"Ettiswil-Waldstätten" - eine Nebenbahn um 1970

  • Hallo Dominic,

    Erst einmal herzlichen Dank für das Zeigen Deiner Beschriftungsvariante. Von dieser Technik hatte ich keinen Schimmer (Hätte mir bei meiner Metallgiesserei viel Arbeit erspart). Zwar kam ich mit meiner Methode Schablonen zu schneiden und aufzukleben auch zum Ziel aber um einiges mühsamer. Und je kleiner die Schrift, um so schneller gerät man dabei an seine Grenzen. Aber mit dem Computer zu schreiben und an die Wand klatschen.... wer kommt denn auf so was?


    Zu Deiner Gebäudealterung erlaube ich mir den Einwand, dass sie mir einen Tick zu extrem wäre. Aber jeder wie er mag. Ich verfolge den Fortgang Deines Dioramas weiterhin mit grösstem Interesse.:thumbsup:

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Roger


    Die Laserdruck-Methode eröffnet viele Möglichkeiten. Ein geplantes Gebäude (Egghuus) hat detailreiche Malereien auf Holz, die ich abfotografiert habe. Da wird diese Methode auch zur Anwendung kommen, ich freu mich schon drauf!


    Betreffend die Alterung sind die Geschmäcker tatsächlich verschieden. Deine Metallgiesserei gefällt mir natürlich sehr gut - nicht nur wegen der Alterung! -, auch das Luxram-Gebäude ist super gelungen. Für meine Fabrik habe ich betreffend Alterung ein konkretes Gebäude zum Vorbild genommen. Es handelt sich um eine - evtl. nicht mehr lange bestehende - Fabrikhalle beim Bahnhof Horw:



    Das hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt auch so ein „verlebtes“ Gebäude wollte 😉


    Edit:


    Die Sonne hat gerade ins Wohnzimmer hinein geschaut, da habe ich die Homeoffice-Pause für Fotos mit natürlichem Licht genutzt:


     



    LG

    Dominic

  • 11465 - Oerlikon

    Hat den Titel des Themas von „"Ettiswil-Waldstätten" - eine Nebenbahn um 1970 (geplant)“ zu „"Ettiswil-Waldstätten" - eine Nebenbahn um 1970“ geändert.
  • Hallo zusammen!


    Weiter geht es mit dem Vitrinendiorama (welches gleichzeitig Startpunkt der Segmentanlage ist). Nun wurde Platz geschaffen am vorgesehenen Ort. Die Fassaden habe ich noch etwas ausgebleicht, dazu das Bahnhöfchen gebaut mit offener Rückseite, damit man die künftige Inneneinrichtung mit Schalter, Warteraum etc. ansehen kann. Die vorgesehene Rampe auf der linken Seite habe ich storniert, es nahm die Sicht etwas zu heftig.






    und hier die “Rückseite” des Bahnhofs:



    Herzliche Grüsse

    Dominic

  • Hallo Dominic


    Bei Dir gehts ja rassig vorwärtz. Bei mir im Moment totale Flaute. Hab im Moment keine Lust zu bauen oder etwas Modellbahnerisches zu machen. Aber ich denke es kommt schon wieder.

    Dein gealtertes Gebäude finde ich stimmig. Es sieht so gut aus und ich kenne da auch Gebäude die sehen auch alt und "schmudelig" aus. Das passt.

    Bin gespannt wie es weiter geht.

  • Yep, mir gefällts auch (nur weil ich schrieb, dass die Gebäude für meinen Geschmack einen Tick zu schmuddelig aussehen, heisst das nicht, dass es mir nicht gefällt:D). Jedenfalls sind deine Gebäudealterungen sehr gut gelungen und das Milieu sehr stimmig.

    Bin ebenfalls ein brennender Leser solcher Beiträge.

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hoi Dominic


    Geht ja ganz rassig bei dir, super Oberflächen, gefällt mir sehr...ev na optisch biz Tiefe reinbringen? ...und eine Kommandit-Aktiengesellschaft ist keine zeitgemässe Unternehmensform mehr (eher ein Entmündigungsgrund für den Komplementär) grins und Gruss Barni

  • ...und eine Kommandit-Aktiengesellschaft ist keine zeitgemässe Unternehmensform mehr

    Ja Barni, genau darum passt es hier perfekt. Oder sieht es etwa so aus, als wäre die Anschrift eben erst aufgemalt worden?;)

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hm, wenn ich meine eigenen Bauten anschaue, soooo viel besser ist der Zustand meiner Gebäude auch nicht.:whistling:





    Immerhin tue ich etwas dagegen und renoviere die Bruchbude. Das empfehle ich Dir auch! :D



    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Aber Hallo! Roger und Dominic.......ich verneige mich vor Euren Werken! Einfach nur Wunderschön. Der leicht morbide Charme der Vergänglichkeit, den Spuren des Lebens und auch des beginnenden Verfalls ist Grossartig.

    Gerade Rogers Giesserei mit der Schrift die repariert wird macht das ganze sehr lebendig.


    Toll, toll, toll!

    „Normal“ ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine! -Whoopi Goldberg :thumbup:


    BahNsiNNige Grüsse, René

  • Hoi zäme


    Jup, kann mich dem nur anschliessen...den Auslauf für den Breuer habe ich schon lange mit grosser Faszination verfolgt..Respekt!


    Gruss Barni

  • Hoi zäme


    Jup, kann mich dem nur anschliessen...den Auslauf für den Breuer habe ich schon lange mit grosser Faszination verfolgt..Respekt!


    Gruss Barni

    Gehört zwar nicht ganz hierhin, aber ich warte schon lange geduldig auf eine Fortsetzung des Berichtes ....


    Gruss Stephan

  • Ja sorry, jetzt bin ich doch tatsächlich in die Thread-Hijacking-Falle geraten. Tut mir leid, Dominic. War nicht meine Absicht. 🤭Beim Breuer-Diorama, welches ja jetzt in die Oelbahn integriert wurde, geht es gelegentlich weiter, keine Angst....;)

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo zusammen!


    Vielen Dank für eure Kommentare :-)


    @Patrick: Das kommt bestimmt wieder bei dir ;-) Ich muss die Gebäudehüllen einmal bereit haben, um den Segmentkasten bauen zu können. Mal sehen wie zügig es weitergeht. Ich scheue mich im Moment noch ein wenig vor den Gebäudefenstern. Es gibt so viele Möglichkeiten - die bisher von mir verwendeten eignen sich nicht besonders, da man nun auch die Innenansicht sieht :embarrassed:. Wahrscheinlich wird als nächstes der rechte Abschluss des Segments vorbereitet (evtl. so etwas wie auf der nachfolgenden Fotomontage? Ich habe so eine Querstrasse bei Gr.-Wilhelmsburg schon einmal gebaut, aber im Forum prominenter ist natürlich dein Beispiel in Riedmatt).



    @Roger: Danke für deine Kommentare. Wegen dem Hijacking: Der Bildvergleich ist doch interessant, das war jetzt nicht so neben dem Thema :-) Ich schliesse mich Barni und Stephan an und freue mich auf neue Bilder und die Weiterentwicklung in deinem Thread, den man derzeit etwas suchen muss, da schon länger nichts mehr geposted wurde (tststs!). ;) Richtig ist, dass die Gebäude eine Renovation nötig haben, fraglich ist, ob die Fabrik sich das derzeit leisten kann! :whistling:


    @Barni: Und so verleitet uns der Modellbau zu einem kleinen firmenrechtlichen Exkurs :D Ja, die Endung "& Cie. S.A." ist natürlich bewusst als "Zeitmaschine" gewählt. Die französischen Abkürzungen sind heute weniger "en vogue" als damals. Es gibt aber auch heute noch einige Aktiengesellschaften, die in der Firma die Bezeichnung "& Cie SA" (ohne Punkt) tragen (habe gerade noch im Handelsregister nachgeschaut).


    @René (LeueNbahner): Danke auch für deinen Kommentar. Mir gefällt das Morbide eben auch sehr gut. :)


    Liebe Grüsse und einen guten Start in die neue Woche!

    Dominic

  • Hoi zäme


    Dominic, erst einmal Gratulation, bin immer wieder erstaunt, wie du mit unüblichen Vorgehen und relativ einfachen Materialien in null Zeit Spitzenerzeugnisse produzierst.


    Zer Kommanditaktioensgesellschaft, falls das überhaupt hier von Belang ist, ist zu sagen, dass in der Schweiz derzeit wohl nur noch ganz wenige existieren, allenfalls reichen zwei Hände zum Aufzählen. Allerdings existieren relativ viele Firmen die sich noch ..&Co AG oder ...&Cie AG/SA nennen. Dies allerdings nicht weil sie Kommanditaktiengesellschaften wären, sondern weil es gut eingeführten Kommanditgesellschaften aus namensrechtlichen Gründen (nicht ganz unproblematisch) früher einmal erlaubt wurde, bei der Umwandlung in eine AG die eben gut eingeführte Firma Blabla&Co beizubehalten und mit der Kennzeichnung als AG zu versehen.


    Gruss Barni