Industriebahn "Riedmatt"

  • Hallo


    So, nur kleine aber schöne Neuigkeiten aus Riedmatt:


    Es wird immer Schweizerischer:

    Die Köf wurde noch getauft auf dem Namen "Lisi" :)






    Und dann einen Saurer! So wie ich diese früher auch noch kannte. Ein schönes Modell. Natürlich bekommt dieser noch CH-Schilder und, aber nur wenig Betriebsspuren.






    Nun noch etwas anderes:


    Offenbar gibt es mit dem ESU Lokprogrammer Probleme nach dem Herunterladen der neusten Softwareupdate.


    In eine Deutschen Forum wurde das erwähnt:


    Drehscheibe Online Foren :: 06 - Modellbahn-Forum :: ESU LokProgrammer Software 5.1.2 (drehscheibe-online.de)


    Zwar nicht gerade mein Lieblingsforum dort aber dennoch, offenbar haben andere auch ein Problem.


    Denn mich hat es auch erwischt.


    Denn als ich meine Loks ein bisschen weitere Decoder Feineinstellungen machen wollte sind mir von drei Loks die Decoder abgeraucht. Die Decoder keine Chance mehr um diese wieder zum laufen zu bringen.


    Vor allem meine Fulgurex Bm 4/4 II musste ich aufwändig den Decoder mit dem Pufferspeicher einbauen lassen von einem Profi. Brachte es selber nicht fertig.


    Das ist mein nächster Tiefschlag und muss also ehrlich euch mal echt sagen: mich gurkt das langsam an (Sorry für diesen Ausdruck).


    Diese ganze Technik wird nur noch komplexer. Auch die aufwändigen Decodereinstellungen Nerv- und Zeitraubend. Und vor allem jetzt wieder mit Kosten verbunden.


    Die drei Loks sind jetzt in die Schachteln verpackt und versorgt. Vielleicht kommt die Lust mal um neue Decoder zu kaufen und einzubauen.

  • Fredy - aufpassen! Das ist genau diese Version, die wir bei Dir eingespielt haben.


    Dank Patrick für den Hinweis.

  • Und dann einen Saurer! So wie ich diese früher auch noch kannte.

    Ja, den kannte ich!


    Den hatte G. Schmucki (Das G. steht für Gottfried, unter Bekannten und Freunden einfach "Göpf" genannt) zu etwa der Zeit, als es den alten Bahnübergang bei Buchs ZH noch gab und daneben seine Halle inkl. Werkstatt und der LKW-Standplatz. Da waren später auch einige seiner Traktoren - er war auch so ein Fan und Schrauber - untergebracht. Die Firma selbst signierte in Dällikon, wo er wohnte.


    Der Lastwagen war meist mit den bekannten 200l Fässern beladen., die er bei Kunden sammelte und der Entsorgung zu führte. Er hatte auch einen Tankwagen mit Absaugvorrichtung. Der Betrieb war aber mehr oder weniger eine Einmannshow.


    Nach meinem Wechsel vom Baggerbetrieb in Dällikon und anderem Arbeitsort verlor ich Göpf aus den Augen. Die Firma scheint nicht mehr zu existieren, sicher altershalber.

    Gruss

    Peter


    dif-tor heh smusma - live long and prosper

  • Ja Patrick, genau diese Seite des Modellbaus stinkt mir auch! Der ganze elektronische Segen - wenn er funktioniert - verkehrt sich ins Gegenteil beim ersten Windhauch. Zwei Welten, die nicht zusammenpassen: währschafter, zeitloser Modellbau zu flüchtiger Elektronik mit kurzem Funktionshorizont.😠

    Du wirst deine Bijous wieder hervorholen. Aber erstmal darfst Du dich ärgern und Dich etwas anderem widmen.

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Patrik,

    Danke für den Wink, ich werde mich hüten den Programmer zu gebrauchen, obwohl ich nur noch 5er ESU decoder einbaue!

    Vielleicht macht der nur so ein "Seich" bei den 4ern, warten wir mal ab was ESU sagt!:love:

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Hallo Patrick


    Wäre ich betroffen, ich wäre vermutlich genau so sauer wie du. Zudem erstaunt mich nachfolgender Eintrag (ein Beispiel unter mehreren) in 'Drehscheibe Online' zu diesem Thema (Zitat):

    Um die gestellte Frage zu beantworten, ich habe beide Decoder nach vorheriger Absprache zu ESU gesendet.

    Mir wurde ein Austausch mit entsprechender Rep.-Pauschale (Preise siehe ESU Website) angeboten und somit war der Fall für beide Seiten erledigt.
    Der Beigeschmack bleibt aber, im Umgang mit 4.0 Sound und 4. Lokpiloten werde ich den Programmer erst einmal nicht mehr nutzen.
    Mit 5.0 Produkten funktioniert alles ohne Probleme.

  • Mit 5.0 Produkten funktioniert alles ohne Probleme.

    Das glaubee ich dit gerne bei den 5ern geht alles prima, aber bei den 4ern kann es gar nicht klappen, wenn du im 5 er Program bist, da kommt die Meldung;

    dass mit dem 5er Progarmm kein 4er programiert werden kann!

    Also ist es kein Fehler von ESU sondern von Dir.

    Also ich habe erstens nur noch bei neuen Loks den 5er drinn und habe absolut keine Probleme!

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Also wenn das Problem bei mir ist warum kam keine Meldung im Programm? Wenn eine Meldung oder Warnung gekommen wäre hätte ich es ja bemerkt. Das komische war dass es zuerst noch ging mit der neuen Software, konnte am 4er Decoder Werte verändern und dann Plötzlich ging nichts mehr.

    Nun meine Begeisterung ist alles andere als gut. Auch beschäftigt mich noch andere Digitalkomponenten sorgen. Der Piko Smartcontoller musste ich schon mal ersetzten weil die Software nicht mehr ging. Zwar jetzt funftioniert die Software aber der Drehkopf lottert und droht abzufallen. Auch ein Druckknopf funktioniert nicht mehr. Bin kurz dran den ganzen Schmarren in die Tonne zu werfen und meine gute alte Roco Multimaus wieder in Betrieb zu nehmen. Mit dieser hatte ich nie Probleme.

    So, für mich ist in diesem Threat Riedmatt bezüglich Digitalprobleme abgeschlossen. Sonst müssen wir ein neuen Threat eröffnen um dort weiter zu fahren.

  • Mit der 5er Version der software kann man sehr wohl alle ESU decoder programmieren. Da kommt keine Fehlermeldung.


    Dieser Fehler war mir bisher nicht bekannt.


    Gruss

    Rufer

  • Also ist es kein Fehler von ESU sondern von Dir.

    Lieber Fredy


    Nachdem mit Patrick gestern sein Problem geschildert hat, habe ich ein bisschen rumgesurft, also: Der kursive Text in #366 ist nicht von mir sondern ein Zitat.


    Ich selber benutze keinen Programmer. Obschon Laie, habe ich alle meine Loks (mit ESU 4er Decodern) quasi "von Hand" programmiert.

  • Lukas,bitte um Entschuldigung, dass ich dich so falsch begutachtet habe!:)

    Auch ich habe mit meiner ECoS den Test gemacht, es ist so wie ich schon gesagt habe, wenn man auf die 5er 5.1.2. Seite des Lokprogrammer mit einem ESU

    Decoder 4.0 geht, kommt die Meldung - Diser Deocoder kann nicht bearbeitet werden!

    Also wenn man einen 4er Decoder unter 4.7.2 einloggt hast du keine Probleme!:)

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Guten Abend


    Wieder mal ein Lebenszeichen von mir.


    Meine Bm 4/4 II machte einen Ausflug auf der Anlage von einem Forumsmitglied - auf einer herrlichen Anlagenkulisse vom feinsten!

    Gönnte der Lok endlich mal einen richtigen Auslauf und nicht nur hin und her Fahrten wie in Riedmatt.


    Zur Abwechslung ein paar Fotos:








  • ... auf ebenso wunderschönem Anlagenmodul. :love:

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Guten Tag zusammen


    Vielen Dank. Ich und sicherlich Rene haben viel Freude über euren lobenden Worte. :)


    Nun es gibt wieder Neuigkeiten aus Riedmatt.

    In den Sommerferien, statt in die Ferien sind wir Zuhause geblieben und haben unsere Wohnung ein bisschen auf Vordermann gebracht. Vieles musste Erneuert und Repariert werden. Gab viel Arbeit.

    So auch das Zimmer wo meine Modellbahn und zugleich auch ein Gästezimmer ist. Vorher war es in diesem Zimmer eher Chaotisch, eher ein Puff und immer mehr ein Abstellkammer als ein Gästezimmer - alles andere als einladend.


    Auch stand bei mir die Frage immer mehr offen was will ich in Zukunft bezüglich Modellbahn. Mit dem bestehenden weiterfahren? Oder etwas neues Bauen? Oder mal eine längere Pause machen?


    Schlussendlich habe ich dann entschieden mit dem bestehenden weiter zu fahren was Finanziell ein Vorteil ist und da die Anlage in einem sehenswerter Zustand ist, war die Entscheidung schlussendlich einfach.


    Und da wurde jetzt endlich mal der Hebel angesetzt. Meine Idee war es, dieses Zimmer in einem Ansehnlichen Zustand Einzurichten. Das Gefühl nicht mehr in einer Abstellkammer zu sein (auch für Gäste). Die Modellbahn-Bastelsachen alles schön versorgt und nichts mehr von dem zu sehen. Ein kleiner Tisch für Gäste oder für mich zum Basteln.


    So habe ich drei Kästen gefunden wo meine Anlage schön darauf passt. Jetzt ist die Schienenoberkannte auf 143cm höhe - also näher kann man am Rangierwesen nicht mehr sein :).


    Leider kann ich die bestehenden Rückwände und das "Dach" mit Beleuchtung dort nicht verwenden wegen der Dachschräge. Die alten Sachen inkl. der Stützen können in einem Abstellkämmerchen deponiert werden falls es doch mal wieder an eine Ausstellung gehen sollte.


    Die Rückwand muss neu gebaut werden. Ob es wieder einen Kasten gibt weiss ich noch nicht - wahrscheinlich eher nicht da dieser bezüglich der Dachschräge höhenmässig sehr klein wird. Da bietet sich eine Beleuchtung für die Anlage an der Dachschräge an.

    Ebenso der FY muss neu gebaut werden - hier bin ich am Überlegen ob es ein ausgestalteter FY werden soll, also ohne Trennwand - da mache ich mir zur Zeit Gedanken wie das werden könnte. Allenfalls sind dann einige Anpassungen der jetzigen Anlagensituation erforderlich. Mal sehen - auf jedenfall ist der Winter gerettet und habe Mobamässig wieder was zu tun :).


    Aber bis wieder mal ein Zug fahren wird/kann wird es noch ein bisschen dauern.


    Anbei Fotos von der neuen Situation:






  • Hey Patrick,


    Das Zimmer ist sehr schön geworden, obwohl ich nicht weiss wie es vorher ausgesehen hat ;)
    Es ist schon erstaunlich, wie klein das Diorama Riedmatt eigentlich ist.

    Auf den Fotos, auf denen man nur „das wesentliche„ sieht und natürlich ins rechte Licht gerückt ist, wirkt dies viel grösser!
    Da können sich allfällige Gäste die dort übernachten werden aber freuen. Falls es ein Eisenbahnbegeisterter ist, wird es wohl eine sehr kurze Nacht geben, bis er sich an Riedmatt satt gesehen hat :D


    Tinu

  • So eine schöne Ordnung hätte ich im Oelbahnkeller auch gerne mal…🤭


    Es sei mir die Frage erlaubt, weshalb ausgerechnet Riedmatt an der Dachschräge angeordnet wurde? Beim Sofa würde die Schräge doch kein Hindernis darstellen. Und umgekehrt wäre das Diorama gegenüber vom Schrägfenster viel besser beleuchtet und der Hintergrund könnte wieder montiert werden….🤔

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.