    Hatte jemand ähnliche Probleme, oder bereits eine Lösung ausgetüftelt?


    PS: Fotos mit den oben genannten Umbauten inkl. Details folgen, sobald die Feder ersetzt ist.

  • Bei mir war die eine Feder nicht richtig eingehängt, besser gesagt man konnte diese gar nicht richtig einhängen. Die 2 Ösen waren um 90 Grad zueinander verdreht.

    Das zurechtbiegen brachte den gewünschten Erfolg. Gut ich habe den RBe 540 nur in einem Pendel mit zwei Zwischenwagen im Einsatz.

    Dieser lief das ganze Weekend ohne Probleme auf der Modulanlage beim WEA in Winterthur.

  • Hallo Christoph


    Interessant, dies konnte ich leider nicht mehr prüfen, da die Federn bereits weg waren. Aber sollte ja eigentlich nicht passieren. Mal schauen wie lange es dauert, bis man die Ersatzteile bekommt.

  • Michel,

    ist dir auch aufgefallen, dass der RBe hinten und vorne die SIGNUM hat, dafür der Steuerwagen nichts!

    Da hat's aber gewaltig pressiert!?(

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Hallo Fredy


    Dies ist beim RBe vorbildlich, denn für die Montage der Signum / ZUB Koppelspulen gibt es Einbaurichtlinien, wie weit diese von der Front entfernt sein dürfen. Bei längeren Fahrzeugen hat man dann zwei Zugsicherungsbalken mit Signumspule, Signum Dauermagnet sowie Zugoppelspule je Seite bzw. je Drehgestell. Bei Fahrzeugen welche kürzer sind, ist es meist so gelöst, dass die Zugkoppelspule je Seite montiert ist und der Zugsicherungsbalken mittig liegt, dann jedoch mit zwei Signumspulen sowie einem Dauermagneten.


    Der Steuerwagen ist eben bereits Zukunftsmusik, seit 1.1.2018 kann auf die Signummagnete sowie Zugkoppelspule verzichtet werden, es braucht nur noch die Balise :vain:

    Nein im ernst, den BDt habe ich noch nicht mal ausgepackt, da der RBe primär im Sandwich oder als IC Zugpferd zum Einsatz kommen soll.

  • Salü zusammen


    Ich habe heute meinen RBe in Betrieb genommen und mit Traincontroller eingemessen und zuerst nur als RBe ohne irgendwelche Zusatzwagen Testfahrten gemacht.

    Der Triebwagen hat meines Erachtens eine gute Laufkultur. In seltenen Fällen vermisse ich ein "Powerpack". Was mich stört ist die Lautstärke des Sounds. Weiss jemand welche CV ich verwenden muss um die Lautstärke zu reduzieren? (Ja Funktionstaste 27 hat was mit Lautstärkeregelung zu tun, ich möchte aber generell die maximale Lautstärke dauerhaft reduzieren.)

    Testfahrten mit angehängtem Steuerwagen: Gezogen absolut keine Problem, aber geschoben bergauf über Weichenstrassen, da entgleist der Steuerwagen im Bereich des Schleifers. Möglicherweise muss ich bei diesem Drehgestell das Gewicht erhöhen. Mangels passenden Zwischenwagen sind diese Testfahrten ausgefallen.


    Für mich sind die Scheibenwischer schon etwas störend, während sonst das Modell für mich sehr stimmig ist.

    @Michel: Wo beziehst Du die Scheibenwischer?


    Gruss aus Eichenstadt

    Bruno

    3-Leiter H0-Anlage

    Thema: freies Voralpenthema

    Steuerung: Lenz

    Decoder: Weichen: Qdecoder und Flüsterantriebe Harder , Signale: Qdecoder

    Melder: Blücher GBM16XN Vers.1.x

    Software: TrainController 8 Gold

    Homepage: http://www.eichenstadt.ch

  • Auf der Webseite eines bekannten MoBa-Händlers gibt es erste Fotos des grünen Trieb- und Steuerwagen:

    https://www.suter-meggen.ch/detailseiten/Piko_96838.php


    Das Dach ist für ein Epoche IVb Modell definitiv viel zu hell geraten - oder liegt das "bestenfalls" am Foto/Blitz? Wer konnte die Modelle schon sichten? Ich gehe davon aus, dass diese am vergangenen Wochenende beim Händleranlass von Arwico gezeigt wurden.

  • Das Dach ist leider zu hell, habe auch andere Fotos ohne Blitz gesehen und dort sieht man deutlich, dass das Dach eher silber anstatt Umbragrau ist. Mal schauen in wie fern eine Neulackierung des Daches möglich ist bzw. ob sich der Aufwand lohnt.